Wassergeburt Zuhause - Mutter dagegen

4 Antworten

die meisten labern ohne eine ahnung zu haben lass dich nicht verwirren. ich habe auch shcon viel drüber gehört aber eher positives und du machst es ja nicht alleine

informier dich lieber noch weiter im internet und sprich mit ärzten bzw hebammen. deine mutter und oma sollen dir nicht dazwischen funken es ist deine sache. geburten in krankenhäusern können auch gefährlich sein.

informier dich noch ein wenig ließ dir pro und contras durch und den genauen vorgang

aber was du gegen deine familie tun kannst weiß ich leider auch nicht

Wo soll die Geburt denn stattfinden in der Badewanne vllt.?  Ich finde das sehr leichtsinnig. Im Krankenhaus ist es sicherer. Ich gebe Deiner Mutter voll recht. Es kann immer was unvorhergesehenes passieren,dann mußt du auch noch in das 30km entfernte K.h. Schlaf nochmal drüber. Alles Gute!

Warum machst du nicht einen Kompromiss und machst eine Wassergeburt im Krankenhaus, normalerweise bieten die das doch an!

Habe Lehrerin etwas anvertraut. Sie erzählt es den Eltern. Darf sie das? (Text lesen)

Ich habe meiner Lehrerin erzählt, dass ich Probleme zu Hause hab ... hab ihr aber gesagt, dass sie es nicht meiner Mutter erzählen soll. Sie hat es aber doch. Darf sie das überhaupt ? (Sie ist keine Vertrauenslehrerin.)

...zur Frage

Schwanger?! - sterilisation

Hey also meine Mutter hat 4 Kinder mit mir 5 beim letzten kind hat sie eine sterilisation gemacht !! Jetzt sind schon 5-6 Jahre her. Sie sollte ihre Periode am 22.2 bekommen hat sie aber nicht normalerweise bekommt sie sie immer pünktlich.!! Ihr ist schlecht keine Tablettr hilft . Könnte sie schwanger sein ?! ach und sie ist 46 Jahre Sie hat noch vorhin im Kh angerufen und die Hebamme gefragt sie meinte das geht. Geht das überhaupt oder kanne es sein das die Periode weg bleibt weil sie in den Wechseljahren ist.

...zur Frage

Dürfen Ärzte einen gesunden Blinddarm raus nehmen?

Huhu, zu meiner Frage, meine Freundin hatte mir heute von ner "für mich" schockierenden Geschichte erzählt. Als sie noch zu Hauptschule ging wollte sie unbedingt an irgendeinem Tag nicht hin, war was wichtiges. Doch damit sie da nicht hin musste hatte sie damals ihrer Mutter erzählt, das sie Magenschmerzen hat und glaubt das es der Blinddarm ist, die sind dann erst zu einem Hausarzt und weil sie weiter Simulierte wurde sie sofort ins KH geschickt. Als die Ärzte sie aufgeschnitten hatten, haben sie gesehen das mit dem Blinddarm noch alles Stimmte. Haben ihn trotzdem Rausgenommen und waren danach total Sauer das sie deren Zeit verschwendet hat, etc. und ihre Mutter konnte sich auch einen anhören wie man seine eigenen Kinder nur so wenig im Griff haben kann etc. . Hätten die Ärzte das überhaupt machen dürfen, obwohl alles in ordnung war? Achja und dass das natürlich ne dämliche Aktion von ihr war ist mir klar =) lg

...zur Frage

Könnte meine Mutter einen Schlaganfall gehabt haben?

Meine Mutter ist ins KH eingeliefert worden, weil sie umgefallen ist(97). Ich habe sie besucht und mußte feststellen, dass sie ständig erzählt hat , ich aber kein Wort verstanden habe. Der Arzt wollte ein CD machen lassen. Das Ergebnis steht noch aus.

Kennt ihr so etwas und mit was muß ich rechnen?. Vor dem war sie geistig sehr fit.

Bitte schreibt mir eure Erfahrung, vielen Dank, Aniroe

...zur Frage

Umstrittenes Thema: Ultraschall - Ja oder Nein

Hallo alle zusammen,

was denkt ihr über die Mütter, die alle Ultraschalluntersuchungen ablehnen.

Eine Freundin von mir meint, dass diese Mütter sich nicht um das Wohlbefinden und um die Gesundheit ihrer Kinder kümmern, was ich überhaupt nicht so finde. Meiner Meinung nach, braucht man die Ultraschalluntersuchungen auch nicht zwangsläufig. Durch eine tolle Hebamme, kann man auch super gut durch die Schwangerschaft begleitet werden. Sie kann ja durch das Tasten sogar das Gewicht des Kindes feststellen und auch die Herztöne kann sie kontrollieren. So kann die Schwangerschaft und die Geburt so natürlich wie möglich verlaufen,was meiner Meinung nach die Mutter unterstützt sich und ihren Gefühlen zu vertrauen und nicht nur auf die Daten aus den Ultraschalluntersuchungen zu vertrauen und es daran festzulegen, wie es dem Kind geht.

Also was denkt ihr, oder wie habt ihr euch entschieden. Für oder gegen Ultraschall.

Danke schon einmal für die Antworten...

T.

...zur Frage

Was haltet ihr von einer geburtsbegleitende Hebamme?

BIn in der 32 Woche schwanger und kürzlich teite mir meine Hebamme mit, dass ich ein gebursbegleitende Hebamme haben könnte.Sprich, die Hebamme wäre von der ersten Wehe bei mir Zuhause bis zu der Geburt meines Kindes an meiner Seite.Sie würde dann auch mit mir zusammen das Kind im KH zur Welt bringen.Hört sich alles super an!Nur mein Problem ist , ob ich das überhaupt will.Ich bin zur Zeit in einer Phase, wo mir es mich echt nervt, dass mir jeder gute Ratschläge gibt und ich was das Thema angeht,eigentlich nichts mehr hören will,da ich nervös genug bin.Würde eigentlcih gerne meine Ruhe haben und mich auf mein Kind und meinem Partner besinnen und die Geburt auf mich zukommen lassen.Denn zur Zeit habe ich durch die ganzen Informationen echt Kopfkino. Ich bin mir nicht sicher,ob mich die Hebamme mich nerven würde oder ob mir es tatsächlich helfen würde.Es stelle es mir einfach anstrendgend vor, wenn auf der einen Seite am Bett mein Partner steht und auf der anderen Seite meine Hebamme.Was meint ihr?Habt ihr schon Erfahrungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?