Wasser im Körper - Was tun?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Wenn man immer auf "Bekannte" hören würde, dann wär ich schon längst tot nach deren Diagnosen. Und schön auch, dass er das mit dem Wasser so in den Raum wirft, aber natürlich keine Lösung parat hat. Nur Gelaber.

Wassereinlagerungen im Körper hast Du bei bestimmten Krankheiten oder auch mal um die Periode rum. Ansonsten ist diese Behauptung Quatsch. Experimentier nicht mit irgendwelchen Tabletten rum, sondern mach weiter Deinen Sport, ernähre Dich ausgewogen und trink viel!

Bloß keine Entwässerungstabletten! Viel trinken, etwas salzhaltiger essen und schwimmen gehen - das hilft schon in den allermeisten Fällen. Ansonsten mal einen Arzt fragen - mir persönlich ist es vollkommen neu, daß man "von außen" sehen kann, ob es sich um Fett oder Wasser handet.

Dochdoch, "Bekannte" können das . Gerne auch die Nachbarn in Kleinstädten :D

0

Gehe doch beim nächsten Termin bei deinem Hausarzt mal fragen.Klar gibt es diese Entwässerungspillen. Aber die sind ja nicht immer, nur weil ein Bekannter das meint, zu nutzen. Das muss schon vorher untersucht werden.Diese Wassereinlagerungen oder Ödeme haben ja Ursachen. Vieleicht was mit dem Herzmuskel ( meistens sind die Waasereinlagerungen dann aber in den Beinen), was mit den Nieren u.s.w.Also das muss einfach geklärt werden und dann kann man es auch behandeln.

bei erwachsenen liegt das wassergehalt im körper bei etwas mehr als 60%, dass ausgerechnet wasser in den oberarme sich sammelt ist schlicht nonsens, das hat aber gereicht, um bei dir diese panikattacke auszulösen, schade. wenn du aber dein körpergewicht reduzieren möchtest, gibt es einige regel die eingehalten werden müssen. als überschrift: zuviel abnehmen auf einmal kann nicht gesund sein, schliesslich sind die kg auch nicht so schnell gekommen und diäten sind irreführend, entwässerung schädlich. vernünftiger ist, durch eine ernährung die frei von fleisch, fisch, eier, fett und kuhmilch/kuhmilchprodukte ist + nur stillwasser trinken + bewegung (5x/woche je 30 min. strammer gehen, draussen an der frischen luft, sport wie z. b. jogging ist nicht notwendig) + geduld, dein lebensstil zu ändern. wer das durchzieht wird keine gewichtsprobleme mehr bekommen und sich einer sehr guten gesundheit erfreuen. alles gute!

ps: die antwort von coeleste (sie kommt meist automatisch) nicht ernst nehmen, es ist ein serienbrief der auf schnelle vergabe des sterns abzielt. wer seine antwort mit "du kannst essen, was du willst" beginnt ist unseriös und weckt falsche erwartungen auf, deswegen den inhalt sehr kritisch betrachten.

Auf garkeinen Fall Entwässerungstablette nehmen, es können dann schwerwiegende Folgen auftreten. Der Elektrolythaushalt wird durcheinandergebracht und kann lebensgefährlich werden.Dringend zum Arzt gehen und abklären lassen.

Bei Wassereinlagerungen im Körpergewebe (Ödeme) ist das Gewebe durch Flüssigkeit angeschwollen. Diese Schwellungen sind nicht gerötet und in der Regel schmerzlos. Nach dem Eindrücken, beispielsweise durch enge Söckchen, bleiben längere Zeit sichtbare Dellen zurück.

Ödeme können kurzfristig und örtlich begrenzt im Rahmen einer Hautreaktion beispielsweise bei Allergie oder nach Insektenstichen oberflächlich auftreten. Wasseransammlungen können allerdings auch deutlich größere Ausmaße haben und den gesamten Körper betreffen. Bei Ödemen durch Herzmuskelschwäche kommt es häufig zu Wassereinlagerungen im Bereich der Unterschenkel und Knöchel. Diese Ödeme schädigen auf Dauer das Gewebe. Daher ist es notwendig, Wassereinlagerungen zu verringern beziehungsweise zu beseitigen. Das gilt ebenso für Wassereinlagerungen in großen Körperhöhlen, die Druck auf die Umgebung ausüben. Besonders kritisch sind Wasseransammlungen in der Lunge und im Gehirn.

wenn Du mehr wissen willst siehe Link

http://medikamente.onmeda.de/Anwendungsgebiet/Wassereinlagerungen+im+Gewebe+%28%D6deme%29.html

Nachtrag

Wann zum Arzt?

Sehr kleine, lokal begrenzte Ödeme, zum Beispiel Schwellungen nach einem Insektenstich, können selbst behandelt werden.

Eine anhaltende oder größere Wassereinlagerung im Gewebe ist fast immer ein Symptom einer Erkrankung. Deshalb ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um eine richtige Behandlung zu gewährleisten. Das gilt ebenso bei schneller Zunahme des Bauchumfangs oder des Körpergewichts.

Ein Arztbesuch ist ebenfalls anzuraten bei geschwollenen und schweren Beinen, geschwollenen Augenlidern oder Schwellungen von Unterschenkeln und Händen. Wenn Sie nachts vermehrt Wasser lassen müssen, sollten Sie ebenfalls einen Arzt aufsuchen.

selber Link, bei Dir wird es wohl doch Fett sein

0

Ob Du Wasser im Körper hast oder nicht, dass sollte dann doch wohl eher ein Arzt entscheiden und nicht Deine Freundin. Und Wassertabletten nimmt man schon mal überhaupt nicht, wenn dies nicht unbedingt nötig ist, die gehen nebenbei bemerkt auf`s Herz.

Geh zu einem Arzt, dann bist Du auf der sicheren Seite und dieser wird Dir dann schon sagen, was zu tun ist und Dir entsprechende Medikamente verordnen. Ich habe auch Wasser in den Beinen und muss nichts einnehmen, Stützstrümpfe reichen aus und ab und zu Lymphdrainagen.

Also nicht auf andere hören, sondern Fachleute ranlassen.

Wenn sich im Körper Ödeme bilden, dann hängt das in aller Regel mit einer Herzinsuffizienz zusammen. Und die Wasseransammlungen bilden sich im Verlauf des Tages, - zusammenhängend mit der aufrechten Körperhaltung des Menschen vorwiegend in den Knöcheln, den Unterschenkeln und kann im Extremfall natürlich auch weiter bis in Herzhöhe ansteigen, was aber mit erheblich verminderter Leistungsfähigkeit bis hin zur völligen Invalidität des Menschen verbunden ist.Im Verlauf der Nacht - d.h. in liegender Position verteilt sich das Wasser im Körper und das Herz schafft es, während der Nachtruhe, einen Teil des Wassers über die Nieren auszuscheiden, was man am nächtlichen häufigeren Harndrang merkt und ggf. an den stark geschwollenen Augenlidern und Tränensäcken, sowie an geschwollenen Fingern und Händen am Morgen.Ob man Wasser im Körper zurückhält, kann man leicht feststellen, wenn man nach einem Tag in stehender/sitzender Position mit einem Finger fest gegen das Schienbein drückt. Lassen sich hier tiefe Kuhlen eindrücken, die nur allmählich wieder verschwinden, so ist dies Gewebswasser und es weist auf eine Beinvenen- bzw. Herzschwäche hin.

Man kann dem entgegenwirken, indem man NICHT, wie hier in einer der Antworten angegeben, MEHR, sondern WENIGER Salz zu sich nimmt, denn Salz bindet das Wasser im Körper.

Du kannst deinem Bekannten sagen, er soll sich bitte seine Weisheiten in Zukunft sonstwohin stecken, wenn er sie schon nicht für sich behalten kann.Wenn jemand das Gewebswasser in stehender Position bereits bis zu den Oberarmen gestaut hat, ist er im Normalfall bereits so gut wie tot.

Wenn du krankhaft Wasser im Gewebe hast,dann siehst du das daran,dass du mit einem Finger hinein drückst und es bleibt eine Delle,die erst nach längerer Zeit verschwindet.

Dein Bekannter hat nur sehr begrenzt Ahnung.

10 Kilo sind kein Übergewicht,mit dem du sofort Wasser einlagerst,weil dein Bindegewebe schwächelt.

Vergiss die Entwässerungstabletten.Die würden nur deinen Elektrolythaushalt durcheinander bringen.

Dir reichen die üblichen Maßnahmen gegen Übergewicht.

Aber locker bleiben:Kleinigkeiten bringen langfristig oft mehr...

Geh doch mal erst zum Arzt und lass dich mal Untersuchen ob es wirklich Wasser ist. Falls es Wasser ist, wird sich der Arzt schon drum kümmern.

Dein Bekannter ist ja ein richtiger Hellseher! Zu Entwässerungstabletten würde ich nicht raten. Es steht doch nicht fest, das es Wasser ist. Geh zum Arzt und lass das testen!

Geh zum Arzt und frag ihn! Fang bloß nicht mit Selbstdiagnose oder Selbsttherapie an! Vielleicht ist es gar kein Wasser!

sehr viele Melonenfrüchte und Kürbiskerne essen, sie entwässern den Körpersiehe auch:http://www.fruechte-gleitzmann.de/products/melons/melons.html

Was möchtest Du wissen?