Was zur Firmung anziehen, wie verhalten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bedenke einfach, es ist ein religiöser Akt und mit Ernst verbunden. Die Entscheidung zur Firmung trifft ein junger Mensch für sein ganzes Leben. Deshalb ist es eine würdige Feier, an der viele Menschen  mitgestalten, die sich alle Mühe geben, den Firmlingen einen schönen Gottesdienst zu bereiten. 

Deshalb: Dezente Kleidung, nicht aufbrezeln wie zum Heiratsmarkt! Farben sind prima, es ist ja ein froher Anlaß. Aber nicht herrichten wie ein Clown, soo krachend komisch ist es nicht. Make up ist o. k., aber nicht zu dicke. Röcke bitte an der Kniehöhe orientieren, nicht als verlängerten Gürtel tragen. ;-)) Haare ordentlich machen, nicht herumfliegen lassen und schon gar nicht ständig mit den Händen frisieren.

Im Übrigen: Verhalte Dich respektvoll und ruhig. Keiner nimmt Dir übel, daß Du etwas nicht weißt. Du kannst auch fragen, z. B. die Banknachbarn. Für die Lieder gibt es ein Liederbuch (Gotteslob) oder es gibt ein Liedblatt. Womöglich gibt es ein Blatt, auf dem der Ablauf des Gottesdienstes aufgeschrieben ist. Dort findest Du dann auch die Liednummern - sonst sind sie an einer Tafel angeschlagen. Steh auf, wenn alle aufstehen, setz Dich hin, wenn es die anderen tun. Wenn Du nicht knien willst oder kannst, stell Dich hin. Du mußt nichts mitbeten, schweig einfach, wenn Dir nicht nach Beten ist. Und sonst? Bleib offen, freundlich, natürlich, dann wird keiner in der Gemeinde ein Problem mit Dir haben oder Du mit jemandem. Viel Glück und einen schönen Firm-Tag! q.

Zieh einfach was Ordentliches an.. halt nicht so "Alltagskleidung". 

PS. Sei froh das du aus dieser Organisation draußen bist und du nicht mehr diese mittelalterlichen Geschichten die gegen Menschenrechte verstoßen anhören musst.

waldfrosch64 16.04.2016, 13:05

in wie fern verstößt die Katholisch Kirche denn durch Geschichten ..gegen die Menschenrechte ?  Und welche sind das denn konkret ? 

0
JuliusEngel 28.04.2016, 10:08
@waldfrosch64

Die Rolle der Frau ist heute in der Kirche immer noch nicht so hoch gestellt wie die des Mannes. Homosexuelle haben immer noch Probleme in religiösen Ortschaften frei zu leben. 

Das ist schon genug Verstoß gegen das Menschenrecht. 

Und worauf begründen die Katholiken diese Abneigung gegen Homosexuelle? Sie begründen es anhand von biblischen Versen. 

Ein weiters Beispiel für den Verstoß gegen das Menschenrecht  sind die Hinrichtungen von  " Ketzern " besser gesagt Wissenschaftlern die wegen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen umgebracht worden sind, weil sie den Kirchenvertretern nicht gefallen haben, obwohl diese beweisbar waren. 

Wieder hat man sich damals auf die Bibel berufen. 

Wir sollten heutzutage im Frieden mit Homosexuellen leben, d.h. Homosexuelle als normale Menschen zu betrachten, was sie auch sind! Frauen nicht mehr als (Sex)- Objekte betrachten, sondern als Menschen, die genau die gleichen Rechte wie jedes andere Geschlecht auch haben!!!!. Jeden so respektieren wie er ist, und nicht die Rollenverteilung anhand eines 2000 Jahre alten Buches durchführen. 

Im Grunde genommen heißt das, jeden Menschen mit seinem Vorlieben und Charakter so zu akzeptieren wie er ist. 

LG Julius

0

Was möchtest Du wissen?