Was zieht ihr zum Laufen an?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

also ich habe grundsätzlich wasserdichte laufschuhe an, laufhose lang und ein langarm sportshirt in dem der schweiss nach aussen transportiert wird. da ich nicht so schnell schwitze, ist das für mich die ideale bekleidung, momentan laufe ich um 8 h morgens, da ziehe ich eine softshelljacke drüber, wenn die mir zu warm wird, dann binde ich sie um die hüften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich laufe bei den derzeitigen Bedingungen mit kurzer Hose und (nur) Langarm-Funktions-Shirt. Das wird sich bis zum Gefrierpunkt auch nicht ändern.

Wenn es kälter wird, kommt noch ein Sportshirt drunter. Longtights sind zwar vorhanden, die mag ich aber nicht, ziehe stattdessen eine Trainingsanzug-Hose an.

Bei richtigem (starkem) Regen laufe ich nicht, einzelne Schauer stören mich bei der Bekleidung nicht (das Langarm-Shirt hält die Nässe trotz des lockeren Gewebes draußen).

Solange man in Bewegung bleibt, ist Erkältung kein Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich laufe gern im Pikatschukostüm durch den Wald, aber glaube das ist mein persönlicher Fetisch ;)

kleiner Tipp: wenn dich einer blöd anguckt wegen deines Outfits, einfach ganz laut "Pikatschuuu" schreien. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, diese Jahrezeit bis Winter... das können +15 bis -15 Grad sein, Regen, Schnee, Sonne, Wind oder kein Wind.

Außerdem macht es einen Unterschied, ob man nun schnell oder langsam läuft. Und wie lange man unterwegs ist.

Wenn es wirklich kalt ist, hab ich eine lange Lauf- oder Jogginghose an. Und ein Thermoshirt (langärmlig), darunter vielleicht noch ein T-Shirt oder ein Untershirt. Ich hab auch zwei dicke Thermo-Jacken, die ich im letzten Winter nicht ein einziges Mal im Einsatz hatte. Da war es wohl nicht kalt genug.

Das wichtigste ist bei Kälte eine Kopfbedeckung (Mütze oder Schlauchtuch) und Handschuhe (dünn!). In der Regel muss ich beides nach einem oder zwei Kilometern schon absetzen, weil ich dann warmgelaufen bin und Abkühlung brauche.

Allgemein so kleiden, dass es dich am Anfang etwas fröstelt. Dann gehst du nachher nicht so ein. Wer sich zu warm verpackt, schwitzt mehr. Und da, wo man schwitzt, verliert man dann wieder furchtbar viel Wärme und friert.

Bin im Selbsttest mal bei leichten Minustemperaturen mit nacktem Oberkörper gelaufen. Das ging bestens, ohne Frieren und ohne Schweiss. Nur die Leute haben doof geguckt^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel trage ich bei bis zu -5°C eine lange Laufhose, ein Langarmshirt und eine Sportjacke. Dazu eine Mütze/Stirnband für die Ohren und Handschuhe. Gerade die Jacke ist im Winter wichtig und sollte qualitativ in der Lage sein die kalte Luft draußen zu halten und gleichzeit den Schweiß nach außen transportieren. Unter -5°C wird es aber (gerade vom Atmen) unangenehm und dann laufe ich wenn überhaupt nur langsam.

Im Regen trage ich quasi das gleiche, nur dass ich die Jacke gegen eine Regenjacke tausche. Da nutze ich ein die für den Radsport konzipiert ist.

Eine gute Faustregel ist wie beim Radfahren im Winter:

Wenn man aus der Tür geht und leicht friert ist man richtig angezogen. Im Zweifel drehe ich nach 5 Minuten um und lege noch eine Schicht an bzw. wechsle die Jacke auf eine dickere Softshell-Version.

Lg und viel Spaß beim Laufen! =)

Joule

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geht nicht, der eine braucht es wärmer, der andere läuft noch mit kurzer Hose.bei 0 Grad durch die Gegend.  Am besten Zwiebelprinzip und mit kleinem Rucksack, damit du das evt. zu viel verstauen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Windstopperjacke, sowie hose und stirnband

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?