Was zahlt die Versicherung, wenn ich Schaden nicht reparieren lassen möchte sondern nur das Geld?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo !

Im Regelfall zahlt die Versicherung bei "Nicht-Reparatur" den Nettobeitrag des Schadens (+ ggf. Kostenpauschale / detaillierte Kosten durch den Schaden).

Diese Sache ist allerdings meist streitig und in vielen Fällen werden bei entsprechendem Nachdruck auch die Bruttokosten bezahlt. In jedem Fall kann nun bei "Unzufriedenheit" gewechselt werden.

Wir helfen gerne bei allen Fragen und finden neue Tarife! Kurze Nachricht genügt...

Gruß !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leon97531
01.04.2012, 20:16

und in vielen Fällen werden bei entsprechendem Nachdruck auch die Bruttokosten bezahlt

Es werden keine Bruttokosten übernommen bei fiktiver Abrechnung, zeige mir aktuelle Fälle wo die MWSt bei fiktiver Abrechnung gezahlt wird.

In jedem Fall kann nun bei "Unzufriedenheit" gewechselt werden.

Was kann gewechselt werden ?
Der Geschädigte kann wie hier in dem Fall nichts wechseln, was soll derjenige denn wechseln ?

0

Du kannst nach Gutachten abrechnen und bekommst dann den Netto-Betrag. Der Schaden wird in einer Zentralkartei vermerkt, damit der gleiche Schaden nicht wo anders wieder auftaucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es stimmt, Du bekommt die Reparaturkosten netto, also ohne Umsatzsteuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimoSchatz
29.03.2012, 13:19

danke für die schnelle Antwort :)

0

Die Versicherung muss die Material und Arbeitskosten bezahlen, allerdings abzüglich der Mehrwertsteuer für die Arbeit. Da du ja die Ersatzteile nicht ohne Mehrwertsteuer kaufen kannst, muss für die Teile die Mehrwertsteuer erstattet werden. Und deine Arbeit wird nicht geringer bezahlt als die eines Profis. Alledrings müsste in dem Gutachten auch noch der Wertverlust des Autos berücksichtigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimoSchatz
29.03.2012, 13:24

hier steht "aufgrund des alters, der laufleistung und des schadensumfanges ist keine merkantile wertminderung zu befürworten"

0
Kommentar von Nordmann2000
29.03.2012, 13:49

muss für die Teile die Mehrwertsteuer erstattet werden

Nein, das stimmt nicht. Es ist gängige Rechtsprechung, dass der MwSt-Anteil auf alle Kosten nicht gezahlt werden muss.

Alledrings müsste in dem Gutachten auch noch der Wertverlust des Autos berücksichtigt werden

Kommt doch ganz drauf an, nicht in jedem Fall.

0

Das kannst Du Dir aussuchen, bei (1) wenn Du es selbst Reparieren willst, dann entfällt ja die gesetzliche Mehrwertsteuer, bei (2) wenn Du das Auto an die Versicherung abtritts, bei (3) Restwert kassiert die Versicherung das Auto ebenso ein bzw. Hat einen Anspruch auf das Auto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimoSchatz
29.03.2012, 13:26

hallo..was meinst du mit Auto an die Versicherung abtreten?

0
Kommentar von Nordmann2000
29.03.2012, 13:46

Das kommt nie vor, dass ein Versicherer ein beschädigtes Fahrzeug "einkassiert". Bei einem Totalschaden ergibt sich der Restwert des Fahrzeuges aus einem konkreten Angebot eines Restwertaufkäufers. Das zumeist Autohändler, die eben Schrottautos aufkaufen, um noch ein paar Teile zu verwenden.

0

Es stimmt, Du kannst auch eine "fiktive Abrechnung" fordern, d. h., dass Dir die Reparaturkosten nach Gutachten ausgezahlt werden. Rechtsgrundlage ist der § 249 BGB.

Nicht gezahlt wird dabei der MwSt-Anteil, die Kosten für die Verbringung des Fahrzeuges zum Lackierer sowie die Ersatzteilaufschläge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir bekamen die Reparaturkosten ohne MWst. erstattet. Aber die Kosten für den Reparaturkostenvoranschlag bekamen wir nicht erstattet - diese hätten wir nur bekommen, wenn wir das Auto hätten wirklich reparieren lassen. ( Diese Situation hatten wir letztes Jahr im Juni).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?