Was zuerst aufrüsten, CPU/GPU?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie Azathor schon sagt, da muss einiges neu. Ich würde aber anders vorgehen. 300€ sind auch eher knapp.

Den Ram würde ich nicht mehr aufrüsten, aktuell ist DDR4 und daher besser kein Geld mehr in DDR3 stecken. 8GB sind noch ok.

Da du jetzt noch nicht so viel Geld hast, kannst du schon mal mit der SSD anfangen. Das wird dein gesamtes System deutlich beschleunigen.

Sie sollte groß genug sein um auch Spiele zu installieren (nicht nur das System), also mindestens 275GB https://www.mindfactory.de/product\_info.php/275GB-Crucial-MX300-2-5Zoll--6-4cm--SATA-6Gb-s-3D-NAND-TLC-Toggle--CT275\_1115072.html oder besser noch 480GB.

Bei dem Upgrade später musst du zwar die ganzen Treiber ändern, aber wenn du jetzt ein schnelleres System willst und nicht erst in 4 Monaten, ist das die beste Vorgehensweise.

Die alte Festplatte wirst du als zusätzlichen Speicherplatz behalten, auch zum Speichern der doch recht großen Videos.

Später kannst du dann entscheiden ob du zuerst die Grafikkarte tauschst oder doch lieber den Prozessor. Dann ist Ryzen auch vollständig auf dem Markt angekommen und Vega in Sicht, das heißt bis dahin hat sich der Markt sehr verändert, und es bringt nichts dir jetzt schon die Hardware auszusuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JustinTH10
01.03.2017, 10:31

das ist doch mal ne Aussage die mich richtig weiterbringt, danke :) ja gut wenn ich mir schon ne SSD hole dann schon eine mit 500, da fahre ich dann gleich auf der sicheren Seite. und was dann kommt sehe ich weiter... generell dauert es noch ein paar Tage (nett ausgedrückt) bis ich mir das ganze holen kann... jetzt war nämlich erst vor kurzem das Headset dran und das muss erstmal reichen an "größeren" Ausgaben, sonst dreht Mutti ab :p und dann bleibt nämlich erstmal noch Geld zum sparen, oder eben noch für eine Game capture card, welche ich mir überlege zu holen... und nein multigpu spielt für mich keine Rolle... und dann mal gucken wenns soweit ist was es für Alternativen gibt... vllt geht ja auch SSD und GPU zusammen das wird sich geben

1

Also 300€ ist recht knapp... Ich würde sagen, dass du dir zuerst eine neue CPU und Mainboard besorgen solltest... Da das rendern deutlich schneller werden sollte. Eine neue gpu würde ich jetzt nicht direkt kaufen, da soweit ich weiß du auf full HD zockst und diese Spiele wenn nicht immer auf high/ Ultra aber wenn mit flüssigen 60 fps laufen sollten. Die Frage ist auch, wie weit deine CPU deine gpu bottleneckt... Ist auch alles richtig, was du sagst mit den CPUs... Da würde ich jetzt mal echt ein paar Tage warten, es werden aber erstmal von AMD nur die großen CPUs rauskommen, die über deinem Geld sind (ohne Mainboard). RAM würde ich auch erstmal lassen, da die Preise viel zu hoch sind ( Bsp. Ich habe vor einem halben Jahr DDR4 16gb gekauft für 80€, heute zahlst du stellenweise das doppelte), deswegen dort dann noch warte.

Und Leute könnt ihr nicht lesen? Dort wurde doch geschrieben, das er keine SPD haben möchte -.-. Wobei die Leistung geil ist :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JustinTH10
01.03.2017, 10:38

ja SSD möchte ich so ne Sache, man möchte viel, und ich würde auch unheimlich gerne eine aber ich würde eben lieber ein paar mehr fps als ein schnelleres OS. so als Beispiel, ich habe mir FIFA 17 für den PC geholt, da ich dachte joa CPU bissel schlechter aber dafür GPU besser, das gleicht sich schon irgendwie aus... und siehe da: es ruckelt wie Schwein. also meinst du das es in dem Fall deutlich an der CPU lag und eben nicht an der (im Gegensatz zur CPU) etwas stärkeren gpu? das vllt der vram vollgelaufen ist? der vram war eigentlich so der Grund, warum ich überlegt habe erst ne GPU zu holen... und welche CPU/Mainboard Kombi empfiehlst du mir? weiß grade nicht ob i5 und i7 den gleichen Sockel haben, habe mich bisher nicht so mit Intel beschäftigt, aber gehe mal von aus... nur auf ein MoBo wo ein i5 drauf ist passt ja nicht gleich ein i7 (vermute ich, habe die Erfahrung beim AMD gemacht, FX 6300 passt, fx9350 nicht) und wenn Intel Preise durch Ryzen wirklich fallen, dann steht auch einem i7 nichts im Weg oder einem i5 mit ssd

0
Kommentar von JustinTH10
01.03.2017, 10:40

ach sorry das multigpu wurde bei nem anderen Kommentar geschrieben :) so viele lange Texte da kommt man ganz durcheinander... bin aber dankbar dafür, dass einem "unwissenden" geholfen wird

0
Kommentar von DerAhnungslose7
01.03.2017, 15:23

Haha :D

Du musst auf die Generation achten.. Kabylake und skylake haben den 1151 Sockel (will nichts versprechen) :D... Bei Intel kommt es auf die Generationen an.. Und dann musst du noch schauen, ob du einen k  Prozessor (übertaktbar) haben möchtest, dann kommt wieder ein anderes Mainboard.. Momentan könnte ich dir einen i5-7500 empfehlen.. Kostet so um die 200-220€, einer der neusten und da reicht ein normales Mainboard..

So wie ich sehe, sagt aber fast jeder, dass es an der CPU liegt, oder? Will dir jetzt mit meinem amateur wissen nicht etwas falsches erzählen.

0
Kommentar von JustinTH10
01.03.2017, 16:52

ach ich schaue mich dann mal um, hat ja noch ein bisschen zeit

0

Eigentlich musst das ganze System austauschen.

  • Die CPU ist hoffnungslos veraltet und schwachbrüstig, dazu noch eine schlechte Konstruktion - warte ab wie die Benchmarks des Ryzen werden, entscheide erst dann
  • 8 GB RAM reichen nicht mehr für Multimedia und Gamen, verdoppel es auf 16 GB
  • die 960 ist nicht falsch, aber warum 2 statt 4 GB VRAM? So macht sie keinen Sinn, da kannst besser gleich ne 1060 mit 6 GB VRAM anpeilen
  • 1 TB HDD - das ist wenig. Pack dir ne 250er oder 500er SSD fürs OS rein und ne 4 GB HDD für Anwendungen

Gut, mit 300€ kommst nicht weit, ich würde wohl beim RAM anfangen, dann die CPU/Mainboard austauschen, dann die SSD/HDD angehen und erst dann die GPU aufrüsten - denn die ist noch das Modernste an deinem System.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JustinTH10
01.03.2017, 01:29

übertreiben muss man's auch nicht... ich brauche keinen PC für 4000 Euro wie manch anderer hier ich will lediglich Spiele auf 60fps spielen können und das auch nicht auf Ultra o.ä! Punkt! 2gb vram da mein Budget damals knapp war (weniger als 700 mit Monitor! und ich kein Plan hatte wie man einem PC zusammenbaut, geschweige denn das es einen Unterschied zwischen 960er gibt... (ich war 12 oder 13, da muss man das auch nicht kommen finde ich!). 1TB reicht mir Masse! habe nicht viele Programme, brauche auch nicht viele, und habe immer 600gb frei also wozu dann ne 4tb?? ist genauso so ein Schwachsinn wie 3gb Internet Flat... kann man nur voll bekommen wenn man Vollzeit filmproduzent ist und lauter Clips auf dem PC hat, meine Meinung... oder einfach besessen ist vom Zocken... und ich habe auch die 1060 angepeilt zum aufrüsten (wie glaube ich auch erwähnt) und mit Mulitmedia meinte ich eher so mal n paar Streams angucken oder so und im Normalfall braucht man für keinen Verwendungszweck keine 16gb... da reichen 8 auch erstmal, der Arbeitsspeicher ist bei mir (laut Task-Manager) nie über 50% ausgelastet... und ja meine GPU ist noch das modernste, aber ich frage eben danach ob es nicht mehr Sinn macht eine gpu mit mehr vram zu holen, da ja eh eine gpu mehr zum Spielen benötigt wird... der andere Teil (CPU, mobo und ddr4 ram) würde zu 75% keine 3 Monate später Folgen... sorry das ich damit deine Antwort nicht genug würdige, aber ich bin nunmal kein High End Futzi... ich will lediglich mal ein bisschen step by step aufrüsten um halbwegs aktuell zu bleiben ohne 4k€ zu Verprassen... ich könnte ja die Frage nochmals ändern, was ist zu empfehlen beim aufrüsten, sprich welches aufrüstkit z.B jedenfalls kommt mir keine 4tb HDD ins Haus und zusätzlich noch ne 500gb SSD... das brauche ich (noch) nicht... trotzdem danke

0
Kommentar von JustinTH10
01.03.2017, 10:45

ja ich würde dann doch eher auf die 1060 gehen, dann sind mir 60 Euro mehr auch egal solange das Teil dann gut 3-4 Jahre mitmacht, oder lohnt sich das nicht? und je nachdem wie die Preise sind, bis ich mir die Sachen hole könnte es sein das vllt doch ne SSD dazukommt, ist nicht unwahrscheinlich wenn ich zuerst auf CPU gehe. meine Frage, wenn ich dann aufrüste und von ddr3 auf 4 gehe, dann brauche ich ja noch neuen RAM, reicht es wenn ich darauf achte, dass das Board 4 Steckplätze hat und ich für das erste halbe Jahr nur 2 benutze, sprich nur 8gb drin habe und dann 16 nachhole? vielen Dank euch allen

0
Kommentar von JustinTH10
01.03.2017, 12:01

nein, das habe ich wohl falsch ausgedrückt, mein jetziges ist nur ddr3 kompatibel und mejne Frage war ob ich das zukünftige Board erstmal mit nur 8gb ddr4 betreiben soll und dann später aufrüsten soll auf 16gb, alles auf einmal wird zu teuer für mich, oder ob ich lieber ein ddr3 Board kaufen soll mit Intel Sockel (war doch irgendwie 1150 oder so, wie gesagt kenne AMD Sockel besser) und dann meinen RAM den ich jetzt habe nochmal dazu kaufen, so dass ich dann direkt 16gb RAM habe, aber halt noch ddr3... die Frage bezog sich aufs zukünftige board

0
Kommentar von JustinTH10
01.03.2017, 12:01

ach und sorry für den Pfeil nach unten, die GF app am Handy halt

0

Was möchtest Du wissen?