Wassereinbruch im Keller, wie kann man dagegen vorgehen plus Versicherung will nicht zahlen (siehe Detail,bitte)?

10 Antworten

Hallo Beschbarmak83,

was es dazu versicherungstechnisch zu sagen gibt, steht bereits alles da!

1. Wie kann man entweder den Wasserrückfluss in der Toilette vermeiden
oder eine adäquate Lösung für erneutes Auftreten einer Überschwemmung
finden wie z.B. eine Elektro-Pumpe mit Flutungs-Sensor (wobei ich
bestimmt schon mit hohen Anschaffungskosten rechnen muss)

Dass so etwas nicht wieder vorkommt, solltest Du einige Dinge beachten!

Der Gully im Keller ist mit einer Rückstauklappe ausgestattet, die laut Vorschrift nur bei Benutzung des Gullys geöffnet werden darf!

Für Toiletten, die unter dem Geländeniveau liegen ist (jedenfalls bei uns) eine Fäkalienhebeanlage vorgeschrieben, eben aus dem Grund, dass so etwas nicht passieren kann!

Sei froh, dass nicht mehr passiert ist, denn im Falle eines Ölschadens infolge vermehrten Wassereintritts, würdest Du ganz schön zur Kasse gebeten werden!

MfG

Norina

Das ist ein typischer Elementarschaden. 

Das ist deiner Tante eigentlich seit Jahren mit jeder neuen Beitragsrechnung angeboten worden, diesen Einschluss sowohl in die Gebäude- als auch Hausratversicherung einzuschließen.

Wenn sie das nicht getan hat, gibt es auch keine Entschädigung.

Kein Mensch käme auf die Idee von irgendeiner Versicherung zu verlangen, mit der er gar keinen Vertrag hat.

Die Kommune stellt das Kanalsystem zur Verfügung, und berechnet über die Abwassergebühr an alle Verbraucher.

Dass es zu Überschwemmungen kommen kann, weiß man. Dafür kann man sich versichern

Zur Versicherung:
In der Wohngebäudeversicherung sind Schäden durch Leitungswasser abgedeckt.
Dort kann man gegen Beitrsgszuschlag noch Elementsrschäden versichern. Dann wäre der Schaden versichert.
Hat die das nicht, bleibt sie sich den Kosten sitzen

darf der arbeitgeber das von meinem gehalt abziehen?

Hallo, paar Vorabinformationen,

ich bin kassierer und wir haben jetzt frühjahrsputz. Ich arbeite in einem Freizeitbad. Wir dürfen was aus unserem Putzplan raussuchen, was mann machen darf. Ich wählte u.a. den Kassenautomaten aus. Ein Tag später funktionierte er nicht mehr. Der Display ist kaputt. Über das Wochenende wollte der Chef das ich am Sonntag zu ihm ins Büro kommen soll. Jetzt sprach er mit mir darüber und wollte wissen was ich dazu sage. Anscheinend habe ich zu nass gewischt. jetzt will er das ich den ganzen schaden 2500 Euro von meiner Haftplichtversicherung abrechnen soll, so dass die Firma keinen Schaden erlitt und eine Abmahnung dazu. die Abmahnung ist für den Schaden die ich der Firma zugezogen habe. Aber wenn ich die ganze Sache auf meine Haftpflicht laufen lasse, dann hat die Firma in dem Sinne keinen Schaden erlitten und so ist die Abmahnung auch wieder nicht rechtens... Ps.: Er will es diese Woche noch richten, so schnell wie möglich. Meine Versicherung sagte das darf er nicht weil ein gutachter kommt. Meine Frage an euch:

  1. Darf er das von meinem Haftpflicht abrechnen?
  2. Und wenn das mit der Haftpflicht nicht funktioniert, will er 10 % von meinem Gehalt abziehen...?!
  3. Muss ich den Gutachter zahlen, wenn der Schaden von der Haftpflicht übernommen wird oder auch nicht?

Eure Meinung bitte!

...zur Frage

Auto Hagelschaden nicht angemeldet?

Hallo, Mein Auto ist derzeit abgemeldet und hat gestern einen Hagelschaden erlitten. Gibt es eine Möglichkeit trotzdem den Schaden von der Versicherung ersetzt zu bekommen? Danke, Luki

...zur Frage

Wann zahlt die gegnerische Versicherung (Wasserschaden)?

Guten Abend !

Folgende Situation.: Ich hatte Ende Dezember einen Wasserschaden.Um diesen zu bereinigen wurde mein Badezimmer komplett auseinander genommen. Die Folge war, dass meine Wohnung für knapp 2 Monate unbewohnbar war. Ist ja auch schwer ohne Toilette und Dusche. Nun habe ich natürlich keine Schuld und der Schaden lief über die Versicherung meiner Vermieter. Ich bin in der Zeit natürlich zu meiner Mutter gezogen. Vor 3 Monaten habe ich dann über meinen Versicherungsvertreter alles eingereicht um eine Pauschale zu bekommen für die Ausfallzeit meiner Wohnung. Alle Rechnungen und co. wurden von meiner Vermieterin an meine Versicherung weiter gegeben und an ihre Versicherung geschickt. Ich soll eine Summe von 1400€ bekommen. Bisher passierte aber nichts. Auf Anfrage bei meinem Vertreter hat dieser sich noch einmal mit der Gegnerversicherung in Verbindung gesetzt und nachgehakt / Druck gemacht. Das war letzte Woche. Laut seiner Aussage soll es nun zügig gehen.

Wann kann ich mit dem Geld rechnen? Diese Woche ? Nächste Woche?

Danke schon mal im Voraus !

...zur Frage

Wie muss ich bei einem Unfall mit Ausländischem Lkw vorgehen?

Ich stand heute an einer Kreuzung. Dann kam ein Polnischer LKW in meine Straße und erwischte mein Heck und verursachte eine erheblichen Schaden. ( Blechschaden und viele Kratzer) . Was sollte ich jetzt am besten tun? Polizei hat die Personalien aufgenommen. Ich weiß jetzt nicht an wen ich mich wenden muss und wie ich vorgehen sollte das ich den schaden bezahlt bekomme. Die versicherung des Polinischen LKW fahrers ist die Inter Risk. Seinen Namen und Anschrift habe ich und auch die des Halters. wo soll ich mich jetzt melden oder was soll ich als erstes machen?? Ich bin ein bisschen überfordert das war mein "erster Unfall" wobei ich ja nichts dafür kann.

...zur Frage

Wasserschaden (nicht meine Schuld) an im Keller gelagerten Wohnungstüren (Eigentum des Vermieters) der Mietwohnung. Welche Versicherung ist zuständig?

Ich habe zwei Türen und einen Küchenschrank (gehört zum Inventar der gemieteten Wohnung, nicht mein Eigentum) im Keller zwischengelagert, da ich diese in der Wohnung nicht brauche. Jetzt gab es vor dem Mietshaus einen Wasserrohrbruch, das Wasser ist in den Keller eingedrungen und kurz gesagt die Türen und der Schrank sind Schrott. Habe dies auch meinem Vermieter gleich gemeldet, doch jetzt ist die Frage wer übernimmt den Schaden:

  • Wohngebäudeversicherung des Vermieters? (diese sagt nein und verweist auf Hausratversicherung. Hausverwaltung stellt sich stur)
  • Hausratversicherung? (habe ich nicht und es ist ja auch nicht mein Eigentum das beschädigt wurde und auch nicht meine Schuld dass ein Schaden entstand)
  • Meine Haftpflicht? (weil ich die Türen/Schrank nicht im Keller hätte lagern dürfen?)

Eigtl ist es die Schuld der Stadtwerke, lag auch nicht an höheren Umständen, Hochwasser o.ä., sondern war ein Bruch eines Leitungswasserrohrs, also müssten die/deren Versicherung doch letztendlich zahlen oder?

Interessant anzumerken ist noch, dass die Versicherungsgesellschaft der Gebäuderversicherung (Generali) auch der Vermieter ist. Schon klar warum die Gebäudesicherung den Schaden nicht begleichen will oder?

Wer sollte hier haften und wie sollte man am besten Vorgehen?

Danke für die Antworten

...zur Frage

Mehrwertsteuer einbehalten

Ich habe beim letzten Unwetter einen Hagelschaden an meinen Auto erlitten. Die Versicherung hat den Schaden begutachtet und auch den Betrag ausgezahlt. Aber darf die Versicherung die Mehrwertsteuer einbehalten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?