Was zahlt Verdi bei einen Streik?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das was du bekommst (wenn Du Gewerkschaftsmitglied bist) heißt Streikgeld

wiki: Streikgeld

Während eines Streiks ruht der Anspruch auf Arbeitsentgelt. Als Ersatz hierfür richteten Gewerkschaften eine Streikkasse ein, um den streikenden Gewerkschaftsmitgliedern als Ausgleich eine Unterstützung zukommen zu lassen.

Streikgeld ist keine Versicherungs-, sondern eine solidarische
Unterstützungsleistung und gleicht den Nettoverdienstausfall daher in
der Regel nicht vollständig aus. Die meisten Gewerkschaften berechnen
das Streikgeld anhand des monatlichen Mitgliedsbeitrags, der wiederum in
der Regel vom regelmäßigen Bruttoverdienst abhängig ist. Die Differenz
zwischen regulärem Nettoverdienst und Streikgeld ist daher von den
individuellen Lohnsteuerabzugsmerkmalen des Mitglieds abhängig.

Streikgeld gilt in Deutschland weder als Einkommen noch als Entschädigung. Daher unterliegt es nicht der Einkommensteuer. Ebenso unterliegt es nach einem Entscheid des Bundesfinanzministeriums nicht dem sogenannten Progressionsvorbehalt.

----

das heißt es ist kein Bruttoersatz - werden davon keine Beiträge zur Krankenversicherung, Pflegeversicherung etc. gezahlt ....

Du erhälst lediglich ungefähr Dein Netto ... also ungefähr was Du monatlich ausgezahlt bekommst

wobei ich im Übrigen nicht glaube, dass der Streik einen ganzen Monat andauert, das wäre für die Streikkasse viel zu belastend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?