Waschbetontreppe versiegeln

Die Treppe - (Schimmel, Salz, Feuchtigkeit) Die Wand - (Schimmel, Salz, Feuchtigkeit) Die Treppenoberfläche - (Schimmel, Salz, Feuchtigkeit)

2 Antworten

Ich bin mir nicht sicher ob das durch die Treppe kommt. Kann die Wand die von Schimmel befallen ist, nicht aufsteigende Feuchtigkeit haben? Ob die Treppe soviel Feuchtigkeit nach innen abgibt? Ich weiß nicht...

Hallo,

wir haben aufsteigende Feuchtigkeit ausschließen können (durch zahlreiche Gespräche mit verschiedenen Experten und Feuchtigkeitsmessungen sowie langjähriger Erfahrung mit dem Haus). Also definitiv Feuchtigkeit von Außen, nicht von unten.. man beachte auch den Feuchtigkeitsverlauf bzw die Flecken auf der Wand. Diese folgen exakt dem Verlauf der Treppe.

0
@Tschacka76

Ich habe in einem Altbau exakt das gleiche. Bei mir ist es aber aufsteigende Feuchtigkeit - das weitere Aufsteigen wird durch die Treppe selbst verhindert. Deshalb folgen die Flecke bei mir auch genau dem Verlauf der Treppe...

0

Aussen:

Wie schon von dir beschrieben, richtig abdichten. Dazu auch den Sockelputz, wo nötig, abtragen. Alle losen Stellen entfernen und mit geeignetem Putz neu aufbauen. Evtl. kunststoffvergütet; jedenfalls dichtend.

Die Anschlußfugen zwischen Wand und Blockstufen sowie zwischen den Blockstufen selbst fachgerecht abdichten. Aber bitte kein Sani-Silikon aus dem Super-Sonder-Angebot.

Innen:

  1. meine volle Zustimmung
  2. stimme ich dir nur zum Teil zu. In 3-4 Tagen bekommst du keine durchfeuchtete Wand trocken. Und was ist hinter der Wand unter der Treppe. Ist der Raum aufgefüllt? Dann ist dort evtl. noch jede Menge Feuchte gespeichert. Lass es über einen längeren Zeitraum trocknen. Zur Hilfe kommt dir dabei ein konsequentes Heiz-/Lüftungsverhalten; denn die Feuchtigkeit muss abgeführt werden. Gerade jetzt mit Beginn der kalten Jahreszeit hast du gute Chancen . Die Aussenluft ist zwar kalt aber hat auch eine geringere Feuchte als im Sommer.
  3. Kann man machen, muss aber nicht!
  4. Auf keinen Fall!
  5. Erst recht nicht! Damit schaffst du dir uneinsehbare Hohlräume, in denen es u.U. auf Teufel komm raus gammelt.

Mit den Aktionen gem. Punkt 4 und 5 würdest du die Feuchte einsperren; also nicht gut

Hallo,

danke für die Antwort. Ich glaube, der Plan steht so langsam. Allerdings ist mir immer noch nicht klar womit ich die Treppe versiegeln kann. Weiß vielleicht darauf noch jemand eine Antwort?

0
@Tschacka76

Wenn du das Abdichten der Fuge zwischen Stufe und Wand meinst, schau dich mal hier um:

http://deu.sika.com/de/solutions_products/construction/fugenabdichtung/dichtstoffe.html

Ich würde etwas auf PU-Basis empfehlen. Diese Produkte haben eine hohe Standfestigkeit bei diesen Anwendungsfällen. Google mal nach "Ute Großjohann GmbH" in Oberhausen; dort haben mal Fensterbauer für ein gemeinsames Projekt ihre Dichtmassen hergeholt. Der "Laden" ist sehr gut sortiert.

0

Was möchtest Du wissen?