Wasserkostennachzahlung für meine Freundin, da ich nun auch in ihrer Wohnung bin?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wonach richtet sich so eine Wassernachzahlung?

Nach dem Verbrauch und den Vorauszahlungen natürlich.

Ab wann muss überhaupt nachgezahlt werden?

Wenn die tatsächlichen Kosten höher sind als die gezahlten.

Oder schläft der Vermieter da einfach und schaut nicht so genau auf die Zahlen.

Möglich.

Möglich wäre aber auch das deine Freundin eine Pauschal-Miete oder Betriebskosten-Pauschale zahlt.

Aber gut, das dürfte bei dem bisschen mehr duschen jetzt kein extrem hoher Betrag werden?!

Kommt drauf an wie lange Du duschst. Neben dem Verbrauch von Kaltwasser kommen ja noch die Kosten der Wassererwärmung dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich weiß ja nicht, wie lange du duscht, aber ich musste noch nie "Wasser" nachzahlen. Kurzer Hinweis - ich war in der selben Situation. 

Ich gehe mal davon aus, dass sie auch zwischendurch mal bei dir ist? Dann duscht sie auch bei dir. Von daher spart sie bei sich das Wasser (es gleicht sich aus.) Also in der Zeit wo wir getrennt gewohnt haben, habe ich kaum einen Unterschied gesehen. Also soll sie sich mal nicht so anstellen.

Mittlerweile wohnen wir zusammen. Die Nebenkosten habe ich um 40Euro erhöht und bekomme Jährlich noch was zurück. Lediglich der Stromverbrauch ist gestiegen.  

Ein guter Rat- Ihr solltet mal miteinander reden was das Thema Finanzen angeht. Ihr seid zusammen, wenn ich das richtig lese. Also arbeitet man ja irgendwie darauf hin irgendwann mal zusammen zu wohnen und den Alltag gemeinsam zu verbringen. Wie gesagt wenn du jetzt extrem viel Wasser "verschwendest" okay, dann würde ich dich auch zu Kasse bitten, aber nicht weil du "mal" deiner Körperhygiene nachgehst.

Viel Erfolg

Gruß

REK

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In welcher Form wird der Wasserverbrauch deiner Freundin berechnet? Gibt es in allen Wohnungen Wasserzähler oder wird nach Personen oder Wohnfläche angerechnet? Leistet sie monatliche Vorauszahlungen oder wurde eine Pauschalmiete (außer Heizkosten) vereinbart?

Wohnst du dauerhaft bei ihr oder bist du lediglich Besuch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Masterlock86
08.02.2017, 14:07

Es wird entweder nach Personen oder der Wohnfläche abgerechnet - einen Wasserzähler hat sie nicht. Sie leistet soweit ich weiß monatliche Vorauszahlungen.

Naja ich bin offiziell nicht bei ihr eingezogen, doch ich lebe dort quasi mit meiner Freundin. Nur selten bzw kurz bin ich bei meinen Eltern

0

Es ist nicht unbedingt einheitlich geregelt wie die Abrechnung des Wasserverbrauchs erfolgt. Vielfach ist es so, dass es nur einen einzigen Zähler für ein gesamtes Mehrfamilienhaus gibt. In diesem Fall werden die  Wasserkosten entweder auf die gemeldeten Personen, die Quadratmeter oder die Wohneinheiten gleichmäßig verteilt. Genaueres lässt sich dem Mietvertrag entnehmen.
Wenn Deine Freundin somit dem Vermieter keine weitere Person gemeldet hat, wird sich gegebenenfalls auch an den Nebenkosten nichts ändern.
Es kann lediglich, bei zu häufigen Besuchen, Ärger mit den anderen Mietern des Hauses geben. Diese würden ja im Falle der Abrechnung nach (angemeldeten) Personen Deinen Verbrauch mittragen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich steigt der Wasserverbrauch je nach Personenzahl.

Normalerweise werden die Wasserkosten durch die Anzahl der Mieter im Haus geteilt - gerechter ist es, wenn jede Mietpartei eine eigene Wasseruhr hat; das gibts aber nicht in allen Häusern.

Deine Freundin muss doch wissen, ob sie eine eigene Wasseruhr hat, in diese Fall werden die Kosten für sie steigen, ansonsten nicht


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Masterlock86
08.02.2017, 11:21

Ah verstehe!

Sie hat meine ich keine Wasseruhr (jedenfalls nicht in ihrer Wohnung), demnach müsste es so sein wie fu schreibst - Kosten würden auf alle Mieter im Haus aufgeteilt.

Es wohnen 9 Parteien im Haus. Die meisten sind Eigentümer, meine Freundin hat halt nen Vermieter.

Butter bei die Fische; muss ich so ein schlechtes Gewissen haben? Wenn ich für leicht mehr Wasserverbrauch sorge, der sich scheinbar so auf 9 Haushalte (womöglich kaum spürbar) verteilt?

0

Kaltwasser wird über eine Kaltwasseruhr abgerechnet, abgelesen und dasselbe bei einer Warmwasseruhr! Somit ergibt sich in der Jahresabrechnung je nach Verbrauch auch eine evtl. Nachzahlung oder eine evtl. Rückerstattung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es mit einer angemessenen Beteiligung an der Gesamtmiete!?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warscheinlich hat sie eine Wasserpauschale in ihrer Miete enthalten,erst wenn diese überschritten wird muß sie nachbezahlen ! Mfg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DietmarBakel
08.02.2017, 14:59

Wie kann man eine Wasserpauschale überschreiten? Und wie wird das geprüft (ohne Zählvorrichtung)?

Noch spannender: Was passiert logisch dann bei einer Unterschreitung?

Wer gewinnt bei einer Pauschale?

Eine Wasser-Flatrate ist simpler als das Internet oder Telefon (oder doch komplexer?) !!! 

Könnte ja sein "oder besser wahrscheinlich" wird der Wasseranschluss bei einem Verbrauch von mehr als 5 m^3 pro Monat auf 20 Liter am Tag gedrosselt.

Das ist wahrscheinlich !!!!! Oder?

Gruß Dietmar

0

soviel text wegen nix?


es gab seit 3 jahren keine nachzahlung, also!


hätte, hätte, fahrradkette


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?