Waschbecken kaputt, wer kommt für den schaden auf?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Waschbecken war bevor mein Freund hier eingezogen ist, bereits locker.. Vorgestern, er hat einen gebrochenen fuß, hat er sich an ihm abgestützt da er sonst gefallen wäre.

Müsste das nicht der Vermieter zahlen? Was tun, wenn er sich weigert?

Ich würde sagen,da gilt das Verursacherprinzip.Sie wussten von dem Mangel und haben erstens den Mangel nicht gemeldet,zweitens hat sich Ihr Freund abgestützt;auch wenn ers getan hat um nicht zu fallen.

Sind sind Ihrer Meldepflicht nicht nachgekommen.

Welche versicherung kommt dafür auf?

Ihre Haftpflicht,sofern vorhanden.

Wie sollen wir nun vorgehen..

Den Schaden der Versicherung melden,den Vermieter informieren und den Schaden beheben lassen.

EIn Waschbecken ist fest in der Wand verankert, da hat Feuchtigkeit und lockerer Putz nix zu bewirken.

Wenn es bereits locker war, dann wärst du verpflichtet gewesen, es wieder fest zu machen, oder dem Vermieter davon Bescheid zu geben.

Und kaputt ist es nicht wg. dem locker, sondern weil der Freund es zerdeppert hat, also muss der Freund den Schaden auch bezahlen, bzw. seine Haftpflichtversicherung.

Und man muss sich schon ganz schön abstützen um eine Waschbecken abzureißen. Wie bewegt er sich denn fürt ohne das ein Waschbecken in seiner Nähe ist?

Von gelöstem Putz fällt kein Waschbecken ab. Die Becken sind nicht am Putz fest, sondern im Mauerwerk.

Wenn Dein Freund sich mit dem Fuß auf einem Waschbecken abstützt, und es damit herunterreißt, wird er auch die Anbringung eines neuen Waschbeckens zahlen müssen.

Aus welchem Grund sollte das der Vermieter auf sich nehmen?

Aus welchem Grund sollte hier die Versicherung eintreten?

wäre der aber nicht davor schon locker gewesen, wäre das auch nicht passiert... Er hatte sich auch nur mit dem arm daran gestützt.. Die rohre sind ja noch ganz, das wurde abmontier da sonst alles abfallen würde.. es geht auptsächlich um das wieder anbringen und die neuen Fliesen..

0
@Natascha94

Ihr habt den Schaden verursacht, Ihr müßt ihn auch regulieren.

0

Vermieter, es sei denn die Kosten hierfür passen in eine so genannte Kleinreparaturenklausel, wenn eine solche im Mietvertrag vereinbart wurde

Wenn das Waschbecken bereits beim Einzug locker gewesen ist, wurde dieser Mangel im Übergabeprotokoll festgehalten? Sollte das nicht der Fall gewesen sein, wird er bzw. seine Haftpflichtversicherung für den Schaden aufkommen müssen. Es wäre jetzt auch interessant zu wissen, wie lange dein Freund bereits in der Wohnung wohnt und somit von dem zu lockeren Waschbecken wusste. Der normale Weg wäre nämlich, den Vermieter auf diese Tatsache aufmerksam zu machen und ihm eine Frist zur Behebung zu setzen.

Mit Feuchtigkeit hat das meines Erachtens überhaupt nichts zu tun, da wie ja schon geschrieben wurde ein Waschbecken fest in der Wand verankert ist.

Seit dem 1.03.2011 wohnt er hier.. Die Vermieterin hatte es damals nicht als Mängel begutachtet.. Aber da ist von innen auch alles angefeuchtet gewesen, deshalb gehen wir mal von einem rohrbruch aus.. Zeugen die beim Einzug dabei waren und das auch bestätigen können, gibt es auch.. Meines erachtens ist es nicht fair, das wir das zahlen müssen.. denn wenn das da alles nicht vorab locker gewesen wäre, würde das ja auch nie passieren..

0

Wo kommt dieser Irrglaube her, dass immer jemand anderes für selbst verschuldete Schäden aufkommen muss?

Was möchtest Du wissen?