Was zerstört alles den Boden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da gibt es vieles. Beispielsweise schlechte Bodenbewirtschaftung in der Landwirtschaft, also unpassende Bodenbearbeitung, wie jährliches Pflügen kann, je nach Bodentyp zerstörerisch Wirken. Die Bepflanzung (Fruchtfolge) kann (ebenso wie häufiges Pflügen) Erosion begünstigen, indem viel Boden freiliegt und so Wind und Wasser schutzlos ausgesetzt ist.

Bodenentseuchungsmittel können die Mikroorganismen im Boden abtöten und so Nährstoffmineralistaionsprozesse stören, sind aber zumindest in Deutschland verboten.

Weiter schau doch einfach mal bei Wiki unter diesen Themen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bodendegradation

https://de.wikipedia.org/wiki/Bodenerosion

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich gibt es da wirklich viel. Ich würde den Fokus aber nicht nur rein auf die Landwirtschaft richten, sondern auch andere Bereich anschauen.Ich nenne mal paar Beispiele die mir einfallen von groß bis klein.- Bodenzerstörung durch chemische Kontamination. Es gibt allerlei chemikalien die negative Folgen für den Boden haben. So findet man unter einer Tankstelle gerne mal Schadstoffe, im Bereich der chemischen Industrie oder ähnliches. (Norddeutsche Affi hat früher durch fehlende Rauchgasreinigung unmengen Kupfer in der Gegend verteilt Unfälle gehören natürlich auch dazu. Gegenmaßnahmen snd Altlastensanierung, einhaltung geltender Umweltgesetze und logik. - Bodenverdichtung hervorgerufen durch überlastung des Bodens. Das kann zum einen der Trecker auf dem Acker sein oder andere Großfahrzeuge die die Straße verlassen müssen. Aber auch der Mensch selbst. Das siehnt man häufig wenn man irgendwo eine Abkürzug gehen kann über eine Wiese das dort ein "toter Trampelpfad" ist. Als Gegenmaßnahme hilft die reduzierung der Belastung durch kleinere Fahrzeuge oder größere Reifen (zweiteres hat aber auch Nachteile). - Versalzung durch Streusalz. Gerne wird im Winter Streusalz verwendet. Das führt nachweißlich zur Versalzung von Böden. Besonders in Städten ist das ein großen Problem da die Bäume meist nur kleine Bereiche zum Leben haben. Das Problem ist jeder Privatmann kann Streusalz kaufen und bei sich in die Einfahrt werfen. Da wäre Streusplit eine alternative, hat aber den nachteil das mans wegräumen muss und es dann belastet sein kann.- Dünger im Privathaushalt. Viele Gärtner trauen der Verpackung nicht, ihnen kommt es oft zu wenig vor und daher und schmeißen zu viel Dünger in ihren Garten. Bei Bauern in Deutschland kommt das eher weniger vor, weil zu viel Dünger auf einem großen Akcer zu viel kostet, deswegen probiert man dort möglichst nach Bedarf zu düngen.Allgemein sind Böden im Privatbereich mehr belastet. Die meisten -haben keine ahnung das man Boden schaden kann. Daher ist eine aufklärung der Bevölkerung notwendig.- Letztes beispiel ist die Versigelung. Jeder Bau findet auf dem Boden statt. Straßen werden drüber gezogen, Häuser drauf gebaut etc. Der Boden wird abgetragen oder überbaut. Da hilft nur die gereglte reduzierung von neubebauung. Das heißt muss eine Starße wirklich so dick sein, kann der Parkplatz nicht ein halboffenes Pflaster haben und so.Ich würde auch wie oben empfohlen mal auf die Wikiseiten zu Degradation und Erosion lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lurando
03.12.2015, 16:08

Sorry, der hat das so unübersichtlich gemacht. Hier nochmal übersichtlicher.

Grundsätzlich gibt es da wirklich viel. Ich würde den Fokus aber nicht nur rein auf die Landwirtschaft richten, sondern auch andere Bereich anschauen.Ich nenne mal paar Beispiele die mir einfallen von groß bis klein.

- Bodenzerstörung durch chemische Kontamination. Es gibt allerlei chemikalien die negative Folgen für den Boden haben. So findet man unter einer Tankstelle gerne mal Schadstoffe, im Bereich der chemischen Industrie oder ähnliches. (Norddeutsche Affi hat früher durch fehlende Rauchgasreinigung unmengen Kupfer in der Gegend verteilt Unfälle gehören natürlich auch dazu. Gegenmaßnahmen snd Altlastensanierung, einhaltung geltender Umweltgesetze und logik.

- Bodenverdichtung hervorgerufen durch überlastung des Bodens. Das kann zum einen der Trecker auf dem Acker sein oder andere Großfahrzeuge die die Straße verlassen müssen. Aber auch der Mensch selbst. Das siehnt man häufig wenn man irgendwo eine Abkürzug gehen kann über eine Wiese das dort ein "toter Trampelpfad" ist. Als Gegenmaßnahme hilft die reduzierung der Belastung durch kleinere Fahrzeuge oder größere Reifen (zweiteres hat aber auch Nachteile).

- Versalzung durch Streusalz. Gerne wird im Winter Streusalz verwendet. Das führt nachweißlich zur Versalzung von Böden. Besonders in Städten ist das ein großen Problem da die Bäume meist nur kleine Bereiche zum Leben haben. Das Problem ist jeder Privatmann kann Streusalz kaufen und bei sich in die Einfahrt werfen. Da wäre Streusplit eine alternative, hat aber den nachteil das mans wegräumen muss und es dann belastet sein kann.

- Dünger im Privathaushalt. Viele Gärtner trauen der Verpackung nicht, ihnen kommt es oft zu wenig vor und daher und schmeißen zu viel Dünger in ihren Garten. Bei Bauern in Deutschland kommt das eher weniger vor, weil zu viel Dünger auf einem großen Akcer zu viel kostet, deswegen probiert man dort möglichst nach Bedarf zu düngen.

Allgemein sind Böden im Privatbereich mehr belastet. Die meisten -haben keine ahnung das man Boden schaden kann. Daher ist eine aufklärung der Bevölkerung notwendig.

- Letztes beispiel ist die Versigelung. Jeder Bau findet auf dem Boden statt. Straßen werden drüber gezogen, Häuser drauf gebaut etc. Der Boden wird abgetragen oder überbaut. Da hilft nur die gereglte reduzierung von neubebauung. Das heißt muss eine Starße wirklich so dick sein, kann der Parkplatz nicht ein halboffenes Pflaster haben und so.

Ich würde auch wie oben empfohlen mal auf die Wikiseiten zu Degradation und Erosion lesen.

0

Spritzmittel zum Beispiel. Zerstören den Boden und die umliegende Umwelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Agronom
02.12.2015, 20:37

Falsch... so pauschal und undifferenziert ist es einfach falsch, in manchen Fällen ist es möglich, aber ganz allgemein eher weniger der Fall.

1

Es gibt da einfach zu Vieles, daher grenz am besten mal deine Frage ein, damit man so vernünftig was beleuchten kann.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn ein schwerer Hammer aus dem ersten Stock auf den Fliesenboden der Aula im Schulhaus fällt, ist der Boden sicherlich zerstört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XdermikeyX
02.12.2015, 20:25

Ich meine Boden im sinne von Erde

0

Was möchtest Du wissen?