Was.haltet.ihr.vom.Kiffen...?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Würde jetzt nicht unbedingt dazu raten mit dem Kiffen anzufangen, allerdings liegt es wohl an der eigenen Persönlichkeit, dem Umgang mit der Substanz und anderen Faktoren wie z. B. der Konsummotivation allgemein ob Cannabis eher positive Effekte hat oder halt eher negative.

Z. B. kann ein kontrollierter und gelegentlicher Cannabiskonsum helfen, Dinge mal aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen, sich zu entspannen und einfach mehr Freude am Leben zu haben.

Im Gegenzug besteht natürlich die Gefahr, wenn man es Übertreibt und evtl. eine Abhängigkeit entwickelt, dass man gerade in der Jugendzeit wichtige Lebenschancen nicht wahrnimmt und so die Chacen auf ein erfülltes und schönes Dasein dezimiert. Alles im Leben hat halt zwei Seiten.

Wenn würde ich raten, nicht zu früh damit anzufangen, keinen dauerkonsum zu betreiben, zu warten bis man eine halbwegs gefestigte Persönlichkeit hat und sich halt nicht erwischen zu lassen.

Es sollte meiner Meinung legalisiert werden. Bei den meisten Konsumenten (welche auch zumeist damit umgehen können) sehe ich an sich die größte Gefahr in der Strafverfolgung. Wenn Menschen damit nicht umgehen können brauchen sie Hilfe und keine Strafverfolgung (tun ja keinem was). Gedrade was den Führerschein angeht ist das ja ein Witz. Denke ist klar, dass man sich nicht berauscht hinters Steuer setzen sollte. Aber wenn man den Führerschein verliert obwohl man nie berauscht gefahren ist, oder wenn man vor drei Tagen zuletzt konsumiert hat, ist das wirklich unverhältnismäßieg.

Man sieht ja auch, das die meisten befürchteten negativen Effekte nicht eintreten. Die Niederlande, Colorado oder andere Länder mit liberalerer Gestztgebung sind ja nun auch nicht im Chaos versunken. Man könnte den Markt regulieren, besser und offener über Gefahren aufklären und ne Menge Geld sparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Legalisieren unter Auflagen, ab 18, Abgabe in speziellen Shops, begrenzte Menge, die Weitergabe erschwert. Und natürlich Eigenanbau in verträglichem Maß, 3 Pflänzchen bringen keinen um. Holland, Schweiz, USA usw. machen vor, wie's geht. Und entkräften das Märchen von Einstiegsdrogen und verblödeten Jugendlichen. Wer harte Drogen nehmen will, tut das. Aber die gibt es nun mal nicht im Coffeeshop.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trainyourbody
26.06.2016, 12:36

gibt es in der Schweiz Coffeeshops?

0

Wer es machen will der macht es. Man kann davon nicht sterben und ne "überdosis" kann man auch nicht wirklich nehmen. Ich selber habe auch schon öfter, muss es aber nicht immer haben bzw könnte nicht davon abhängig werden. Ob ligalisierung oder nicht ist eigentlich relativ egal, denn die kiffen wollen tun es jetzt sowieso schon und kriegen es irgendwo her ob legal oder nicht 😁

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BertRollmops
26.06.2016, 10:56

Entkriminalisierung würde den Staat deutlich entlasten. Die ganze Strafverfolgung und Gerichtsverfahren fallen weg, dafür gibt es einen warmen Regen an Steuergeldern.

0

Am besten wäre natürlich überhaupt keine Drogen zu konsumieren, aber Cannabis gehört noch mit zu den unschädlichsten. Viel unschädlicher als Tabak oder Alkohol. Darum auch am besten das Gras nicht mit Tabak mischen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange man nicht übertreibt und sich mit falschen Leuten in Begebenheit bringt (was oft der Fall ist) ist es okay

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde man sollte entweder alloe arten von Drogen legalisieren oder ALLE arten von Drogen verbieten aber dann auch z.b Alkohol. Ab dann muss jeder selbst wisssen was er seinem Körper antut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BertRollmops
26.06.2016, 10:59

Die Prohibition hat die Mafia in den Staaten groß gemacht. Und Anslingers Reefer Madness hat tausende Existenzen zerstört. Das ist wirklich krank. 

1
Kommentar von Leonider
26.06.2016, 15:21

man sieht ja jetzt schon, dass ein Verbot nichts bringt. Alles legalisieren, aber eher schritt für schritt. Mit Cannabis anfangen, dann in ein paar Jahren LSD, Pilze usw bis wir irgendwann eine Gesellschaft haben, die verantwortungsvoll mit den Substanzen umgehen kann.

0

Legalisieren wäre denke ich sehr gut, da man die Beschaffungskriminalität und diese ganzen "GANGSTER" fürs erste einmal los wäre. Dies wäre sehr gut.
Koffer an sich finde ich aber schlecht. Man fühlt sich dann ein bißchen cool vielleicht aber einem ist danach so übel und es sterben so unglaublich viele Gehirnzellen.
Ich würde die Finger einfach davon lassen und ihr lebt länger!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CoRe27911
26.06.2016, 10:52

wenn das stimmen würde, müssten ja alle kiffer mega dumm sein?

0
Kommentar von iHateNicknames
26.06.2016, 10:54

Du hast zwar recht mit deiner Einstellung und auch damit dass mans im Endeffekt lieber lassen sollte, aber vom kiffen an sich hast du keine ahnung :D ist nicht bös gemeint.

1

Ich halte nichts davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es dumm. Wenn man seinen Körper langsam aber sicher von innen heraus zerstören will, dann bitte soll man das tun. Aber dann soll man auch nicht überascht sein wenn man Krebs oder Lungenbeschwerden bekommt. Das Kiffen dem Körper nicht schadet ist Schwachsinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CoRe27911
26.06.2016, 10:54

wieder einer der keine ahnung hat....

1
Kommentar von Timme2016
26.06.2016, 17:04

Wenn man zbs Vaporisierst oder Cannabis oral konsumierst ist es harmlos für die Lunge.

0

Nix.

Aber warum es verboten ist, versteh ich auch nicht.

Von mir aus: Legalisieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es nicht schlimm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einmal probieren wollen würde ich definitiv, aber wirklich nur einmal so das ich nicht abhängig davon werden würde. Ich weiß genau welche Konsequenzen auf mich zu kommen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CoRe27911
26.06.2016, 10:56

du müsstest schon 6 mal die woche rauchen damit du abhängig wirst

0

Ich Rat dir auch nicht mit anzufangen nur weil die Mehrheit hier positives Berichtet..
Ich finde es müsste entkriminalisiert werden..
Und Alkohol illegal machen, von Alkohol sterben jährlich so viele.
Von Canabis gibt es noch kein gemeldeten Toden so viel ich weiß und wen ist es nur eine Hand voll.
Es wird in der Medizin angewendet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jpin231
26.06.2016, 17:51

Es würde nichts bringen, wenn man Alkohol verbietet! Denk doch mal an die 30er als in den USA Alkohol verboten wurde...
Was da für eine Sch**** abging.

1
Kommentar von Climatewarming
26.06.2016, 17:55

Darüber weiß ich nichts
Klär mich auf

0

Was möchtest Du wissen?