Wasser im Knie - Meniskus - OP?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, also: Ich hab letztens gelesen, dass man einen Großteil der Knieprobleme auch ohne OP lösen könnte. Ich würde also erst einmal alternative Methoden versuchen und wenn dann nichts geht, die OP machen lassen. Was sehr gut ist: Osteopathie. Guck mal im Internet nach, vielleicht willst du das mal versuchen. Es kostet zwar schon was... aber der Osteopath kennt sich sehr gut mit Knochen aus und behandelt ganz sanft (irgendwo drücken, ziehen, Wirbel sanft zurechtrücken)... also das ist nicht schlimm und mir hat das mit dem Rücken sehr geholfen. Du kannst auch Krankengymnastik versuchen. Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Wenn du Fragen hast, frag ruhig (:

Ohne Op heilt der Meniskus nur sehr schlecht oder nie.

Schmerzen nach Meniskus-naht?

Hi
Hatte vor 5 Wochen eine Meniskusnaht, doch mein Knie schmerzt an der Innenseite stark (wie vor der OP) es ist auch noch sehr angeschwollen und wird manchmal blau und kalt ist das normal?
Wie merkt man ob die naht wieder gerissen ist?(Bin vor kurzem umgefallen und mit vollem Gewicht auf das operierte Knie)
Kann mein Knie bis 90 Grad beugen doch ich komme nicht so weit es schmerzt alles🙄

Hat da jemand schon mit Erfahrung?

...zur Frage

Kniestütze bei Meniskusschaden. Welche ist am besten um eine OP möglichst lange zu vermeiden?

Habe mucoid. deg. Einrisse im Aussenmeniskus und einen kleine Einriss Innenmeniskus. Möchte OP vermeiden. Was tun? Spezielle Bandage- Welche Firma? Ruhigstellen oder Krankengymnastik. Orthopäde will keine Therapie machen, einfach abwarten und bei Nichtbesserung operieren. Warum will er nichts versuchen?

...zur Frage

Kann ein MRT Befund nicht stimmen?

Halllo, eine Bekannte von mir hat eine MRT machen lassen und zwei völlig verschiedene Diagnosen bzw. Deutungen der Bilder bekommen. Der 1. MRT Arzt hat ihr gesagt, sie hätte einen Kreuzbandriss, einen Aussenbandriss und eine Schienbeininnenfraktur. Das müßte per OP umgehend behoben werden bzw. ein Orthopäde muss sofort kontaktiert werden zur weiteren Behandlung. Der 2. Arzt (Orthopäde) hat nun gesagt, dass er aufgrund seiner Behandlung (normale Tests, Röntgenaufnahmen) die Bilder so nicht deuten also den Befund so nicht unterschreiben kann. Ob das Kreuzband gerissen ist, kann er nur bei einer Gelenkspiegelung sehen - aus seiner Sicht nicht. Und er würde erst einmal 6 Wochen abwarten wie sich das Knie dann darstellt. Meine Bekannte hat wohl nur Schmerzen beim in die Knie gehen und Treppensteigen und abundab mal ein Stechen im Knie - unangenehm genug. Was würdet hier nun raten? Können 2 Ärzte völlig gegenteiliger Meinung sein?

...zur Frage

Kaltes Bein nach Meniskus op

Hallöchen an Alle... Vor acht Tagen bin ich ambulant via Arthroskopie am Meniskus operiert worden. Es wurde eine Meniskusrefixation gemacht, also der Meniskus wurde genäht. Ich darf bis max 15 Kilogramm belasten und somit auf Krücken unterwegs. Ich spritze täglich die Thrombosespritze. Jetzt habe ich folgende Frage, immer wenn ich mich fortbewege zum Beispiel wenn ich zum Arzt musste oder etwas länger durch die Wohnung bewege und schon nach einer halben Stunde sitzen, wird mein Bein Knie abwärts inkl Fuß eiskalt. Ich war damit schon bei meinem Orthopäden und im Krankenhaus, Thrombose und arterieller Verschluss konnten ausgeschlossen werden und die Ärzte haben keine Erklärung dafür. Ausserdem ist mein Knie seit gestern Abend wieder stärker geschwollen. Außerdem würde ich gerne wissen ob es anfangs normal ist das man das Knie so gut wie gar nicht strecken kann? Mein Orthopäde meinte das ich es Anfangs nicht strecken kann weil die Schmerzen es nicht zu lassen würden, aber ich empfinde es mehr als Blockade. Ich freue mich über jede Antwort und sag jetzt schon mal danke. Liebe Grüße Sulaika

...zur Frage

6 Monate nach Meniskus-OP riesige Probleme nach Belastung?

Hallo, ich hatte Mitte Dezember eine Meniskus-OP mit Teilresuktion nach Innenmeniskus-Riss. Von Anfang an war der Heilungsverlauf viel langwieriger als vom Arzt vorhergesagt, vor allem mit der Beugung des Knies war es ziemlich anstrengend. Gut, ich dachte, das wird mit der Zeit schon alles, dauert bei mir halt etwas länger. Und schön langsam ging es auch immer weiter bergauf. Habe auch regelmäßig Physio und Muskelaufbau im Studio gemacht. Seit ca 2 Monaten bin ich im Alltag auch fast beschwerdefrei (hab einen Bürojob). Doch jetzt mein (für mich) riesiges Problem: Sobald ich das Knie belaste (z.B. 2 km joggen oder 1/2 Stunde Tennis, oder auch bei Gartenarbeit), bekomme ich Stunden danach große Schmerzen. Die anschließenden 2 - 3 Tage kann ich kaum mehr gehen. Es schmerzt dann "beim Innenmeniskus" und im Bereich der Kniescheibe. Hat mit soetwas jemand Erfahrung und kann mir Tipps geben. Ich war vor der OP begeisterter Tennisspieler und Läufer, und für mich wär es echt ne Katastrophe, wenn ich die beiden Sportarten nicht mehr ausüben könnte. Mein Orthopäde weiss auch keinen so richtigen Rat warum mir das Knie solche Probleme macht, weil "eigentlich passt alles".

...zur Frage

Probleme mit Knie nach 1 Jahr zurückliegender Kreuzband/ Meniskus-OP

Hallo,

Ich bin letztes Jahr Ende Februar operiert worden. Ich hatte einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie einen dicken Korbhenkelriss des Meniskus. Ich hatte nie Probleme. In diesem Februar habe ich mir ein Mountainbike gekauft und habe immer weiter mein Pensum gesteigert. Derzeit fahre ich um die 70 - 80 km, um die Muskulatur aufzubauen. Freitag bin ich die Strecke Düsseldorf- Köln - Düsseldorf gefahren. Das waren knapp 90 km. Das Knie hat vorher nie reagiert. Samstag hatte ich dann ein stechenden Schmerz, der zwar nur leicht gewesen ist, aber er ist da und nicht weniger geworden. Heute Mittag bei der Runde mit dem Hund hab ich es auch wieder gemerkt. Gerade eben habe ich auch zwei bis dreimal ein knacken in Knie gemerkt, was nicht schmerzte, mich aber verunsichert. Kann das einfach nur Überlastung sein? Der Orthopäde hatte mir zum Radfahren geraten als Ausgleich zu meinem damaligen Sport. Das Knie ist auch nicht geschwollen. Der Schmerz ist nicht sehr stark, teilweise aber unangenehm. Er kommt gar nicht, wenn ich gerade Laufe, bei leichten drehbewegungen ist dieses komische Gefühl da. Es gab keine Sitaution während der Fahrt (Sturz oder ähnliches), was ein traumatischen Schaden hätte hervorrufen können. Für Antworten bin ich sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?