Waschmaschine verkalkt kaputt Vermieter zahlen?

12 Antworten

  1. Der Vermieter kann nichts für den Kalkgehalt des Trinkwassers
  2. Selbst die Stadtwerke können die lokale Härte des Wassers nur begrenzt beeinflussen.
  3. Wenn die Waschmaschine vom Vermieter gestellt wird ("möblierte Wohnung"), muss der Vermieter die Reparaturen bezahlen - wenn er nicht nachweisen kann, dass Mieter durch falsche Nutzung die Schäden verursacht haben.
  4. Wenn es Eure Waschmaschine ist und 3 von 4 Leuten sie bei sehr kalkhaltigen Wasser nicht mit passend viel Waschmittel oder zusätzlichen Entkalkungstabletten benutzen (eines von beiden reicht - wenn man Waschmittel nach Wasserhärte dosiert, sind genügend Entkalker vorhanden) wird Euer Vermieter im besten Fall herzlich lachen, wenn Ihr von ihm Geld sehen wollt.

Drei Jahre Garantie gibt es bei vielen Geräten. Aber es ist Mietersache, wenn man keine Maschinenpflege betreibt!

So ein Gerät sollte regelmäßig gereinigt werden, vor allem bei mehreren Nutzern! Sprecht mit der Vermieterin. Vielleicht ist sie ja kulant! Wenn nicht, müsst ihr wohl in den sauren Apfel beißen!

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/k1/kleinreparaturen.htm

Der Link könnte für euch sehr hilfreich sein!!!

Mieter tragen selbst das finanzielle Risiko an allen Gegenständen die von ihnen in die Mieträume eingeracht-, vom Vormieter übernommen-, oder oder vom Vermieter als Kauf oder Geschenk üernommen wurden.

Der Vermieter trägt nur das finanzielle Risiko an der Mietsache selbst, mit allen zugehörigen Gegenständen. Dazu zählen nur die Gegenstände die Mietvertraglich oder gemeinverständlich (zb. Wasserarmaturen, Wäremeerzeuger usw. sofern sie dem Vermieter gehören) zur Mietsache gehören. Für alle anderen Sachen trägt der Mieter das finanzielle Risiko

Natürlich. Aber bei Eigenverschulden, wenn die Waschmaschine durch Verkalken kaputt ist, muss der Vermieter bestimmt nicht zahlen oder? Bzw. woran wird es festgemacht, wie oft Kalktabs verwendet werden müssen und sonst eine unsachgemäße Benutzung entsteht?

0
@KeineAhnung9228

Keine kalktabs zu verwenden ist keine unsachgemäße Benutzung und auch kein Eigenverschulden..... Trotzdem entstehen dadurch keinerlei Ansprüche gegenüber Dritten. Die Dosierung der Kalktabs ist entsprechend der Herstellerangaben von Gerät und Kalktabs, sowie der Bestimmung der Wasserhärte zu wählen. Am besten mal beim örtlichen Fachhandel fragen, ihr seid ja nicht die einzigen mit diesem Problem, das Wasser ist ja in der Region überall das gleiche.

0

Bezahlung bei Mietverhältnis ohne Vertrag?

Folgender Fall: Person A ist am 15.3. in eine WG gezogen. Es wurde nur ein mündlicher Mietvertrag geschlossen und man wollte das später noch nachholen. Person A sollte als Untermieter befristetet für ein paar Monate (ein genaues Datum wurde nicht genannt) dort wohnen.

In der WG gab es nur Ärger und Person A ist dann am 28.3. bei einem Freund untergekommen. Person A möchte für den Monat März bezahlen, die Zeit, die sie wirklich in der WG verbracht hat. Die Vermieter wollen aber auch die Miete für den Monat April.

Es gibt keinen Mietvertrag und ein neuer Untermieter stünde auch bereit. Dürfen die Vermieter das verlangen? Und muss Person A zahlen? Da sie es nicht beweisen könnten und alles mündlich beschlossen wurde.

Danke im Voraus für die Antworten

...zur Frage

Darf der Vermieter den Waschraum blockieren?

Hallo!

Wie immer eine Mietunstimmigkeit.... ich hoffe jemand weiß kompetenten Rat.

Wohnsituation:

3 WG-Bewohner, einer ist Vermieter. Der Vermieter hat ohne Vertrag bei Bezug der Whg eine Waschmaschine zugesichert, diese sollte im Waschraum ( auf Flur,wurde auch mündlich unter Zeugen zugesichert, dass der Raum genutzt werden darf, aber steht nicht im Mietvertrag) stehen, weil die Whg keinen Anschluss hat. Er hat es sich anders überlegt, da er sie nicht nutzen würde.Die 2 anderen Bewohner haben nun eine eigene gekauft und wollen sie im Waschraum anschließen, nun wird aber,

1.eine Wasserschadensversicherung verlangt .

  1. darauf bestanden, dass der Raum nicht genutzt werden darf, weil er nicht, vermietet wurde, somit gibt sie keinen Schlüssel raus.

  2. behauptet, dass der Vermieter dann keine Möglichkeit mehr zum waschen habe( Vermieter hat noch nie dort seine Wäsche gemacht, bzw will dann unsere Waschmaschine mit nutzen....)

Meine Frage nun: Muss man das alles mit sich machen lassen oder steht vllt im Mietrecht, dass uns der Raum zusteht. Info: Es handelt sich dabei um Schikane, reden nützt nichts , es wird am Tele einfach aufgelegt.Muss man vllt eine Anwalt einschalten?Kann man einen Schlüssel für den Raum auf Vermieterskosten nachmachen lassen?

Oder hat man Pech gehabt?

Danke für eure Hilfe

Bei Fragen fragen;-) I

...zur Frage

Rolladenreparatur - als Mieter zahlen?

Guten Morgen zusammen,

da ich vor Kurzem umgezogen bin habe ich meinem Vermieter einen Nachmieter zur Verfügung gestellt, der am 15.05. dort eingezogen ist.

Im Übergabeprotokoll hat der Vermieter eingetragen, dass der Rolladen durch mich repariert werden muss und er zu diesem Zweck 100 Euro der Kaution einbehält. Da ich mit einer Kleinreparatur gerechnet habe, habe ich das Protokoll unterschrieben, zudem hat er mich unter Druck gesetzt, den Nachmieter ansonsten nicht zu akzeptieren (Ja - wir sind nicht gerade im Guten auseinander... ) Jetzt hat sich herausgestellt, dass das Ganze nicht mit kurzem auf- und wieder zuschrauben des Rolladenkastens erledigt ist. Zudem habe ich im Internet die Info gefunden, dass das Innenleben des Rolladens mich als Mieter grundsätzlich nichts angeht, da es sich um keine Kleinreparatur handelt.

Wie ist die Lage, wenn ich aber das Protokoll unterschrieben habe? Muss ich dann für die Reparatur aufkommen?

Kurzinfo zum Rolladen: Der ursprüngliche Schaden war, dass der Rolladen schief schließt, d.h. wenn er geschlossen ist, ist oben ein kleiner Schlitz zu sehen. Nun hat der Vermieter ihn bei der Übergabe nochmal ausprobiert, jetzt scheint auch die Feder o.ä. kaputt zu sein, so dass er sich nicht mehr öffnen lässt.

Vielen Dank,

Anna

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?