Wassergymnastik auf Krankenschein in einem Verein - trotzdem aggressive Mitgliederwerbung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Deine Mutter keine aggressive Werbung mehr möchte, dann sollte sie dies dem Vereinsvorsitzenden auch so sagen. Denln das ist in der Tat durchaus lästig und unnötig. Eine Quersubventionierung von einzelnen medizinisch verordneten Kursen durch Vereinsbeiträge sind nicht nachvollziehbar. Wenn der Verein die Kurse nicht kostendeckend anbieten kann, dann soll er es lassen. Die Tatsache, dass der Verein um Mitglieder buhlt hat den Nebeneffekt, dass die Kursteilnehmer dem Verein langfristig erhalten bleiben. das Kalkül:. Die Wenigsten werden direkt nach Ende des Kurses die Miitgliedschaft kündigen, zumal häufig eine solche Kündigung ja nicht von heute auf morgen in Kraft tritt.

Lumpazi 25.10.2012, 09:34

Wenn der Verein schlau ist, dann dürfen an der Wassergymnastig nur Vereinsmitglieder teilnehmen.

0

Dieses von den KK bezahlte Funktionstraining deckt die Kosten des Vereins für die Wassergymnastik nicht. Das Anliegen des Vorsitzenden wegen Mitgliedschaft ist verständlich ung legitim. In vielen dieser Vereine kannst Du die Wassergymnastik trotz Verordnung gar nicht machen, wenn Du kein Mitglied bist.

Deine Mutter wird sich die paar Euronen doch wohl leisten können? Ansonsten sollte sie woanders hingehen !!

Was möchtest Du wissen?