wasser sparen, damit in afrika mehr wasser ist?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das habe ich auch nie verstanden. Ich spare Wasser, um Geld zu sparen. Aber fakt ist, dass wir in Deutschland nicht so schnell Wasserknappheit bekommen werden, hier regnet es einfach zu viel. Und wie schon gesagt, bringt es den Leuten in Afrika auch nichts, wenn wir hier in Deutschland Wasser sparen. Wir können höchstens gutes Vorbild sein.

 

Ich war letztens in Namibia und da herrscht wirklich Wasserknappheit. Komischerweise hatte ich den Eindruck, dass die Namibier (vor allem die reicheren) überhaupt nicht darauf achten, Wasser zu sparen. Wasserhähne tropfen, Klospülungen laufen permanent und Rasensprenger sorgen mitten in der Steppe für saftiges Grün. Die Duschen waren meistens so eingestellt, dass man Unmengen von Wasser laufen lassen musste, damit die Brause überhaupt funktioniert. Ansonsten kam einfach nur ein gerader Strahl Wasser aus dem Duschkopf, unter dem man sich unmöglich duschen konnte. Wirklich grotesk war ein Camp mit dem Namen "Desert Rest Camp" oder so ähnlich in der Namib-Wüste (eine der trockensten Wüsten der Welt) mit einem riesen Schwimmbad. Will gar nicht wissen, aus welcher kärglichen Quelle sie dafür das letzte Wasser gezogen haben.

wir sind tatsächlich eines der länder, das weltweit am meisten wasser spart. wobei aber nur der verbrauch im haushalt gemessen wird.

allein ein kilo fleisch benötigt 15000l trinkwasser. das muss man sich mal reinziehen!

0
@taigafee

Das ist aber überall so. Auch in Afrika werden 85% des Wassers für die Landwirtschaft verbraucht. Tiere und Pflanzen haben nunmal gehörigen Durst und wenn man auch in trockenen Gebieten irgendwas zu Essen anbauen will, dann braucht es dazu unmengen an Wasser.

0

Nee Afrika hat auch nichts mit dem Wasserkonsum hier zu tun, da man es eben auch nicht mal eben nach Afrika transportieren kann usw. Wasser sparen heißt nur auch Geld sparen und das wäre evtl. einen Blick wert. Das die Kanalisation dafür nicht zwingend ausgelegt wurde, ist eigentlich einleuchtend und daher pumpen die Städte und Gemeinden die Kanäle durch.

 

Jedenfalls wird in Bukina Faso niemand merken wenn du mal 'ne Woche nicht duscht. Weder weil man mehr Wasser zur Verfügung hätte, noch das man den Geruch ertragen müsste :)

Selbst Schiffe kann Deutschland nicht mit Wasser nahc Afrika transportiern.

Fehlt einfach die Kohle dazu ...

0
@taylann13

Selbst wenn wäre der logistische Aufwand viel zu enorm, dass es schlicht einfacher wäre Menschen aus wasserarmen Regionen umzusiedeln.

Nicht aus Spaß wurde lieber ein Äquadukt gebaut wenn man stattdessen auch Leute zum Wasser schleppen nutzen könnte usw. Der Wasserbedarf ist groß und umso länger der Transportweg, desto schwerer wird es natürlich...

0

nein, die Süßwassermengen in Afrika haben nichts mit unseren zu tun. Das liegt da einfach am Klima! Deswegen werden dort aber inzwischen auch Meerwasser-entzalsungsanlagen gebaut um aus Meerwasser Trinkwasser zu gewinnen. Dies ist aber sehr teuer und Afrika ein armer kontinent. Außerdem sind die nicht so gut mit der Wiederaufbereitung des Wassers. Dein Toilettenwasser z.B. wird ja wieder gereinigt und in Flüsse gelassen, aus denen später Wasser genommen, gereinigt und aus deinem Hahn als Trinkbares Leitungswasser kommt. Das ist da undenkbar!

Zum Thema Wasser sparen schau dir doch mal den Bericht an, kahm erst letzte Woche:

http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/clip/167989-mythos-wassersparen-1.2535902/

das entspricht dem, was ich gelesen habe, danke!

0

Lohnt es sich einen Spar Duschkopf zu kaufen?

Hallo zusammen,

ich habe mir grade überlegt, ob es für meinen Haushalt sinnvoll wäre ein wenig aufs Wasser sparen zu achten. In 2014 habe ich etwas über 80m3 Wasser gebraucht. Also das doppelte vom Duschschnitt. Ich habe eine Regenwalddusche.

Oben Regendusche, unten aus der Handbrause kommt aber auch relativ viel Wasser raus. Nun habe ich mir überlegt, die Handbrause gegen eine Sparbrause zu wechseln. Wenn ich es geniessen will, habe ich ja noch die Kopfbrause und fürs tägliche Duschen die Sparbrause.

Das wäre der eine Aspekt von "Wasser sparen". Ich habe allerdings auch relativ viel Wäsche. Teilweise 5 Maschinen die Woche, denn ich bin Gebäudereiniger und wasche meine Wischbezüge zu Hause. Das heißt, ich weiß nicht, ob es alleine am Duschen liegt.

Ein weiterer Punkt ist: Bei uns im MF Haus verstopfen leicht die Rohre. Darum lasse ich immer die Klospülung durchlaufen, damit das Rohr frei bleibt. Spielt das auch eine große Rolle?

Frage: Lohnt sich Wassersparen und wo sollte ich als erstes ansetzten? Was ist zu vernachlässigen? Ist mein Verbrauch tatsächlich so hoch? Ich denke Hygiene sollte ich nicht vernachlässigen.

...zur Frage

Könnte Berlin etwas gegen das kalkhaltige Wasser tun?

Hallo,

da ich mich immer wieder über den extremen Kalkgehalt im Berliner (Trink-)Wasser aufrege, frage ich mich nun, ob Berlin etwas dagegen tun könnte? Für den Privathaushalt gibt es Entkalker. Danach ist das Wasser allerdings nicht mehr trinkbar. Gibt es sowas denn auch in einer Form, dass das Wasser noch trinkbar wäre und die Stadt Berlin es somit in ihren Wasseraufbereitungsanlagen verwenden können?

Unser Wasserkocher braucht gerade mal 10-14 Durchläufe, damit er so aussieht, als hätte man ihn seit zwei Jahren nicht entkalkt. Eine Freundin kam neulich zu Besuch, als wir ihn gerade zwei Tage vorher entkalkt hatten und hat sich richtig davor geekelt, wie viel Kalk da drin war.

Sie selbst kam (so wie ich früher auch) aus Hessen, wo es nahezu gar keinen Kalk im Wasser gibt (und wo das Wasser auch um Längen besser schmeckt...). Und auch an keinem Urlaubsort habe ich je so viel Kalk im Wasser gesehen...

...zur Frage

Spüle verstopft, aber die sichtbaren Rohre sind frei?

Bei meiner Spüle in der Küche fließt kein bisschen Wasser mehr ab. Habe so ziemlich alles versucht! Backpulver mit Essig, heißes Wasser, Rohrreiniger in verschiedenen Formen. Zum Schluss hab ich dann doch die Rohre abgenommen. Die sind alle frei. Dennoch fließt das Wasser nicht ab also muss das Problem wohl hinter der Wand liegen. Was kann ich tun?

...zur Frage

Diesel im (Brunnen-) Trinkwasser - was tun?

Wir beziehen unser Trinkwasser aus dem hauseigenen grossen Brunnen; das Wasser wird mit einem Tanklaster hergebracht wenn der Brunnen leer ist. Um kleinen Tierchen im Wasser vorzubeugen, haben wir (nach altem Brauch hier) Speiseoel ins Brunnenwasser gegeben. Daraufhin hat sich das Oel im Wasser abgestzt zu vielen weissen Kluempchen. Um diesen entgegenzuwirken habe ich nun auf einen Ratschlag hin einen Becher voll Diesel ins Brunnenwasser geschuettet! Nun riecht das ganze Wasser nach Diesel. Aber da der Brunnen noch halb gefuellt ist, ist die Frage, ob man es einfach heraustransportieren soll um neues hereinzufuellen, oder ob man es trinken kann. Hinzusufuegen ist, dass ich derzeit in einem afrikanischen Land lebe und die Menschen hier solche kleinen Haushaltstricks oftmals verwenden. Doch nun habe ich Zweifel an diesem Dieselwasser bekommen...

...zur Frage

Wasser holen in Afrika?

Ich habe schon öfter mal was über Afrika gesehen, wo ein paar Personen des Stamms 2 Stunden durchs Nichts gehen und Wasser holen. Warum bauen die ihre Hütten nicht da hin, wo der Brunnen ist? Die könnten sich ja so viel Zeit und Energie sparen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?