Wasser in den Fußgelenken

7 Antworten

Hi Lexi123,Brennnesseltee ist sicher was Gutes,unterstützend zu begrüssen.Da stellen sich Fagen,die am besten mal mit einem Allgemeinmediziner besprochen werden sollten.In der Fachsprache nennt sich das Knöchelödeme,deren Ursache vielfältig ist.Bei Dir sind es wahrscheinlich von den Venen her.Eine exakte Diagnose geht aus der Ferne leider nicht.Wenn es venös verursachte Ödeme sind.hilft am besten ein Kompressionsstrumpf der Klasse II.Nur:angenehm ist das nicht.Vor massiver Entwässerung würde Iwanen,die Nebenwirkungen wie Elektrolytverluste und "Eindickung des Blutes" sind nicht lustig.Viel Erfolg und LG Sto

Bei dem kreislaufbelastenden Wetter (auf und ab) würde ich das Joggen auf alle zwei Tage reduzieren. Könnte an einer zu hohen Belastung des Herzens liegen. Auf alle Fälle immer schön Füsse hoch und Venengymnastik machen.

Ja, ich habe auch festgestellt, dass es nach dem Joggen immer am stärksten ist und morgens, nachdem ich ja meine Beine nachts hoch hatte, sind die Gelenke fast gar nicht angeschwollen. Habe übrigens gerade mein Gewicht reduziert - leider hat das an den angeschwollenen Beinen nichts geändert .... :-) Mal gucken, kann man ein Herzproblem auch am Blutbild erkennen?

0
@Lexi123

Wenn Du viel Gewicht verloren hast, solltest Du mal so allgemein einen Check beim Arzt machen lassen. Schadet ja auf keinen Fall. Läufst Du mit Pulsuhr? Dann kannst Du eine Überanstrengung vermeiden.

0

Brennesseltee hilft beim Entwässern, Spargel auch - und wenn es ganz arg wird solltest Du ggf. eine Weile mal ein entwässerndes Medikament vom Arzt verordnen lassen.

Brennesseltee habe ich noch da! Denn trinke ich zwar selten - werde es damit aber mal zuerst probieren :-)

0

Wie verhalten sich Luftblasen tief unter Wasser?

Was passiert tief unter Wasser, zum Beispiel im Marianengraben, mit einer Luftblase? Steigt sie besonders schnell, besonders langsam, oder genau so schnell, wie weiter oben auch, nach oben?

...zur Frage

Gewichtszunahme trotz Sport und veganer Ernährung..?

Hallo Leute ich hab ein kleines Problem wobei ich hoffe das ihr mir etwas helfen könnt.. Ich ernähre mich jetzt seit über 1 Monat vegan. Vorher war ich Vegetarier. Und ich esse eigentlich nicht besonders viel am Tag weil ich selten Hunger habe. Ich mache auch Sport. Ausdauer und Kraft training. Vor 4 Tagen habe ich mit dem rauchen aufgehört und habe gelesen, dass das Stoffwechsel Probleme verursachen soll während des Entzuges.. die Pille nehme ich auch und alleine dadurch habe ich damals 2 Kilo zugenommen was aber nur Wassereinlagerungen waren. Und sobald ich die Tage bekomme kommen auch nochmal 2 Kilo drauf durch das zusätzliche Wasser. Die Pille möchte ich bald absetzen in der Hoffnung das es was bringt und der Hormonhaushalt nicht mehr ganz so durcheinander ist.. Hättet ihr vllt ein paar Tipps für mich was ich noch machen könnte um ein paar Kilos runter zu bekommen..? Viele Grüße eure VanilleKatze

...zur Frage

Gewichtsschwankungen (Wassereinlagerungen?)

Guten Tag Liebe Leute,

ich bin sehr verwirrt und habe eine Frage. Ich mache seid 4 Wochen Kalorienzählen und habe damit in den letzen 4 Wochen 3 Kilo abgenommen. Letzen habe ich mich mal 2 Tage hinter einander gewogen wie lich am ersten Tag einen Döner gegessen hatte und hatte 2 Kilo mehr drauf. ( das ist jetzt drei Tage her) Meine Mutter sagte das ist nur wasser und ist in ein paar tagen wieder weg. Heute habe ich mich gewogen und es ist wieder 1Kilo weg. Meine frage ist, ist das jetzt ein Kilo was ich durch mein neues Essverhalten und Kalorienzähen verloren habe oder ein Teil von dem Wasser. Ich will ja nicht nur das Wasser wieder verlieren sondern auch weiter abnehmen jetzt bin ich verwirrt was da was ist, ich mein ich müsste ja durch das Umstellen meiner Essgewohnheiten abnehmen und das Wasser wieder verlieren. Hat da Jemand Erfahrungen mit bzw. kann mir jemand Helfen? Wie bleibt Wasser so ca. im Körper? Danke im Voraus.

...zur Frage

Erfahrung mit Recoactiv beim Hund

Hallo erstmal.

Bin gerade im Internet auf die Seite recoactiv. de gestoßen und fand es interessant. Ich interessiere mich konkret für das Gelenk Tonicum für Hunde.

"Die besondere Rezeptur verhilft dem Hund zügig zu einer sichtbar besseren Beweglichkeit, insbesondere bei dauerhafter Beigabe. Die natürlichen Inhaltsstoffe lindern die Schmerzen und bauen die Gelenke auf. Aufgrund der flüssigen Konsistenz wirkt das Tonicum sehr effektiv und hilft besonders gut bei Arthrose, HD und allgemeinen Gelenkproblemen" beschreibt die Seite.

Meint ihr ob das eine Lösung ist? Habt ihr Erfahrungen mit solchen oder ähnlichen Produkten?

...zur Frage

Ich weiß ihr seid keine Ärzte aber...

vielleicht hattet ihr ja mal sowas ähnliches oder jemand im Bekanntenkreis.

Bereit seit 6Wochen habe ich Beulen an den Waden und schmerzende Knie und Fußgelenke. Die Beulen sind hart und schmerzhaft. Mit Schmerztabletten lassen sich die Knie beruhigen aber die Füße bleiben dagegen Immun. Wassereinlagerungen kommen auch in die Füße, bei längerem stehen und sitzen.

Anfangs wurde (nur das linke knie) so schlimm das ich nicht mehr laufen konnte, und dann ging es langsam zurück. Nun schmerzt hauptsächlich nur noch der rechte Fuß. Da hat sich auch schon eine halbmondförmige Verfärbung gebildet.

3Wochen Antibotika liegen hinter mir und danach waren am linken bein alle (bis auf eine einzelne) beueln weg - dafür gab es dann 3 neue auf dem anderen Bein.

Ja hmmm der schmerz ist nicht gleichbleibend und ist ma schlimm mal weniger schlimm. Wasser lagert sich bei längerer Belastung ein.

Zuerst wurde mir gesagt ich habe eine Mandelentzündung verschleppt - es sind Streptokokken.

Nun meine Blutwerte weisen immer noch einen hohen anteil an weißen Blutköperchen auf. Und das eine Woche nach dem Antibotika.

Mittlerwiele sollten die Streptokokken doch weg sein. Das meinte auch meine Hautärztin. Mein Arzt eben auch.

Jetzt bekomme ich Zinkverbände.

Die Hautärztin überlegt noch mal und dann soll ich zum Rheumatologe. Mein Arzt wartet auch den Hautarzt ab und meint dann muss man vonvorne beginnen.

Kann das Rheuma sein? Hm... :( wäre ja nicht so toll. Eigentlich habe ich vom aussehen und Sympthome her alles was eine Knotenrose aus macht, wurde auch so festgestellt und dann wieder verworfen.

Hat jemand auch sowas mal gehabt?

...zur Frage

Wasserchemie Aquarium mit Pflanzen verbessern?

Hallo!

Ich habe letztens gehört, dass es für die Wasserchemie sehr positiv sein soll bestimmte Pflanzen, bzw. deren Luftwurzeln, ins Becken des Aquariums hängen zu lassen.

Das explizite Beispiel was mir genannt wurde war folgendes:

Lässt man die Luftwurzeln eines Philodendrons ins Wasser hängen, so entzieht die Pflanze dem Wasser einige Schadstoffe, wie Beispielsweise Phosphor.

Da es nun aber sehr viele Arten des Philodendrons gibt, bin ich mir nicht sicher welche Art dazu besonders gut geeignet ist? Kann mir da evtl jemand auf die Sprünge helfen?

Da mich das Thema nun besonders zu interessieren begonnen hat, frage ich mich die ganze Zeit was es da noch für Möglichkeiten gibt? Also, was für interessante und hilfreiche Tricks, insbesondere diese rein biologischen/ökologischen, gibt es noch?

Vielleicht kann mir ja jemand mit einem Ratschlag helfen, ich würde mich sehr freuen.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?