Was zahlt Ihr für den Winterdienst/ Schneeräumung, zum Vergleich?

4 Antworten

Der Frühling steht schon vor der Türe, denke nicht das wir bei diesem warmen Wetter noch Schnee bekommen. Ansonsten, selbst ist der Mann :) 

Ich habe zwar keine Profischneeräumung aber eine Profitreppenhaus- und Hofreinigung. Mir erscheint der Preis im Vergleich dazu an sich nicht zu hoch. Man muß sich darüber klar werden, daß man die Bereitschaftszeiten bei der Schneeräumung mitbezahlt. Zudem fällt Schneeräumung auch an Wochenenden und Feiertagen an, was die Sache besonders teuer macht. 

Nichts selbst machen oder Nachbars Jugendliche bezahlen

Zuviel strom gezahlt, kann ich entscheiden wann ich das Geld wieder bekomme?

Hallo, ich bin seit Nov bei Eprimo und zahle etwas zu viel, was aber auch erst einmal nicht soo schlimm ist, da ich lieber etwas mehr zahle als etwas nachzahlen zu müssen. Jetzt ist meine Frage, kann ich entscheiden, wann ich das Geld was ich zuvie gezahlt habe wieder bekommen möchte? Also z.B am Ende des Jahres, oder entscheidet das mein Anbieter? Weil ich würde lieber noch bis Ende des Jahres, wenn es denn zuviel ist, mehr zahlen, so das ich auch weiß, was ich im Winter verbrauche bzw. da ein Polzter habe..

...zur Frage

Frage zur Nebenkostenabrechnung (hier insbesondere Schneeräumung)

Ich wohne seit Jahren in einem Mietshaus mit 8 Parteien. In der Vergangenheit wurde die Schneeräumung immer abwechselnd mit einem Laufzettel auf die Mieter aufgeteilt. Diese Verfahren lief mal mehr, mal weniger gut,.

Seit 3 Jahren übernimmt ein Hausmeisterdienst, der auch für die Gartenpflege verantwortlich ist, die Schneeräumung. Hierzu wurden die Mieter nicht (!!!) befragt, ob sie dieser Änderung zustimmen. Durch die zusätzlichen Arbeiten wurden die Nebenkosten ein wenig teurer. Da die Steigerung aber human war, hatte auch keiner dagegen protestiert.

Nun habe ich die Nebenkostenabrechnung 2010 erhalten und die Kosten für die Gartenpflege/Schneeräumung sind für das Haus um ca. 1.500 Euro zum Vorjahr gestiegen, was laut Vermieter ausschließlich mit dem erhöhten Aufwand für Schneeräumung für Anfang und Ende 2010 zusammenhängt.

Bei 8 Mietparteien muss nun jeder für den Schneedienst knapp 190 Euro mehr bezahlen, wie in den Vorjahren und knapp 225 Euro mehr als zu Zeiten, wo die Räumung noch durch die Mieter ausgeführt wurde.

Meine Frage: Die Umlagefähigkeit der Schneeräumung ist durch die Betriebskostenverordnung ja geregelt. Aber kann ein Vermieter einfach ohne Einbeziehung der Mieter neue Fakten schaffen, die die Nebenkosten so dramatisch steigen lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?