Wasser sparen beim Wäschewaschen wenn man Regenwasser auffüllt vor dem Waschgang?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

Wasser spart sie nur wenn es nicht gleich wieder abgepumpt wird.

Schaden wird es der Maschine nicht. Regenwasser ist weich (Kalkarm) und der leicht saure pH Wert beseitigt noch etwas Kalk aus der Maschine.

Sie könnte Waschpulver sparen da dass mit dem ersten Waschgang verwendet wird.

Bei der geringen Menge Wasser wird sie wohl keine Anzeige vom Wasserversorger erhalten. (1/5 pro Waschgang).


Viel Erfolg und vielleicht erfahre ich ob die Oma weniger Waschpulver verwendet.

VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wäre da sehr vorsichtig denn wenn Du Oberflächenwasser als Brauchwasser nimmst und dann noch in den Kanal mit einleitest, können Dir, wenn das nicht genehmigt ist, vom Versorger teilweise empfindliche Strafen drohen. Üblicherweise benötigst Du für dieses Wasser einen separaten Zähler, damit Dir die dafür fälligen Kanalgebühren nachberechnet werden. Beim Leitungswasser ist diese Gebühr schon mit dabei...

Zu Deiner Frage: Das kommt auf die Maschine an. Die meisten Maschinen pumpen noch mal kurz ab, bevor sie den Waschgang beginnen, um vom letzten Waschgang noch restlich zusammengelaufenes Wasser heraus zu bekommen. Füllst Du nun Wasser vorher ein, kann es modellabhängig passieren, daß das Wasser vor dem eigentlichen Waschvorgang abgepumpt wird.

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann kann sie einfacher Wasser sparen, wenn sie dieses Wasser zur Toilettenspülung verwendet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasKammerer
19.01.2017, 16:09

Das macht sie auch, was völlig ok ist! Beantwortet nur leider meine Frage nicht...trotzdem Danke! :-)

0

Das gereingte Regenwasser als Spülwasser verwendet , gibt der Wäsche mehr als die blöden Chemischen Flüssigkeiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?