Was zahlt man jemandem, der einem die Steuer macht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also eine halbe Stunde für einen Freiberuflichen? Das soll wohl ein Witz sein. Wenn sie gut ist und es gründlich macht, sitzt sie mehrere Stunden dabei (wenig gerechnet). Die Bezahlung würde ich vorher mit ihr abklären und ist sicher auch abhängig davon, wie viel sie für Dich da rausholen kann. Biete ihr eine angemessene Pauschalsumme an oder einen gewissen Prozentsatz von dem, was Du eventuell zurück bekommst. Keine Ahnung, was Du für einen Steuerberater hinlegen müsstest, aber etwas darunter würde ich schon bleiben.

Wenn Du eine Einkommensteuererklärung machen mußt, dann ist ja auch eine Umsatzsteuererklärung fällig. Machst Du die denn alleine? Und wenn nein, käme die auch noch dazu und alles zusammen dauert garantiert länger als einen halben Tag! Ich zahle für bei meinem Steuerberater etwa 400 Euro für beides zusammen. Hab aber immer alle Quittungen vorsortiert.

bei der Steuererklärung dürfen nur Steuerberater oder Lohnsteuerhilfevereine helfen. Alle anderen machen sich strafbar. Das verlangen von Geld ist sowieso illegal. Abgesehen davon kann man diese Kosten (im Gegensatz zu einem Steuerberater) nicht absetzen (da eh nicht legal). Selbst die unentgeldliche Hilfe ist außerhalb der Familie nicht erlaubt und führt zu recht hohen Klagen

1.) Wo kein Kläger, da kein Richter 2.) Steuerberater ab 2006 absetzen nicht mehr für alle!!! Gab ne Änderung. Ich weiß nicht, ob Freiberufler da zwingend drunter fallen. Sonst richtig.

0

Ich hatte vor ein paar Jahren eine Dame die jedes Jahr für uns "Privatleute" die Steuererklärung machte. Da ich immer alles vorsortiert hatte, war sie in einer knappen Std. fertig. Sie hat nie etwas verlangt, aber ich habe ihr immer 25 DM gegeben, da hat sie sich immer sehr drüber gefreut.Da du als Freiberufler mit Sicherheit ganz viel Papierkram hast, wird die Bekannte mit Sicherheit einige Zeit länger beschäftigt sein.Da würd ich ihr schon mindestens 15-20 Euro die Stunde geben.

Wir sind nicht Freiberufler und zahlen für die Steuererklärung einem früheren Finanzamtmitarbeiter 350 Euro

Ich glaube, da hast Du nicht viel zu verhandeln. Sie gute Freundin wird wohl mind. 5 Cent pro Buchung ca 15 - 30 Euro die Stunde verlangen... rein freundschaftlich. Billiger ist echt billig!

ne Steuererklärung für einen Freiberufler in 30 Minuten..das kann nicht sein und geht nicht..

Ich würde als Freiberufler und ehemaliger Selbständiger nach HGB 84a immer ein Stuerberater einschieben, weil der deutsche Steuerdschungel immer viel Lücken nach oben und unten offen lässt.

Außerdem erspart man sich schöpferische Gedanken des Finazamtes hinsichtlich von Tiefenprüfungen, wenn den Jungs irgendwas suspekt erscheint.

Ich brauchte seinerzeit etwa halben Tag pro Monat!

0

Wir sind im Lohnsteuerhilfeverein und zahlen pro Jahr 90 Euro Mitgliedsbeitrag.

Ich bin da auch und zahle pro Jahr 62 EURO! Ein Lohnsteuerhilfeverein darf aber für einen Selbstständigen nichts machen, ausser den Lohnsteuerjahresausgleich...

0

Was möchtest Du wissen?