Wasserkühlung für High End PC?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Lüfter auf dem Radiator können genau so laut werden, wie die von deiner CPU oder deinem Gehäuse. Die Unterscheiden sich nicht groß.

Der Vorteil einer Wasserkühlung ist eine größere Fläche um die Hitz los zu werden. Dadurch muss der Lüfter nicht mehr so schnell drehen und es wird leiser.

Wenn du es ganz einfach haben willst, kannst du dir eine EK Predator 360 kaufen. Das ist im Prinzip eine All in One Wasserkühlung aber mit Einzelteilen von Custom Loops. Diese ist deutlich besser als beispielsweise ein Corsair H110i.

Ein großer Vorteil ist, dass du einfach eine Grafikkarte anstöpseln kannst. Den Grafikkarten Block kannst vorgefüllt von EK kaufen und dank der Schnellkupplungen musst du dich auch nicht sorgen, dass Wasser daneben geht. Du könntest dann auch noch mehr Radiatoren dazu bauen. Ein 360mm Radiator sollte für deine beiden Komponenten aber ausreichen.

Du musst natürlich auch genug Platz im Gehäuse haben.

Den Predator 360 bekommst du hier:
https://www.caseking.de/ek-water-blocks-ek-xlc-predator-360-komplett-wasserkuehlung-wase-272.html

Der Block für die 980 Ti hier:
https://shop.ekwb.com/ek-fc980-gtx-ti-wf3-acetal-nickel

An einen Custom Loop solltest du dich als Laie eher weniger trauen. Du kannst dir bei Youtube ja mal ein paar videos ansehen um zu gucken, ob du es dir zutraust.

Kosten kann es auch von bis.
Die Wasserblöcke für CPU und GPU kosten jeweils ~100€. Dazu kommt dann noch das Reservoir, Radiatoren, SP Lüfter, die Pumpe, Schläuche, Fitting, Coolant usw.
Da bist du dann bei mindestens 350€, wenn du günstige Dinge nimmst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rubba
16.01.2016, 12:15

Ich hab nochmal durchgerechnet und es sind eher 450€ für GPU und CPU.

0

Zunächst: die meisten Wasserkühlungen sind nicht prinzipiell leiser als Luftkühlung, der Sinn liegt eher in der - bei entsprechend dimensioniertem Radiator - höheren Kühlleistung.

Denn Wasserkühlungen kühlen sich letztendlich genauso durch Luft, bzw. Lüfter. Zusätzlich hast Du bei jeder WaKü noch die meist hoch drehende Pumpe als zusätzliche Geräuschquelle. Außerdem brauchst du den entsprechenden Extraplatz im System.

Für die CPU gibt es mittlerweile viele sorgenfreie All in One-WaKüs-  bei Grafikkarten ist das meist nicht so. Für diese musst du dir dann eine Custom-Kühlung aus Schläuchen, Fittings, Reservoir, Pumpe und Radiator mit Lüfter zimmern. Das ist als Laie möglich, aber nicht ganz ohne.

Der Stromverbrauch ist vergleichbar oder nur wenig höher als reine Lüfter. Beachte aber, daß das Case IMMER noch belüftet werden muss.

Prinzipiell kann man durch die Dimensionen der Radiatoren natürlich die Lüfter bei gleicher Kühlleistung etwas langsamer drehen lassen. 

Aber leise macht man sein System in erster Linie durch die Abstimmung der einzelnen Komponenten - zum Beispiel die Anpassung der Lüfterkurven, die Platzierung und Dimensionierung der Lüfter (ein Seitenfan auf Höhe der GraKa wirkt oft Wunder), und Kontrolle des Outputs der GraKa (zum Beispiel durch Begrenzung der Framerate im Treiber).

Und natürlich Case-Dämmung sowie hochwertige Lüfter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von questionanswer7
16.01.2016, 11:46

Hallo

Mein CPU Kühler ist wohl ziemlich verstaubt (schon ein paarmal gereinigt, nützt wenig) und ist somit permanent laut. Die 3 Lüfter der GraKa können eine Leistung bis zu 600W aufnehmen und sind deswegen unter Hochlast (Bsp. Witcher 3: 2560x1440 Auflösung, High-Ultra Settings @60FPS (Begrenzt)) extrem laut, da die GraKa auch dementsprechend heiss wird (Ca. 75°C).

Ich habe eine extra Systemkühlung (2 mittelgrosse Lüfter, 1 grosser Lüfter), welche das System kühl halten sollten, jedoch reicht das unter der Last nicht aus, um alle Komponenten kühl zu halten.

Wenn ich die Lüfter der GraKa/CPU abnehme und eine WaKü raufhaue, sollte das doch um ein vielfaches leiser sein? Oder wie laut können WaKü Lüfter & Pumpe werden?

LG

0

Wenn du auf Wasserkühlung umstellen willst ist das eine komplette Neuinvestition. Der PC wird leiser, aber nicht geräuschlos.

Alternative: PC einsperren! Wenn du etwas Platz in einem Schrank hast oder eine größere Kiste aufstellen magst, kannst du diese von innen mit Schalldämmmatten auskleiden und die Tür zu machen. Natürlich braucht der Schrank auf der Rückseite Lüftungsschlitze und eventuell müssen ein paar Kabel verlängert werden oder du nutzt Bluetooth-Tastatur und -Maus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach Pumpe und Radiatorfläche kann man einen PC praktisch lautlos machen. Dafür brauchst du aber dann schon eine sehr gute Pumpe, möglichst mit Steuerung und viel Radiatorfläche. Was nicht in das Gehäuse passt, muss außen hin. Strom ist zu vernachlässigen. Ne kleine Pumpe und halt einige Lüfter. Vom Preis her kann man da schnell mal bei 500 - 1000 Euro landen. Über die Sinn und Unsinn muss jeder für sich entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also eine Wasserkühlung lohnt sich nur wenn du auch die Grafikkarte kühlst bei der CPU ist nur ein minimaler Unterschied je nach wie groß deine Radiatoren sind bei der gpu wird es sich erst richtig Löhnen und ich höre meine Wasserkühlung kaum da die Lüfter langsam drehen und beides ist übertaktet und kaum über 50grad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nicht übertacktest brauchst du auch keine Wasserkühlung, Vernünftige Kühler reichen. Ich vermute eher das du nicht genug Gehäuselüfter hast und daher die erwärmte Luft nicht schnell genug ausgetauscht werden kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?