Wasser auf Laptop?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du wirst wohl noch etwas warten müssen. Und um wirklich jeden Fützel Flüssigkeit rauszubekommen, empfehle ich dir DRINGEND, den Laptop in Reis einzulegen. Also ruhig einige Pakete Reis aufreißen, den Laptop darin "einlegen" und, insofern möglich, luftdicht verschließen (sodass das wasser kondensieren kann und der Reis das Wasser aufnehmen kann).

Zusatzinfo: "Ungekochter" Langkornreis / Kochbeutelreis. Jasminreis ist effektiver.

Wie lange ungefähr? Bis morgen oder 2-3 Tage?

0
@xNiniii

Also einige Stunden minimum. Wenn du ihn ein oder zwei Tage drin lässt, kann es definitiv nicht schaden. Aber mehr als 3 Tage wären eher zwecklos, da bis dahin wohl der Reis absolut ALLES aufgesaugt haben müsste.

0

Dann hat man aber Reis in der Tastatur, der USB- und Kopfhörer-Buchse. Eventuell sogar aufgeweichten.

1
@mjutu

Reis ist SEHR aufnahmefähig. Du musst den Laptop ja nicht "reinwülen". Reinlegen reicht. Sodass halt die betroffenen stellen möglichst Reis "in der nähe" haben. Tesafilm auf "empfindliche" teile (kopfhörer-buchse oder usb-anschlüsse) kann da gut abhilfe schaffen. Du brauchst ihn NICHT aufgeklappt in den reis tun. Daher brauchst du dich auch nicht um Reis zwischen den Tasten zu sorgen. Und selbst wenn ... reis zwischen tasten rauszbekommen ist weniger kompliziert als wasser ;)

1
@NeoGriever

Was bringt der Reis? Er saugt die Feuchtigkeit auf, die verdunstet und aus dem Laptop austritt. Dann könnte man ihn aber doch einfach auch an die frische Luft legen, denn dann kommt die ausgetretene Feuchtigkeit ja noch schneller weg vom Gerät.

Spannend. Ich habe den Tipp mit dem Reis auch schon oft gelesen. Aber wenn man drüber nachdenkt, klingt er nicht logisch. Hier steht z.B. man solle den Akku in Reis legen, denn der Würde das Wasser daraus heraus ziehen. Aber wie soll das gehen?!

[kurze Pause zur Recherche im Netz] Den Reis-Tipp finden man häufig. Wieso Reis die Feuchtigkeit im Gerät stärker reduzieren soll als möglichst viel Luft, erschließt sich mir nicht. Bei nassem Stoff oder Leder wäre das nachvollziehbar bei direktem Kontakt.

Beim MacBook Pro zerstört sich die Tastatur schon bei normaler Benutzung durch Verschmutzung. Mit Reis wäre das ein Desaster. Aber vielleicht Reis in einem Kochbeutel?

0

Das geht aber unter die Tasten

0

Wichtig ist, dass das Wasser im Gerät verdunstet und NICHT auf den Platinen kondensiert. Daher wäre eine Plastiktüte ideal. Klarsichtfolie kann auch helfen (Es sollte natürlich etwas luft drin sein, damit genug Verdunstung vonstatten gehen kann. Der Reis absorbiert dann das verdunstete Wasser, bevor es sich auf den Platinen kondensieren (absetzen) kann ;) ... Jedoch solltest du vermeiden, das dann in der Sonne stehen zu lassen. Wärme gut, Hitze schlecht.

1
@NeoGriever
Wärme gut, Hitze schlecht.

Ja, das klingt überzeugend.

0

Um es jetzt mal kurz für dich verständlich zu klären:

"Luft" hat eine gewisse Luftfeuchtigkeit. Immer. Reis hingegen nicht. Somit kann Reis um LÄNGEN mehr Feuchtigkeit aufnehmen, als Luft abtransportieren kann. Die Luftfeuchtigkeit in einem geschlosssenen Raum (daher Luftdicht) verteilt sich stets gleichmäßig. Das heißt, die höhere Luftfeuchtigkeit im Gerät wird stets nach außen gezogen zum Reis, welcher die Feuchtigkeit sehr schnell absorbiert und erneut die Luftfeuchtigkeit wieder rapide senkt. Das ist mit "Rausziehen" gemeint.

Eine gewisse Temperatur ermöglicht es, dass die Feuchtigkeit im Gerät schneller verdunstet und möglichst vermieden wird, dass Feuchtigkeit im Gerät schaden anrichtet. Je schneller das Wasser verdunstet, desto besser. Ist es jedoch zu warm, wird das Wasser von kälteren Teilen im Laptop wieder zum Kondensieren gebracht und es wird relativ schnell zu Tröpfchenbildung kommen. Und Wassertropfen sind gefährlich auf Platinen usw.

Daher ... Wärme, dass das Wasser gut verdunstet, ist vorteilhaft. Hitze definitiv nicht.

An der frischen Luft hast du zwar "Wind", welcher aber im Leben nicht durch den ganzen Laptop fegen kann. Reinpusten ist hierbe KEINE gute Idee, da du eventuelle Wassertröpfchen weiter auf Platinen und Bauteilen verteilen könntest und so mehr Schaden anrichten könntest, als gedacht.

Beides sind keine effektiven Methoden gegenüber eines "Reisbeutels". Schau dir Videos an, wie Handy's und andere Geräte von Wasserschäden befreit werden. Fällt dir dein Handy ins wasser. Akku raus (wenn möglich) Und ab damit in eine Tupperware-Dose und kipp reichlich Reis rein. Das kann in 70% bis 80% der Fälle das Handy retten. Das siehst du in nahezu all diesen Videos.

Es gibt noch was viel Effektiveres als Reis. Jedoch kannst du nicht so viele Schuhe kaufen, wie du diese kleinen Tütchen, die meißt in den Schuhen beiliegen, bräuchtest. ( https://www.youtube.com/watch?v=WrIcAkQQi6c )

Reis ist so die Schnittmenge zwischen "profi teuer" (Silica) und "ausreichend billig".

;) Ich denke, damit dürftest du das auch verstanden haben, warum Reis besser ist als frische Luft ;)

0

Kannst du das Gehäuse aufschrauben? Dann trocknet er auch innen schneller. 3 Tage warten wäre auch eine gute Idee.

Ein Stromschlag ist eher unwahrscheinlich, aber eine Zerstörung des Gerätes schon möglich.

Was möchtest Du wissen?