Waschmaschine kaputt wie mit der Handwaschen!?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Keine Wäscherei in der Nähe, wo man die Wäsche abgeben kann oder einen Waschsalon. Handwäsche wird nie so richtig sauber, meistens bekommt man manche Flecken nicht heraus. Auf keinen Fall die Wäsche rubbeln, nur kneten bzw. zusammen drücken und gut ausspülen.

Entweder in der Badewanne oder in einer größeren Plastikschüssel. Nimm dazu flüssiges Waschmittel und leg die Wäsche ein. Nach eine gewissen Zeit einfach kneten und rubbeln und dann gut ausspülen. Nimm nicht zu viel Waschmittel. Es sind ja nur 3 Wochen. Wenn du deine Unterwäsche jeden Tag wechselst, dann reicht da auch mal eine Handwäsche aus.

Ich kann mich noch gut an die Waschtage meiner Mutter und Oma erinnern, aber dazu rate ich dir jetzt mal nicht :-) lg

Glücklicherweise bin ich schon so alt, dass ich mich noch erinnern kann, wie in meiner Kindheit mit der Hand gewaschen wurde. 

Du nimmst eine Schüssel mit warmer Seifenlauge und legst die Wäsche rein. Bewegst sie hin und her. Wenn sie stark verschmutzt ist, kannst du rubbeln. Und dann ausgiebig spülen. Auswringen und auf die Leine hängen. 

Bei Kochwäsche musst du einen Topf auf dem Herd erhitzen - mit der Wäsche drin. 

Das waren Zeiten, nicht? Das kann man sich heute nicht mehr vorstellen. Ich habe noch mit dem Waschbrett gewaschen.

3
@dresanne

Und ich hatte das Glück, dass es ich nur zugucken mußte - und ich fand diese Waschtage schrecklich. Den ganzen Tag waren meine Mutter und meine Oma im Wachkeller:-(

2
@KaeteK

Und damit war dann ja noch lange nicht Schluss. Wenn man die schwere Wäsche endlich trocken hatte (Schleuder gabs ja auch nicht), gings mit dem Leiterwagen zur Rolle, damit die Wäsche wieder glatt wurde. Da war ja noch nichts bügelfrei.

2
@dresanne

Wir Hausfrauen wissen heute gar nicht, wie gut es uns geht :-)

2

Was möchtest Du wissen?