Waschmachine dampft bzw. kocht ohne anzuhalten, welches Teil ist genau Defekt (Siemens A 12 16)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hier ist schon mehfach der thermostat als Fehlerursache genannt worden. kann es nicht 100% auschließen, aber ich tippe eher auf etwas anderes. und zwar ein defektes Heizelement, in verbindung mit einem "verkehrtherum" eingesteckten netzstecker....

Steckt der Stecker richtig herum in der dose, dann sollte es so sein, der strom geht über den netzschalter, dann über das Programmschaltwerk, das der heizung sagt, wann sie angehen darf, und die druckdose, die erst dann freischaltet, wenn auch genügnend wasser in der trommel ist, damit das heizelement nicht trocken läuft. dann durch das heizelement und schließlich über den nulleiter zurück zum stecker.

wenn der stecker nun "verkehrtherum" drin steckt, dann geht der weg andersherum. so lange alles okay ist, spielt es auch keine rolle, an welcher stelle der strom unterbrochen wird, also ob vor oder hinter dem heizelement...

nun ist es aber so, dass wenn das heizelement irgendwo verbindung zur erde hat, dass der strom von der phase, durch den widerstandsdraht zur erde fließen kann, und das heizelement, wie du beschrieben hast planlos heizt...

stecker einfach anders rum einstecken KÖNNTE das Problem vielleicht augenscheinlich beheben, ich rate aber DRINGEND davon ab. du solltest auf jeden fall das heizungsrelais, falls eines in der maschine so verbaut ist, den thermostaten und das heizelement überprüfen (lassen)

das heizelement kannst du auch zum überprüfen relaitv einfach selbst ausbauen. erst die steckverbindungen abziehen, bitte VORHER den stecker ziehen, dann die Mutter auf dem stehbolzen zwischen den steckern so weit lösen, dass sie mit dem ende des gewindes bündig ist, und dann VORSICHTIG mit einem KLEINEN hammerden stehbolzen hereinschlagen.  jetzt kann das heizelement nach hinten aus der trommel gezogen werden.

beim wider einstecken darauf achten, dass die heizschlangen unter die halteklammer in der tromme kommen, damit das element nicht an der trommelwand schubbert....

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realistir
18.11.2015, 01:04

oui oui Anna, du hast da zwar an eine durchaus denkbare Möglichkeit gedacht die theoretisch so funktionieren kann, wenn es keinen FI/RCD, oder es nur einen Feinschluss zur Erde bzw Erdpotential gibt.

Sowas gab es bei meiner Spülmaschinenheizung. Mein Haus ist mit mehreren RCD abgesichert, deswegen fiel mir so ein Feinschluss gleich auf.

Tja wenn man selbst nicht an solche Fehlermöglichkeiten denken muss, machen Andere darauf aufmerksam. Danke dir für deinen gedankliche Hinweis.

0

Das Thermostat bzw. die elektronische Temperaturwahl ist defekt. An Netzspannung sollte nur ein Elektrofachmann arbeiten. Bei einer intensiv genutzten, 8 Jahre alten, Waschmaschine sollte man sich gut überlegen ob es sich noch lohnt in teure Ersatzteile zu investieren. Es kann jederzeit die nächste Komponente kaputt gehen. Die Zeit wo Waschmaschinen 20 bis 30 Jahr fehlerfrei funktionierten ist leider vorbei. Natürlich ist das keine Absicht der Hersteller.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realistir
17.11.2015, 12:59

was erzählst du denn da für ein Zeugs? Erstens ist geplante Obsoleszens ein Wort das nicht nur durch das Video von Arte mit dem Titel "Kaufen für die Müllhalde" bekannt sein dürfte, also lange gängige Praxis seitens Hersteller ist.

Zweitens läuft meine AEG Lavamat seit über 20 Jahren einwandfrei.
Einzig nötiger Eingriff betraf die beiden Stoßdämpfer! Also normaler Verschleiß ;-)

Drittens was nützt ein Thermostat wenn das was dort gemessen wird überhaupt nicht sinnvoll bearbeitet werden kann?
Waschmaschinen die endlos heizen sollte man zuerst auf ein korrekt arbeitendes Heizungs-Schaltorgan untersuchen!
Fest hängende Relaiskontakte, oder ein intern kurzgeschlossener Triac lässt die Heizung nie mehr abschalten!

Viertens ist dein Rat insofern sehr doof, weil ein kleines defektes Bauteil nicht so viel kosten kann wie eine neue Maschine.
Okay wer diese Baugruppentauscher namens Kundendienstler bezahlen muss, kommt nicht so günstig davon wie es möglich wäre.

Erkläre mir mal, wieso jederzeit die nächste Komponente kaputt gehen kann, wenn keine Absicht der Hersteller dahinter steckt.
Erkläre mir auch, wieso die Ersatzteile so überhöht teuer sind, wenn da keinerlei Absicht hinter steckt.

Hatte kürzlich eine Heizung für meine Spülmaschine gebraucht. Überall wollte man dafür über 80 Euro haben. Nur wer clever suchen kann und sich halbwegs auskennt, bekommt das genau gleiche AEG Bauteil dann doch für 23 Euro.  Vieles ist geplante Obsoleszens, geplante Abzocke.

0

hallo B12,

ich denke auch, das das Thermostat getauscht werden muss. Aber wenn du von Elektrik wenig Ahnung hast, würde ich die Finger davon lassen. Ich repariere selber manches - aber manchmal stößt man auch an Grenzen.

Suche dir im Netz eine Beschreibung und suche dir mal den Teil.

Wieviel hat die Maschine gekostet vor 8 Jahren?  Wieviel Zeit musst du jetzt reinstecken? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VitamineB12
17.11.2015, 01:11

Wenn ich arbeite ziehe den Stromkabel raus. :)

Ich habe also genug Zeit und es über 400 gekostet, bin mir aber nicht sicher.

Also wenn ich es nicht schaffe, dann ab zum Shrott.

0

Hallo VitamineB12

Das Programm schaltet nicht mehr aus dem Heizschritt. Es kann sein dass vom Temperaturregler der Impuls fehlt oder die Steuerung trotz Impuls nicht aus dem Heizschritt geht.

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realistir
17.11.2015, 13:02

exakt. Ich bemerke, du kannst es, machst einen guten Job als Kundendienstler für weiße Ware.

1

Was möchtest Du wissen?