Wasserhahn tropft unten? Vermieter kontaktieren oder was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn man nicht ergründen kann, woher das Wasser kommt und wenn man von Sanitär-Sachen nichts versteht, unbedingt Finger weg lassen und den Vermieter informieren.

Entstehen Kosten, dann ist es eben so. Es kann sehr vieles ursächlich sein und am besten ist es, man läßt einen Spezialisten ran, der innerhalb von Minuten vermutlich weiß, was los ist und die Sache repariert.

Legt man selbst Hand an und macht was falsch, gibt es u. U. eine riesige Überschwemmung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist Du handwerklich nicht ganz ungeschickt mach das wie
johnnymcmuff und albatros beschrieben haben.

Ansonsten Vermieter informieren.

Gibt es in Deinem Mietvertrag eine wirksame Kleinreparaturklausel kann Dir der Vermieter, sofern der Höchstbetrag nicht überschritten wird, die Reparatur in Rechnung stellen.

Im günstigsten Fall kann das der Hausmeister erledigen. Im ungünstigen wird eine externe Firma beauftragt. Da kann schon allein die Fahrkostenpauschale, selbst wenn die Firma in der selben Straße ist, 30 - 50 € betragen.

Gibt es keine Kleinreparaturklausel im Vertrag oder ist diese unwirksam, auf jeden Fall den Vermieter informieren.;-)

Tip am Rande, Eimer drunter stellen und das Wasser für die Toilette oder zum Blumen gießen verwenden. Bei so einer lange vor sich hin tropfenden Leckage können einige m³ zusammen kommen, was sich dann bei der Abrechnung der Betriebskosten bemerkbarer macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo seit längerer Zeit tropft leicht der Wasserhah unten bei den schlauch Eingang. soll ich den vermiter kontaktieren? Oder geht ihn das thema nichts an? 

Hast Du eine wirksame Kleinreparaturklausel im Mietvertrag? Wenn ja ist es Mietersache, wenn nein, Vermietersache.

Es kann sein, dass die Dichtung defekt ist, kostet wirklich nicht viel.

Eckventil zudrehen die Verschraubung wo der Schlauch in das Eckventil geht lösen, Dichtung herausnehmen und im Baumarkt ein Dichtung gleicher Art kaufen und einbauen.

LG

johnnymcmuff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer ist Eigentümer des Schlauches? Du oder der Vermieter? Die Kleinreparaturklausel greift hier nicht. Aber selbst ist der Mann oder die Frau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
16.05.2016, 13:57

Die Kleinreparaturklausel greift hier nicht.

Sicher?

Ich habe gestern mal verschieden Beiträge durchforstet zu

Kleinreparaturklauseln und Beiträge von Anwälten gelesen, da ist man andere Meinung, weil die Eckventile auf der Wand sitzen.

Was in der wand liegt, z.B. Abfluss, Leitungen, das ist eindeutig Vermieterssache.

0

Das Ventil schließen. Zunächst schaun, ob die Schlauchschelle lose ist >> fest mit Schraubendreher anziehen. Ventil öffnen. Wenn es noch immer tropft, Ventil schließen, Schlauchverschraubung lösen, Dichtung wechseln (kostet max. 50 EC), Schlauch wieder anschrauben, Ventil öffnen. Spätestens jetzt dürfte das Tropfen beendet sein.

Hättest du eine Kleinreparaturklausel und würdest das über deinen Vermieter erledigen lassen, müsstest du mindestens 30 EUR berappen und das wäre wirklich schad um Geld. Dafür kannst du mal abends schön essen gehen oder dir ein Extra leisten.

Frohe Pfingsten!

albatros

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
17.05.2016, 10:02

Schlechter Rat an jemand, der sich mit Sanitär überhaupt nicht auskennt. Wenn der Mieter noch nicht einmal genau beschreiben kann, welchen Schlauch er eigentlich meint, diesen am Eckventil löst, bevor er das Eckventil zuschraubt, gibt es eine Überschwemmung. Wenn dann auch noch das Eckventil fest sitzt, weil es jahrelang nicht mehr bewegt wurde, dann kann man schon mal selbtständig mit Schwimmbewegungen beginnen.

0

bagatellschäden sind in der regel vom mieter selbst zu beheben. grenzbeträge im mietvertrag ersichtlich.

dichtung austauschen.  andernfalls wird es teurer.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
16.05.2016, 03:15

bagatellschäden sind in der regel vom mieter selbst zu beheben.

Nur wenn es eine wirksame Kleinreparaturklausel gibt.

1
Kommentar von anitari
16.05.2016, 07:31

bagatellschäden sind in der regel vom mieter selbst zu beheben.

Zu bezahlen. Vorausgesetzt es gibt eine wirksame Kleinreparaturklausel im Vertrag und die Kosten übersteigen den vereinbarten Höchstbetrag nicht.

1

Was möchtest Du wissen?