Was zahle ich und wie lange zahle ich in eine private Krankenversicherung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es mal nicht so gut mit Aufträgen aussieht einfach ins Nebengewerbe ummelden. Dann ALO Antrag stellen und wenn du dich dann wieder ins Vollgewerbe meldest kannst du in der Gesetzlichen Krankenkasse bleiben bei der du dich anmeldest während der Zeit im Arbeitslosenbezug. Im Alter ist eine Gesetzliche Krankenversicherung von den Kosten der Beiträge von Vorteil gegenüber Privat Versicherung.

du zahlst bis zum letztem Schnaufer - egal ob privat oder gesetzlich versicherter, wobei Privat mit dem Alter sehr teuer werden kann, aber so einfach 40 Jahre die Vorteile der Privaten in Anspruch nehmen und dann, wenns teuer wird in die gVK wechseln ist gott sei dank nimmer äääääätsch

Doch das geht wenn es nötig ist.

0

Du kannst davon ausgehen, dass dein Beitrag im Alter in der PKV günstiger sein wird als in der GKV. Deshalb kann auch ich dir nur raten, in die PKV zu gehen. Hast du denn schon eine gefunden?

Gleiche Leistung wie in der Gesetzlichen Krankenversicherung günstiger ab 65 in der PKV ? Das wäre mir neu , das Angebot würde mich sehr interessieren. Mfg

0
@Service08

Bessere Leistungen! Ab 60 fällt der gesetzliche Zuschlag weg(die sog. Alterungsrückstellungen), ab 65 entfällt der Beitrag für das Krankentagegelt, bringt man es auf 5 Jahre pflichtige Beschäftigung, bekommt man einen Zuschlag von der KVDR (Krankenversicherung der Rentner) und sollte das nicht reichen, hat man die Möglichkeit in den Standarttarif zu wechseln. Für jemanden der ganz sicher gehen möchte, gibt es die Möglichkeit schon vorweg in einen BEA-Tarif einzuzahlen und dadurch die Beiträge im Alter um bis zu 75 % zu verringern! Es ist ein altes Vorurteil, dass die Beiträge im Alter nicht mehr zu bezahlen sind. Wie dir vielleicht bekannt ist, sorgen schon allein die Alterungsrückstellungen dafür, dass die Beiträge im Rentenalter stabil bleiben!

0
@PKVSpezi

Das klingt alles ganz gut aber da scheint es doch einiges worauf man achten sollte. Die verschiedenen Tarife sind undurchsichtig und gleiche Leistung ohne auf gewisse Punkte wie das man in den BEA-Tarif Option mit wählen soll wissen viele am Anfang nicht. In jungen Jahren ist PV von Vorteil aber jemanden über z.B. 50 jährigen den Eintritt in die PKV zu empfehlen seh ich keine Vorteile.

Aber das Model mit dem BEA-Tarif Tarif ist für junge Antragsteller sicher ganz interessant.

0
@Service08

Jemanden über 50 in die Private zu bringen kann durchaus auch von Vorteil sein! Wenn das nötige Kleingeld vorhanden ist, bezahlt man schließlich gerne etwas mehr für eine gute Absicherung im schlimmsten, sprich, im Krankheitsfall. Ich gebe dir vollkommen recht, das es einen Tarifdschungel in der PKV gibt. Aber dafür gibt es ja Menschen wie mich:-)

0

privat...was besseres kann dir heutzutage gar nicht passieren...solang dus bezahlen kannst bleib dabei....besser als mensch 2. klasse

Natürlich dein Leben lang und ab 55 gibt es keinen Weg mehr zurück in die GKV.

Das kann gut sein oder schlecht - wer weiß das schon...

Was möchtest Du wissen?