Wasserknappheit |Wahr oder falsch?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich denke mal, da musst du zwischen zwei Dingen und zwischen regional (Deutschland) und global unterscheiden:


- einmal die Trinkwasserversorgung: Da sind wir hier in Deutschland in einer komfortablen Sitaution, und ein "Knappwerden" ist fast ausgeschlossen. Demgegenüber ist die Wasserversorgung in anderen Ländern viel gefährdeter - z.B.  wurde in Brasilien dieses Jahr die Trinkwasserversorgung in Millionenstädten bereits stark eingeschränkt aufgrund von Dürrren und leeren Stauseen.

- zum zweiten die Versorgung mit Wasser für die Landwirtschaft. Hier war selbst in Deutschland diesen Sommer eine deutliche Dürre mit deutlichen Ernteausfällen zu spüren - in manchen Gebieten so stark, das es wahrscheinlich Stereuerleichterungen und Hilfen für betroffene Bauern geben wird.

Der Klimawandel wird die Versorgung sowohl mit Trinkwasser als auch mit Brauchwasser deutlich verschlechtern, durch mehr Dürren und mehr Starkniederschläge, sowie den Rückgang an Gletschern und Schneebedeckung. Dies ist heute schon in Kalifornien zu beobachten, das zur Wasserversorgung auch stark auf Schmelzwasser angewiesen ist - und das im letzten Winter extrem wenig Schneebedeckung hatte. Intressanterweise nehmen insgesamt sogar die Niederschläge zu - in einer wärmeren Atmosphäre ist einfach mehr Wasserdampf - nur halt in einer ungünstigeren räumlichen und zeitlichen Verteilung.

Der Klimawandel, bzw. die vom Menschen vorwiegend durch Treibhausgase missionen verursachte globale Erwärmung und der daraus folgende zusätzliche und beschleunigte Klimawandel, ist real. Siehe  https://www.gutefrage.net/frage/facharbeit-klasse-10-ich-moechte-meine-facharbeit-zum-thema-klimawandel---wahreit-oder-luege-schreiben-in-welchem-fach-soll-ich-sie-am-besten-schreiben?foundIn=answer-listing#answer-175579070 

Zum Klimawandel  gibt es eine kleine, aber recht rege Leugner-Gemeinde, die meist aus ideologischen Gründen diese Realität und die wissenschaftlichen Erklärungen dazu ablehnt. Da diese Leugner aber praktisch keine Sachargumente haben (Die Realität ist da einfach auf der Seite der Wissenschaft), verwenden diese regelmäßg Verschwörungstheorien. Eine der beliebteren ist, dass die globale Erwärmung eine staatliche Erfindung sei, um die Steuern erhöhen zu können.

Aus diesem Zusammenhang gebe ich eine kleine Wette ab: Die gleichen Leute, die behaupten dass die Wasserknappheit  "nur gelogen ist damit der Staat ... mehr Geld damit verdient" verleugnen auch die Realität des Klimawandels.



globale Temperaturen, CO2 und Sonneneinstrahlung von 1950 bis 2014 - (Zukunft, Wahrheit, Klimawandel)

Die Wasserversorgung in Deutschland wird sicher nicht knapp. Wir nutzen nur einen sehr geringen Teil des verfügbaren Süßwassers.

Problematisch wird es nur für Regionen, die sowieso nur ein geringes Wasserdargebot haben, wie z.B. die Sahelzone. Die zunehmende Trockenheit gepaart mit einem Bevölkerungswachstum führt logischerweise zu einem großem Mangel an Ressourcen.

"Jetzt hab ich aber auch Beiträge gelesen darin erzählen die das es alles nur gelogen ist damit der Staat es mehr Geld damit verdient "

Erst einmal, welcher Staat sollte hier lügen? Inwiefern würde ein Staat geld daran verdienen, indem er vor einer Wasserknappheit warnt?

Was möchtest Du wissen?