Waschmaschine löst FI aus?!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der FI Schutzschalter löst schon bei relativ geringen Fehlerströmen aus. Das muss nicht immer ein Schaden sein.

Wann löst er den aus? beim Abpumpen? Dann könnte die Laugenpumpe einen Fehler haben.

Könnt ihr die Waschmaschine an einen Stromkreis ohne FI legen? Dann lasst sie dort ein paar Mal mit vollen Programm durchlaufen. Möglicherweise ist der Fehler dann schon weg. Es könnte nämlich auch Feuchtigkeit oder Dreck an der falschen Stelle sein.

Nein beim Abpumpen löst er gerade nicht aus... sondern wenn das normale Programm läuft ab einem gewissen Punkt. Ich habe ja den Grün gelben Leiter bereits demontiert aber er löst immer noch aus, was ich ehrlich gesagt nicht ganz verstehe.

0
@Mercuri

Lasse bitte den grüngelben unbedingt! dran sonst liegst du tot in der Ecke. Ein FI benötigt nicht unbedingt eine Erde für seine Arbeit.

0

Hallo Mercuri

Wenn bei einer Waschmaschine der FI fällt liegt es meistens am Heizkörper. Du ziehst die beiden Anschllussdrähte der Heizung ab (sie dürfen aber nirgends ankommen, eventuell isolieren und versuchst einen Probelauf. Den grüngelben Leiter abzuklemmen ist sehr unverantwortlich und lebensgefährlich.

Gruß HobbyTfz

Schmeisst die Maschine den FI, kommen meistens nur Heizung, Motor und Pumpe in Frage... genau in dieser Reihenfolge.

Mach mal eines: Stecker raus, Rückwand öffnen und die Heizung einpolig abziehen (einen der beiden dickeren Drähte). Den abgezogenen Draht natürlich isolieren! Dann machst Du die Rückwand wieder drauf und schaltest das Teil ein. Kommt sie jetzt weiter im Programm (kann auch sein dass sie wegen der nun fehlenden Heizung auf dem einen Punkt stehenbleibt aber hier dann recht lange) dann kannst Du den fallenden FI mit der Heizung in Verbindung bringen (der Motor hat sich bis dahin ja bereits gedreht und die Pumpe hast Du vorher manuell getestet).

Schritt 2: Heizung ausbauen. Dazu die restlichen Adern ebenfalls abziehen und die zentrale Schraube bis zum Ende der Gewindestange drehen. Anschließend die komplette Gewindestante bis zur Bodenplatte der Heizung eindrücken. Nun mit sanfter Gewalt und unter Zuhlilfenahme eines größeren Schraubendrehers, mit dem man um die Bodenplatte herum das Teil ringsum leicht anhebt, die Heizung entnehmen (das Hebeln deswegen, weil die Gummidichtung gerne klebt).

An der entnommenen Heizung wirst Du dann wohl Lochfraßspuren des Kalks finden. Sollte das so sein dann neue Heizung besorgen und in umgekehrter Reihenfolge wieder einbauen. Es ist hilfreich, die Gummidichtung zum Einbau mit Seife oder Weichspüler einzureiben... dann rutscht das Teil besser!

Viel Erfolg!

Mfg

Eine Möglichkeit wäre, das sich Kalkt in die Heizschlangen gefressen hat und dadurch dann beim aufheizen des Wassers der FI-Schalter auslöst. Dann wären die Heizschlagen defekt und müssten getauscht werden. Genauso könnte im Motor selbst ein Wicklungsfehler auftreten. Aber alles ist reine Vermutung, wenn man nicht messen oder nachsehen kann.

Wie genau messe ich den Motor denn durch? Und wo befindet sich die Heizschlange bzw woran erkenne ich sie?

0
@Mercuri

Sorry das ich erst jetzt Antworte, aber Deine Fragen zeigen, das du von solchen Maßnahmen keine Ahnung hast. Das kann schnell Lebensgefährlich für dich sein, daher werde ich Dir da keine Anleitung zu geben. Bring die Maschine zum Service oder lass einen Techniker raus kommen.

0

Was möchtest Du wissen?