Wasserbetten preisklassenunterschied

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

das ist grob gesagt wie bei Autos und allem anderen auch. Nur, dass bei Autos allgemein besser bekannt ist, was ein Biligprodukt, was etwas taugt und was Luxus ist.

Bei Wasserbetten als "Gesundheitsprodukt" kann man sich halt richtig was Gutes tun aber auch sich selbst schädigen. So wie zu kleine, zu weite, aus falschem Material bestehende Schuhe ja auch keine Erleichterung, sondern eine Qual werden können.

In der 1500-3000€ Preisklasse (inkl. allem benötigten Zubehör, geliefert, montiert, fachgerecht eingestellt) bekommt man bei Wasserbetten ein "verlässliches" Markenprodukt, so grob von gehobener Einstieg bis gehobene Mittelklasse. Man hat einen erprobten Garantiegeber, ein Produkt aus einer Hand mit abgestimmten Komponenten, meist Nachkaufmöglichkeiten, Genormte Einzelteile, Zertifizierungen etc. und (mit Glück) eine gute Beratung, in der man über Vor- und Nachteile verschiedenster Lösungen im Wasserbettbereich so beraten wird, dass man am Ende auch das "maßgeschneiderte" Produkt erhält - nicht zu viel aber eben auch nicht zu wenig.

Darüber liegt der Luxusbereich, wo für relativ viel mehr Geld nur noch relativ wenig objektiver Nutzen kommt.

Darunter liegen in der Regel in Ausstattung und Materialqualität abgespeckte Einstiegsmodelle einiger Marken und am Ende die "No-Namer", "Bastler", "Partiewarenhändler", etc.. Da erfährt man meist nichtmal den Hersteller, falls einer dahintersteht und nicht Einzelteile zusammengekauft und als "Wasserbett" verkauft werden. Was im Autobereich unmöglich wäre, klappt scheinbar im Wasserbettenbereich, wo gerade die "Glücksritter" immer "Beste Qualitäten" von "einem der größten deutschen Wasserbetthersteller" etc. anbieten, das mit nix beweisen und trotzdem verkaufen.

Lass dich einfach mal in 2-3 geschäften beraten, schau was dir auffällt lies dich ein (schlafen-aktuell.de zum beispiel, ein tolles Forum) ....

Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?