Wasserenthärter zum Waschmittel

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eigentlich recht einfach beantwortet: kalk tut sich mit seife zu fester kalkseife zusammen, die sich auf der wäsche ablagert. die seife wird dadurch unbrauchbar, hilft also nicht mehr zum waschen. deswegen ist im waschpulver enthärter mit dabei. wenn man jetzt in einer gegend mit hartem wasser wohnt (18 und mehr grad dH), dann muss man in die wäsche 3 portionen waschpulver tun, damit genug enthärter dabei ist. man kann aber auch nur 1 portion waschpulver nehmen und 2 portionen reinen enthärter. der ist wesentlich billiger als waschpulver (1,80 eur/kg) und es verplempert ausserdem nicht so viel reinigungspulver.

Ich würde auf den Enthärter verzichten. Auf die Jahre kommt es teurer, als eine neue Waschmaschine.

Wir wohnen auf der Schwäbischen Alb und haben auch sehr hartes Wasser. Es gab noch nie Wasserenthärter, die Maschinen (bisher 3) sind noch nie wegen Kalk ausgefallen. Meist war es die Platine oder sonstige elektronischen Teile (Markenmaschinen). Auch der Umwelt und deinem Geldbeutel zuliebe würde ich darauf verzichten. Hochgerechnet auch die Zeit kannst Du dir davon bald eine neue Maschine kaufen bzw. gut anzahlen.

Was möchtest Du wissen?