Was zeichnet einen guten Gastgeber aus?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Ein guter Gastgeber ist einfach gut vorbereitet & gibt sich Mühe: Er ist freundlich, zuvorkommend, man hat als Gast das Gefühl bei ihm willkommen und gern gesehen zu sein bzw. merkt ihm deutlich an, dass er das Fest/den lustigen Abend/das Kaffeekränzchen usw. mit Spaß ausrichtet, es nicht als lästige Pflicht ansieht & sich über seine Gäste freut :)

Auf die Speisen und Getränke muss man sich weniger fokussieren: Mir ist es egal, ob Chips und Cola gereicht werden, Kaffee und Kuchen oder das Gala-Dinner -----> es kommt auf den Rahmen, das Ambiente, das "Feeling" an & ein guter Gastgeber schafft es seinen Gästen eine Art "willkommen in meinem Leben und fühl' dich wie zuhause"-Gefühl zu vermitteln.

Das gilt sowohl für Gasthäuser wie für Privateinladungen bei Freunden, Bekannten usw., ich finde kaum was beklemmender wie das Gefühl man sei auf einem Fest eingeladen, das der Gastgeber nur als Pflichtübung nach dem Motto "ihr ladet mich ja immer ein, dann mach' ich's halt auch mal, aber eigentlich will ich das nicht und würde lieber Radio hören und rumsitzen" ansieht und mit einer so laxen Haltung durchführt.

Für mich ist ein Mitglied der Kolpinggruppe, der ich ebenso angehöre, ein Musterbeispiel eines guten Gastgebers: Er ist nicht nur immer freundlich, sondern auch jemand, der sich unendlich Mühe gibt, liebevoll deckt, den Tisch auszieht, Stühle richtet nach Anzahl der Gäste, die er erwartet (und im Nebenzimmer drei, vier weitere Stühle hat, falls noch mehr kommen^^) & bei dem man einfach weiß: Der Mann macht das von Herzen gern & liebt es, wenn er seine Freunde um sich rum hat. Vor zwei Wochen erst hat er mal wieder eingeladen & der Abend war einfach nur vom Feinsten. Es gab zwar kein üppiges Essen, aber darum geht es nicht primär.

mit gutem Essen, guten Getränken und freundlichem Benehmen. Sauber sollte es auch sein.

ich bin Mitglied der sog. Mittwochsgruppe. Wir sind acht Freunde, die sich seit Jahren reihum treffen, um zu klönen, zu streiten, zu kochen, zu trinken.

Ein Ehepaar darunter ist nett, keine Frage, aber gute Gastgeber sind sie für meinen Geschmack eher nicht. Sie haben ein extrem gestyltes Haus, schick ohne Ende. Designermöbel. Es scheint aus Schöner Wohnen zu stammen. Und unglaublich ordentlich. Alles steht makellos an seinem Platz. Da liegt nichts rum. Kein Staubkorn ist zu sehen. Aber ehrlich gesagt, man traut sich in dem Haus kaum zu atmen. Man lebt nicht in dem Haus, keiner kann sich vorstellen, sich einfach mal auf das Sofa zu werfen.

Trotzdem sind sie nett und gerne gesehen. Wenn sie eingeladen sind.

Ich kann das nachvollziehen. Hatte im Sommer 2016 einen beruflichen Termin in einem solchen Haus. Was soll ich sagen? Nette Leute, aber alles wirkte unglaublich steril und kalt, ungemütlich, so als hätte man einmal wahllos im Designer-Möbelmarkt alle Sonderangebote eingepackt. Ich war nur selten so extremst froh, nach diesem Termin wieder in meinem Auto zu sitzen und zurück ins Verlagshaus zu fahren.

2
@rotesand

genau. Allerdings packen diese Freunde nichts wahllos ein. Gedanken, ob auch das Weinglas zum Sofa passt, das Bild an der Wand im Brennpunkt des Zimmers hängt, machen die sich schon. Mit Erfolg. Gemütlich ist es trotzdem nicht. Und erst der Garten... du läven Heiland. Da wagt sich keine Fliege an die Blüten....

2
@Dahika

Ich kenne das aus diesem Haus. Bei deinen Freunden passt dann das Interieur des Hauses wenigstens zusammen, aber bei diesen Leuten, die ich da besuchen musste, wirkte alles stillos zusammengekauft, ungemütlich & ein Stück weit "statussüchtig". Auf den Garten traf Ähnliches zu, das war einfach nur ein Golfplatzrasen.

1

Meiner Meinung sollte ein guter Gastgeber auf die Wünsche der Gäste eingehen, geduldig und gut gelaunt sein und für eine schöne Atmosphäre sorgen, damit sich die Gäste auch wohlfühlen können.

Einfaches Rezept: sag einfach : fühlt euch wie zuhause !

wenn dein Gast das spürt und sich wohlfühlt dann ist eh alles in Butter!

naja beim Essen solltest du reichlich auftischen :)

obstteller süssspreisen etc. Inc. :)

auch fragen was sie trinken wollen und ihnen gleichzeitig zeigen wo sie sich jederzeit frei bedienen können!

Ein guter Gastgeber bringt Leute zusammen und bereitet möglichst viel vor, um dann entspannt sein eigenes Fest genießen zu können.

Oder man kocht zusammen, wenn die Küche groß genug für alle Gäste ist.

Wenn jeder Gast etwas mitbringt, hält sich der eigene Aufwand in Grenzen.

Wichtig ist, daß der Gastgeber nicht gehetzt wirkt, sondern sich Zeit für seine Gäste nimmt.

Giwalato

Was möchtest Du wissen?