Waschmaschine kaputt nach dem Stromausfall: Kann man Schadensansprüche geltend machen?

5 Antworten

Hallo, na das ist ja wohl ein Blödsinn....und ob die Waschmaschine bei Stromausfall den Geist aufgeben kann....ich hab's erlebt und ein Elt.Techniker hat's bestätigt. Weil...wenn der Strom dann wieder fliesst kommt ganz kurz Starkstrom durch die Leitung und zack das war's dann mit der Waschmaschine.

Durch einen Stromausfall wird die Maschine nicht kaputt. Kontrolliere mit einem Fön die Steckdose.

Hat ein Blitz eingeschlagen und den Stromausfall verursacht? Oder war kurz Hochspannung am Netz? Wenn nicht, dann ist deine Waschmaschine garantiert nicht durch den Stromausfall kaputt gegangen, das wäre gar nicht möglich weil es das selbe ist, als würdest du den Stecker ziehen. Und jeder Waschmaschinen Hersteller, der Waschmaschinen baut, die bei Stromverlust kaputt gehen, der gehört verklagt.

Da geb ich dir recht, sowas sollte bei einem Stromausfall eigentlich nicht passieren dürfen. Aber eben vielleicht ein Überspannungsschaden beim wieder einschalten des Stroms, durch die Stadtwerke.

0

Stromzähler. Wie beweise ich dass das nicht mein Strom ist?

Hallo Liebe Community :) Meine Freundin und ich haben leider einige Probleme mit unserem Stromanbieter bzw Probleme mit unserer Stromabrechnung. Vielleicht hat ja hier jm einen guten Rat für uns.

Also zu Anfang: Ich wohne in einer Hotelanlage in denen einige Apartments vermietet werden. Meine Freundin zog im Juli 2014 in die selbe Anlage. Die genaue Quadratmeter anzahl kenne ich leider nicht, aber es ist eine kleine 1- Zimmerwohnung (1 Zimmer, 1 Bad, einen Flur). Es ist weder eine Küche noch irgendein anderes elektrisches Gerät angeschlossen (auch kein Kühlschrank oder eine Waschmaschine). Wir waren bis zum jetzigen Zeitpunkt vll 10 mal in dieser Wohnung und hatten jeden Abend für höchstens 2 Stunden den Fernseher an (haben wir aus meiner Wohnung mitgebracht) und natürlich auch Licht an. Ansonsten dient die Wohnung nur als Stauraum für ihre Möbel und die Sicherung ist immer aus. Also der FI-Schalter ist umgelegt, da kann eig kein Strom fließen.

Vor einem halben Jahr kam die Stromabrechnung ins Haus geflattert. 3.234,00 kWh in 340 Tagen. Der künftige Abschlag beträgt nun 83€. Wir haben uns nur gedacht "Alles klar, da kann denen nur ein Fehler unterlaufen sein" Sind also mit dem Hausmeister der Hotelanlage in den Keller gegangen, zu dem nur er und das Hotelpersonal Zugang hat und da kam uns die nächste Frage auf. Im Mietvertrag steht eine andere Zählernummer als auf der Abrechnung von unserem Stromanbieter. Um zu ermitteln, welcher nun der richtige ist, ist meine Freundin hoch gelaufen, hat die Sicherung wieder rein gemacht und hat das heiße Wasser im Bad aufgedreht. Da bewegte sich auf einmal ein anderer Zähler (in dem Keller gibt es allerdings um die 20 Zähler)

Wir haben alles notiert und den Stromanbieter kontaktiert. Dieser meinte er würde sich darum kümmern und sich wieder melden. Vor ca 2 Monaten kam dann der Brief, dass wohl alles seine Richtigkeit hat, einer Ihrer Mitarbeiter hätte das geprüft. Mit geprüft ist gemeint dass der nette Herr den Hausmeister gefragt hat und der meinte der Zähler sei der Richtige. Er war nicht mal am Zähler und hat sich das persönlich angeschaut.

Gibt es eine andere Möglichkeit zu beweisen, dass der Stromverbrauch nicht von meiner Freundin kommen kann? Bzw können wir darauf bestehen, dass der Stromanbieter das Ganze nochmal prüft? Wärend einer von uns anwesend ist? Die stellen sich zur Zeit stur und beharren darauf, dass alles stimmt. Nur wie bitte soll dass den Möglich sein? (zum Vergleich: meine Wohnung ist doppelt so groß, mit Küche, Fernsehen und zwei PC´s die am Tag locker 5 Stunden laufen und wir wohnen zu zweit hier und ich zahle nur knapp 50€)

Tut mir leid für den Roman, aber so können am wenigsten Fragen aufkommen. Ich hoffe jemand hat einen guten Rat für uns. Vielen Dank für eure Zeit :)

Lg Kasu

...zur Frage

erhöhung heizkostenvorrauszahlung gerechtfertigt?

Hallo,

folgendes Szenario. Mein Freund und ich wohnen nun schon knapp 4 Jahre hier in dieser Wohnung. Miete beträgt bis heute 406€ warm. Nun bekamen wir Post vom Vermieter, das er die Miete auf 446€ erhöht (bisherige Vorrauszahlung HK 50€, ab 1.7.2014 dann 90€), da wir jedes Jahr so viel an Heizkosten nachzahlen müssen (letzte Rechnung 659,74€ Oo) . Ein Heizungsmonteur meinte einmal, das die Rohre hier im Haus wohl nicht richtig isoliert wären, weshalb wir unsere Heizung im Wohnzimmer (das ist die einzige die wir benutzen im Winter, da die anderen kaputt sind, diese brauchen wir aber nicht, aber das ist ein anderes Thema) fast rund um die Uhr auf voller Leistung laufen lassen müssen, da das Zimmer sonst binnen weniger Minuten sofort extrem auskühlt. Da dies nunmal nicht unser verschulden ist, muss der Vermieter sich dann darum kümmern, das der Fehler hier behoben wird? Und vorallem, sind wir nun dazu verpflichtet mehr Miete zu zahlen, obwohl wir rein garnichts dafür können? Bin gerade ein wenig am verzweifeln, da wir sowieso schon jeden Cent benötigen und nun der Mist -.- Vermieter meint zwar, das er jemanden raus schickt, der sich die Sache hier mal anschaut, aber meint auch gleich "für die hohen Kosten sind m.m.n. sie allein verantwortlich", macht es Sinn einen Anwalt für Mietrecht zu der Sache zu befragen? Würde mich sehr über Antworten freuen.

LG :-)

...zur Frage

Muss ein Übernahmeprotokoll vom Stromanbieter gemacht werden?

Hi Leute,

ich hab ne Frage bezüglich Stroms in einer Mietwohnung.

Also, ich bin zum 01.06 diesen Jahres in eine 3er-WG gezogen. Als ich eingezogen bin lief der Strom über einen meiner Mitbewohner. Der ist zum 01.09. ausgezogen. Er hat uns davon nichts gesagt und war quasi von einem auf den anderen Tag weg. Ich wusste zu dem Zeitpunkt nicht ob er den Strom abgemeldet hat oder nicht, hab mich ehrlich gesagt auch nicht weiter drum gekümmert. Unser Strom lief weiter und mein Mitbewohner meinte er würde sich drum kümmern.

Dieser Mitbewohner ist nun allerdings auch ausgezogen und 2 neue Leute sind eingezogen.

Jetzt habe ich erfahren dass mein ehemaliger Mitbewohner, über den der Strom lief ihn scheinbar zu seinem Auszug, also zum 01.09 abgemeldet hat. Ich kenne das nur so, dass wenn man den Strom abmeldet, jmd. von der Stawag kommt, den Zählerstand abliest und ein Übergabeprotokoll anfertigt. Das ist aber nicht geschehen, es war niemand hier um den Zählerstand abzulesen. Ich hab es jetzt endlich geschafft zu meinem ehemaligen Mitbewohner Kontakt aufzunehmen (Nicht ganz einfach, er ist seit Monaten in Island.) und er sagte mir, er habe den Strom telefonisch gekündigt und ihnen den Zählerstand am Telefon durchgegeben...

Die Frage die ich nun habe ist, kann das sein? Denn er hätte ihnen ja auch einfach irgendeinen Zählerstand durchgeben können.

Ich möchte den Strom nun auf mich anmelden, möchte das aber vorher wissen.

Sagen wir, er hat den Zählerstand zum 01.09 ablesen lassen, dann müssten einfach ab diesem Zeitpunkt nachzahlen, oder? Ist er als Vormieter in der Pflicht den Stand ablesen zu lassen oder sind wir es als Nachmieter?

LG

...zur Frage

Stromkosten von der Steuer absetzen bei mobiler Fußpflege

Hallo, ich bin selbstständig als mobile Fußpflegerin. Bei mir läuft täglich (Mo.-Fr.) der Sterilistator, Stromverbauch 0,3373 Kw. Zusätzlich müssen die Handtücher sowie die Arbeitskittel auf 95 Grad in der Waschmaschine gekocht werden, wegen der Hygiene. Stromkosten: 1,9254 Kw. Danach kommen die Sachen in den Wäschetrockner: 2,0571 Kw.

Alle Verbrauchszahlen habe ich mit einem Strommessgerät von meinem Stromanbieter ermittelt.

Kann mir jemand sagen, wie ich diesen Verbrauch steuerlich geltend machen kann?

Im Voraus schon mal vielen Danke für die Antworten

...zur Frage

"Kinderlärm" Nachbarin beschwert sich ständig

Hallo ihr lieben,

ich wohne in einem Mehrfamilienhaus oben im 2. Stock. Nun ist vor 4 Wochen unter mir jemand neues eingezogen, eine Frau mit Kind ca 8 Jahre alt. Ich habe einen 4 jährigen Sohn. Meine neue Nachbarin beschwert sich ständig..... mein Sohn würde ständig durch die Wohnung laufen, er würde am Wochenende zu früh aufstehen und laut sein.... damit meint sie man hört ihn wenn er durch die Wohnung geht. Bis jetzt stand sie jedes Wochenende vor meiner Tür und meckert rum. Jetzt stört sie schon der Staubsauger den ich am Sonntag erst um 11:30 benutzt habe... oder die Waschmaschine stört auch.

Dann kommen noch Text wie ich würde abends um 23:00 mit Stöckelschuhen nach Hause kommen.... was definitiv nicht so ist, da mein Sohn um 19:00 im Bett ist und ich dann nicht mehr weg kann. Jetzt grade am Sonntag meinte sie ich wäre abends um 0:00 mit mehreren personen durchs Treppenhaus stolziert..... was auch nicht so war..... Im Grunde geht sie das auch garnichts an.

Wie ist es mit dem "Lärm" den mein Sohn angeblich verursacht. Ihrer Meinung nach sind wir permanent laut am Tage so wie in der Nacht.... Das ist vollkommener Quatsch.... Ich kann mein Sohn ja nicht am Sofa festbinden damit sie nicht hört wie er sich bewegt. oder ihn morgens bis 11h im Bett lassen. Und sie behauptet seitdem sie hier eingezogen ist können sie und ihre Tochter garnicht mehr richtig schlafen....

Was kann ich am besten machen. mein Sohn ist wirklich nicht so laut da passe ich auch auf. aber die stört ja schon das er sich überhaupt bewegt.....

Sie will jetzt sogar eine Mietminderung geltend machen... die hat doch ein an der....

habt ihr ein paar Tips?

...zur Frage

Fühle mich vom freund etwas im stich gelassen?

Hi Community. Ich habe seit längerer Zeit (1 Jahr) psychische Probleme, dass weiß mein Freund. Ich werde auch oft scheinbar "grundlos" traurig, und das kann er einfach nicht verstehen. Das letzte Mal war erst vor 30 min, er merkt das nicht alles gut ist, unternimmt aber so gut wie garnichts dagegen. Er fragt höchstens mal was los ist, aber mehr auch nicht. Er schweigt einfach die ganze Zeit, obwohl er weiß das das meine Stimmung noch mehr nach unten zieht. Man merkt das er keine Ahnung hat wie er damit umgehen soll. Leider weiß ich noch nicht, wie ich selber aus diesen "Tiefs" wieder herauskomme, ich brauche fast immer fremde Hilfe. Und da ist er nunmal die einzige Person, an die ich mich wenden kann. Ich hab ihn auch schonmal darauf angesprochen das ich mich in solchen Situationen bisschen im Stich und allein gelassen fühle und dabei gerne mehr Beistand/ Unterstützung seinerseits hätte. Er meinte das sich das ab jetzt ändert, aber es ist alles wie vorher geblieben. Was kann ich denn noch tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?