Was zeichnet einen Hippie aus bzw. ab wann gilt man in der Gesellschaft als Hippie?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hippies ist ja eigentlich ein Begriff aus den 60ern . Das war eine Generation junger Leute, die gegen ihre Eltern, das Establishment, den prüden Lebensstil der 50er Jahre, den Vietnamkrieg, soziale Ungerechtigkeit usw. protestierten. In gewisser Weise haben die 60er alles verändert. Die Anti Baby Pille wurde eingeführt, es kam zur sexuellen Revolution, der Gebrauch von bewusstseinserweiternden Drogen stieg rasant an, die Musik veränderte sich rapide, es gab Revolutionen und Veränderung im Bereich von Kunst/Kultur/Film etc.

Oft war es eben so, dass diese jungen Leute den Wehrdienst verweigerten oder keinem richtigen Beruf nachgingen. Sie lebten- überspitzt formuliert- von Luft und Liebe. Sie kleideten sich leger, hatten lange Haare, das war alles eine Form des Protests. sich von den Eltern abgrenzen, das Establishment verweigern etc. Noch dazu sahen sie Haschisch oder LSD als bewusstseinserweiternd an und konsumierten diese Drogen in rauen Mengen. Die Hippies beschäftigten sich auch mit spirituellen, religiösen und philosophischen Themen und hielten nicht viel von Monogamie. natürlich nicht ALLE aber das ist heute das gängige Klischee.

Daher wird wohl auch die Abneigung deiner Nachbarn kommen. Sie verbinden mit Hippies Menschen die keinen Bürojob haben, sondern etwas anders leben und denken sich dann Drogen, Sexorgien, Nutzlosigkeit, Faulheit etc. dazu. Dabei ist es jedem selbst überlassen, wie er sein Leben führt.

Für mich persönlich sind Hippies großartig. Ich bin zwar erst 19, aber ich würde wirklich alles dafür geben in den 60ern zu leben!!Wenn man heute ein Aussteiger ist hat man in der Welt kaum Chancen und wird von anderen verachtet wie an deinem Beispiel deutlich wird aber damals war es das Lebensgefühl einer ganzen Generation!! Alle glaubten sie könnten was verändern und die Leute haben wirklich an Liebe und Frieden geglaubt! Sie hatten Träume und Vorstellungen von einer besseren Welt. Schau dir mal das Woodstock Fest an. So viele Menschen bei einem Konzert mit dem Titel 3 Days for Peace and Music. Tausende Drogen im Umlauf aber keine Spur von Aggresivität oder Gewal, stattdessen Anti-War-Songs, die von tausenden Menschen gesungen werden. Da kriegt man wirklich Gänsehaut!

Wenns dich intressiert schau dir ein paar Filme über die 60er an. Ich kann dir sehr The 60s empfehlen das ist eine Mischung aus Spielfilm und Doku und fängt meiner Meinung nach den Zeitgeist hervorragende ein. Dann das Musical Hair- die Filmversion! "Almost Famous" was die Musik betrifft. Und "Woodstock" the directors cut oder auch "Taking Woodstock".

Eine der tollsten Persönlichkeiten den 60er ist für mich außerdem Jim Morrison. Schau dir mal The Doors auf Youtube an :) Er ist leider an Alkohol und Drogen zu Grunde gegangen, das ist die negative Seite, aber es gibt immer Menschen die es übertreiben.

Also meiner Meinung nach ist Hippie ein Kompliment , deine Nachbarn sind keinesfalls Hippies nur weil sie Abends grillen und auf der Terasse schlafen. Zum Hippie Sein gehört auch vor allem die innere Einstellung: Gegen Krieg und Konsumgesellschaft, für Freiheit Frieden, Selbstverwirklichung und Liebe. klingt alles so idealistisch, haben aber damals wirklich dran geglaubt!

Ich finde wir können den Hippies für viele schöne Ideen und vor allem für tolle Musik danken und bräuchten auch heute noch viel mehr solcher Menschen!

DH

Nur die Sache mit Rauchen & Drogen und der damaligen Musik (und ggf. der grenzenlosen Faulheit) stört mich an Hippies, ansonsten würde Ich Hippies zu 100% lieben (ja, auch die langen Haare finde Ich toll) (alles bezogen auf deinen Text) -> Zeit für Hippies 2.0 -> Klarmachen zum Ändern !

P.S. die Haare werden gerade wieder länger (bei Kerlen) und es gibt wieder mehr Demos ^^

0

Was möchtest Du wissen?