Wasser statt Saft und co?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es geht um den Fruchtzucker, der im Gegensatz zu Einfachzucker (füllt die Glykogenspeicher) durch die Leber direkt in die Fettspeicher wandert.

Das ist auch nicht weiter schlimm, wenn der Körper in der Nacht Fettreserven anzapfen darf und die Mengen in moderatem Rahmen bleiben.

Kommentar von unddannkamessah
11.08.2016, 11:47

Im endeffekt spielt das also nur eine Rolle wenn ich durch die Getränke in einen ungewollten Kalorienüberschuss komme?
Fettspeicher füllen ist als eher magere Person ja auch nicht weiter schlimm.

0

Ich schätze mal dass es hauptsächlich am erhöhten Zuckergehalt der Fruchtsäfte liegt. Bei erhöhtem Konsum von Fruchtsäften kommt man schnell über seinen täglichen Zucker"Bedarf" von 90g. Klar ist Fruchtzucker generell besser als Industriezucker, allerdings zählt ja auch Fruchtzucker zum Zuckerhaushalt.

Liebe Grüße,

Philipp

Das Problem bei Säften ist, das die auch Zucker enthalten

Viel zucker halt & getrunkene kalorien sind überFLÜSSIG ;) Und machen nicht satt. Außerdem hat saft viel Säure

Säfte enthalten viel Zucker, daher sollte man sie meiden.

Die Kalorien die da drin sind, kannst du auch nicht brauchen. Milch ok, aber keine Säfte. Mit Nudeln, guten Milchshakes, Müsli und Vollkornkram solltest du deine Kalorien in den Griff bekommen.

Kommentar von unddannkamessah
10.08.2016, 16:59

Dreht sich eher darum dass ich sehr wenig Appetit habe und nur mickrige Portionen runterbekomme, deshalb die Getränke.
Naja aber Obst sollte man doch 2-3 Portionen am Tag zu sich nehmen, spielt doch keine Rolle ob fest oder gepresst/püriert?

0

Fruchtsäfte enthalten sehr viel Zucker. Auch Fruchtzucker ist eben Zucker.

Was möchtest Du wissen?