Wassereinlagerungen bei Cortison?

2 Antworten

Wer hat denn "Morbus Crohn" festgestellt, der Hausarzt oder wer? Den würde ich mal fragen, Daß Cortison erhebliche Nebenwirkungen hat, hab ich schon oft gehört, aber bei dir ist es schon sehr heftig. Wenn die Tabletten Menge reduziert wird, dann gehen die Schwellungen sicher wieder zurück. Ich würde nachfragen. Alles Gute

Also mein Morbus Crohn hat ein internist bei einer Darmspiegelung festgestellt. Ja also immoment nehme ich auch nur noch 3 mg täglich, meine Dosis wurde relativ schnell runtergesetzt, da ich die hohe dosis nicht vertrage habe.

0

Na, wenigstens wurde das Cortison rasch reduziert. - Tut mir echt leid mit den Nebenwirkungen, die Du erleiden musstest (und noch hast) Hoffentlich normalisiert sich das möglichst schnell wieder.

Sieh Dir dieses Video an

Therapie mit dem Schweinepeitschenwurm - Therapie Morbus Crohn

und wenn Dich das anspricht, besprich das mit dem Dich behandelndem Arzt. - Falls er sich damit nicht auskennt und damit nichts zu tun haben will, such Dir einen Spezialisten, der mit dieser Art der Therapie Erfahrung hat. - Google dann dazu mit

gastroenterologe schweinepeitschenwurm

und lies die Infos. Eventuell setz dazu noch Deinen Wohnort (oder den nächst größeren, falls Deiner klein ist).

Nimm dann telefonisch Kontakt auf. - Eventuell hilft Dir dabei auch die

unabhängige patientenberatung (google so)

Viel Glück!

http://www.youtube.com/watch?v=xmoUnSQexHc

Ist die gleichzeitige Einnahme folgender Nahrungsergänzungsmittel bei Rheuma/Arthritis sinnvoll und verträglich für den Magen?

Hallo bin 30 Jahre alt und habe rheumatische Arthritis in den Füßen. Habe mit folgende Nahrungsergänzungsmittel gekauft, die ich wie 1x morgens + 1x abends einnehme:

-Tablette: MSM 800mg -Tablette: Glucosamin HCL 500 mg, Chondrtoitin 400 mg, Hyaloronsäure 20 mg -Tablette: Krillöl-Kapsel -Tablette: Basentablette (Bullrich)

Momentan nehme ich noch morgens 5 mg Cortison zum ausschleichen. Ist die Zusammenstellung der Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll? Was habt ihr für Erfahrungen?

mfg Andre

...zur Frage

Wie viel mg Tavor darf ich am Tag nehmen?

Ich nehme jeweils morgens und abends eine 1mg Tablette. Habe vor auch eine Mittags zu nehmen. Ich bin 1,65m und 65 Kg.

...zur Frage

Überdosis Medikinet

Ich habe Adhs (Aufmerksamkeits Defizit Hyperaktivitäts Syndrom) und muss daher jeden Tag 60 mg, denn ich wiege ungefähr 60 kg, Medikinet nehmen (eine 40mg Tablette + eine 20mg Tablette) damit ich mich konzentrieren kann. Heute habe ich, da ich mir nicht mehr sicher war ob ich die Tabletten genommen hatte oder nicht, nochmal eine 40 mg Tablette genommen und mich erst jetzt erinnert, dass ich meine Tabletten eigentlich schon genommen hatte. Also habe ich heute anstatt 60 mg, 100mg Medikinet zu mir genommen. Ist das sehr schlimm? Ich bin übrigens 14, falls das wichtig ist.

...zur Frage

Coritson ausschleichen

Hallo ihr Lieben.

Ich habe seit mehreren Jahren Morbus-Crohn. Jetzt haben die Ärzte der Uniklinik Mainz, Fachabteilung MC ein neues Mittel bei mir eingesetzt das sich Remicade nennt. Das sind wöchentliche Infusionen. Seit fast zwei Jahren muss ich Cortison nehmen und das in sehr hohen Dosen bis 100 mg. Dadurch habe ich schwere Nebenwirkungen bekommen wie Osteoporose, dadurch bekam ich zwei Wirbelbrüche im Rücken und außerdem noch grüner und grauer Star. Nun soll ich das Cortison ausschleichen. Ich bin mittlerweile bei 15 mg täglich. Der Arzt in Mainz sagt, ich soll alle sieben Tagen immer 5 mg weniger nehmen und ab 5 mg dann 2,5 mg weniger. Meine Hausärztin ist aber andere Meinung. Sie sagt, das ich dadurch das ich das Cortison schon so lange nehme, sehr gefährdet bin und sie ist der Meinung, das ich viel viel langsamer reduzieren und mir Zeit lassen soll mit dem Ausschleichen. Weil die Nebennierenrinde die Cortison ja selbst herstellt erst wieder lernen müsse es selbstständig zu tun. Ansonsten könnte ich schwere körperliche Entzugserscheinungen bis hin zum lebensbedrohlichen Schock bekommen. Jetzt bin ich irritiert. Soll ich auf den Arzt in Mainz hören oder auf sie? Bei ihr habe ich keine genaue Anleitung bekommen. Ich würde es dann 14 tägig runter setzen. Das heißt jetzt 14 Tage = 15 mg. Dann 14 Tage 12,5 mg. Dann 14 Tage 10 mg usw. Bis 5 mg. Kennt sich jemand von euch damit aus? Was würdet ihr mir raten? Wie erkenne ich denn überhaupt, ob und wann meine Nebennierenrinde Cortison wieder selbstständigt in den nötigen Mengen herstellt? Für Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

LG Metoba60

...zur Frage

Wie lange dauert es bis das Mondgesicht vom cortison verschwindet?

Ist das am Gesicht fett oder wassereinlagerung??? Was ist mit dem stiernacken ? Gehen diese Nebenwirkungen wirklich ganz weg ? Die Ärzte meinten ja sber wie lange dauert das ganze ? Hat jemand Erfahrungen damit ? ( bei 5mg cortison )

...zur Frage

Werden die Cortison Nebenwirkungen weg gehen?

Hallo und zwar ich habe eine frage ich nehme seit 2-3 monaten cortison wegen eine darmerkankung ich habe mit 60mg angefangen bin jetzt immer weiter runter gegangen nun bin ich bei 5mg und zwar meine frage ist es ob mein cortison gesicht bisschen abschwellen wird und seit dem kortison hab ich auch sehr viele pickel bekommen im gesicht oben auf der stirn ich hab gehört ab 5 mg sollten die nebenwirkungen langsam weggehen habt ihr erfahrung damit und stimmt das ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?