Wasser im Öl im Herb...Winter? Normal?

Wasser im Öl  - (Auto, defekt, Öl)

10 Antworten

hm, das sieht noch nicht katastophal aus... machst Du regelmäßig Ölwechsel? ggf mal ein anderes gutes Öl verwenden und einen guten Motorreiniger (Öladditiv) 500km vorher einfüllen - aber das kann auch nach hinten losgehen, wenn dann Deine Dichtungen durchnässen.... aber ich würde es trotzdem mal machen! Der Ölverbrauch ist O.K.... aber im Auge behalten ;o)

Gerade bei Langstrecke sollte das so nicht sein.Hast du auch Öl im Kühlwasser?Mir drängt sich der Verdacht einer defekten Zylinderkopfdichtung auf.Der Ölverbrauch ist auch für ein Fahrzeug deines Baujahres nicht zeitgemäß.

also öl im Kühlwasser habe ich nicht

und auch keine kühlwasser verlust

0
@xxbaer

Das ist ja schon mal gut.Nun weiß ich nicht,was du unter Langstrecke verstehst.Um diese Jahreszeit braucht es schon gerne ca 20-30 Km bei einem Benzinmotor bis das Motoröl auf optimale Temperatur kommt.Im reinen Stadtverkehr braucht es uU. noch länger.

0

Der Ölverbrauch ist für das Fahrzeugalter und die Motorisierung (vermutlich max. 1,4 Liter) absolut "zeitgemäß".

0
@Klas1900

Naja. Mein Auto (6-Zylinder, 1991ccm) hat 200.000 km auf dem Tacho und ich brauche auf 20.000 km ca. 1 Liter Öl... Also, nur mal so zum Vergleich.

0
@Klas1900

Das mag im reinen Stadtverkehr so sein.Selbst bei der Kilometer -Laufleistung von 200000km und das auf Langstrecke,ist der Ölverbrauch schon zu hoch.

0
@RoteSamtrobe

Deswegen weise ich ja extra auf die kleine (billige) Motorisierung hin.

Mein anderes Auto (Vierzylinder, 2 Liter, 20 Jahre alt) benötigt auch kein Öl zwischen den Ölwechseln (15.000 km).

Aber seit dem Kauf mit fahre ich ausschließlich voll- bzw. teissynthetisches Öl mit der Spezifikation 5 W40. Ist vielleicht auch ein Grund des geringen Ölverbrauches.

0
@RoteSamtrobe

Mein alter 1,9l Diesel hatte bei einem Km Stand von 330000 einen Ölverbrauch von 1/4l auf 20000km.

0

Meine Güte, was für ein geballtes Fachwissen hier in den Antworten!! Das ist völlig normal, es ist Kondenzwasser, leider im überwiegenden Kurzsteckenverkehr nicht zu verhindern! Je kälter es wird, desdo länger braucht der Motor ehe er warm wird und somit je länger die "Kondenz.Fase". Mach dir keine Gedanken, außer den Ölwechseltermin bei Kurzstrechen etwas zu verkürzen und ab und an den Schmierfilm vom Öleinfüllstutzen zu entfernen!

super danke ! ich bin jetzt sehr beruhig !!! :)

0

Das ist Kondenswasser. Das Problem habe ich bei meinem alten Auto auch, irgendwie funzt da die Entlüftung nicht.

Ich öffne bei Fahrtpausen immer den Öleinfüllstutzen und lege ihn auf den Motor, damit der Wasserdampf auslüften kann. Vor der Weiterfahrt natürlich wieder draufschrauben. Und als Merkhilfe lebe ich mir ein A4 Blatt mit der Aufschrift "ÖL" auf den Fahrersitz, damit ich das nicht vergesse.

also ich weiß nicht diese idee hört sich nicht sehr seriös an...

bitte nicht falsch verstehen...

0
@xxbaer

Was ist denn daran "unseriös", wenn du das Kondenswasser auslüften lässt?

0

Wenn das Auto hauptsächlich auf Kurzstrecken bewegt wird, kann sich Kondenswasser in der Ölwanne ansammeln, das wegen zu niederer Temperaturen nicht verdampft wird. Das bisschen Verseifungs. Schlamm am Öldeckel hat nichts zu bedeuten. Da habe ich schon viel größere Ansammlungen gesehen, ohne dass die Zylinderkopfdichtung undicht gewesen wäre.

Was möchtest Du wissen?