Waschmaschine: Inbetriebnahme ohne Entkalker?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zusätzlichen Entkalker in die Waschmaschine geben nützt nur dem Verkäufer des Entkalkers. In den modernen Waschmitteln ist der Entkalker bereits enthalten, so daß man hier keinen zufügen muß. Man muß nur die Dosierung der Verschmutzung und dem Härtegrad des Wassers anpassen. Welchen Härtegrad das Wasser genau bei Euch hat, kannst Du einmal vom Wasserwerk erfahren, oder Du kaufst Dir einen Meßstreifen, mit dem Du den Härtegrad selbst bestimmen kannst. In Deutschland gibt es meines Wissens nach nur 1 oder 2 Stellen, an denen das Trinkwasser so hart ist, daß man zusätzlich entkalken muß. Da hört man den Kalk durch die Rohre klappern! ;-) Aber das sind nur wenige Stellen in Deutschland. Hier kannst Du Dir einen Überblick machen: http://www.wasserhaerte.net/deutschland/index.html . Das ist aber nur eine Übersicht, die genauen Werte erhälst Du bei Deinem Wasserwerk oder misst halt selber. Zu den unnützen Kosten die auf Dich zukommen, wenn Du den Entkalker benutzt, kommen dann noch die unnötige Verschmutzung unserer Gewässer durch die Chemikalien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo PanoramaB

Entkalker ist nicht unbedingt notwendig. Du sollest ein 95° Programm mit etwas Pulver waschen damit eventuelle Fettreste von der Fertigung rausgespült werden. Bei weichem Wasser (Härtebereich I ist ein Entkalker nicht nötig)

Empfehle immer einen Waschgang dunklen Handtüchern, denen passiert dabei nichts und die Maschine läuft nicht leer.

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich seh da auch keinen Sinn. Normalerweise musst du nur drauf aufpassen, dass die Transportsicherung entfernt wurde (meistens drei große Schrauben auf der Rückseite) und dann einmal die Waschmaschine ohne Wäsche aber mit Waschmittel auf der höchsten Temperatur laufen lassen, damit eventuelle Rückstände von der Produktion weg gehen.

Und dann halt 1-4 mal im Jahr die Waschmaschine mit Waschmaschinenreiniger reinigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe noch nie Entkalkergenommen meine letzte Maschine hat fast 30 Jahre geschafft und bei der neuen hab ich auch noch keinen genommen , es sei denn man hätte sehr kalkreiches Wasser was aber glaube ich kaum irgendwo vorkommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe noch nie Entkalker verwendet, wiel wir hier so gut wie keinen Kalk im Wasser haben.

Meine Waschmaschinen liefen jede ca. 10 bis 12 Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Hersteller dir empfiehlt Entkalker zuzugeben würde ich das an deiner Stelle auch tun.Denn wenn deine Waschmaschiene in der Garantiezeit kaputt geht und der Hersteller feststellt das du keinen Entkalker verwendet hast kann der Hersteller die Garantie verweigern.

Ich weiß nicht was für einen Hersteller du hast aber meine von Bauknecht gibt an bei jeden Waschvorgang Entkalker zuzugeben.Und bei mir in der Bedienungsanleitung steht auch wenn der Entkalker nach Herstellerangaben nicht zugegeben werden erlischt die Garantie.

Es geht darum das der Heizstab der Waschmaschiene nicht verkalkt.Eine Reperatur könnte deswegen ganz schön teuer werden.

Also gebe am besten Entkalker zu,dann bist du was die Garantie angeht auf der sicheren Seite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PanoramaB
26.01.2016, 14:50

Beim Absatz "Kalkentferner" steht bei meiner nur ganz locker:

  • Bei Bedarf verwenden Sie einen speziell für Waschmaschinen hergestellten Kalkentferner
  • Beachten Sie dabei immer die Hinweise auf der Verpackung

und bei Erste Inbetriebnahme steht wortwörtlich:

"... Bevor Sie das Programm starten, geben Sie maximal 100g Entkalkungspulver in das Hauptwaschmittelfach. Bei Entkalkungsmitteln in Tablettenform geben Sie eine einzelne Tablette in das Fach."

0

das brauchst du nicht zu machen....

viele Hersteller haben einen Vertrag mit (z.B. Calgon) um Kunden zu gewinnen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?