Was zählt zur Wohnfläche?

4 Antworten

Hallo PlippiFlink,

zur Wohnraumberechnung ist seit 2004 die Wohnflächenverordnung maßgbend. Sie hat die bis dahin gültige "II. Berechnungsverordnung für Wohnflächenermittlung" abgelöst. Parallel wird noch die DIN277 angewendet (aber eher von Baubeteiligten, Architekten, Bauherren, etc. um wichtige Baukennzahlen, wie umbauter Raum, Bruttogeschossfläche, Netto-Wohnfläche, etc. zu ermitteln), diese wird im Mieter-Vermieter-Verhältnis aber kaum praktikabel.

Zum Wohnraum gehört alles in der Wohnung plus allein der Wohung zugeordneten

  • Wintergärten, Schwimmbäder und ähnliche nach allen Seiten geschlossene Räume sowie
  • Balkone, Loggien, Dachgärten und Terrassen

Diese Freissitze können bis 50% der Fläche der Wohnfläche zugerechnet werden.

NICHT zur Wohnfläche zählen

  • Zubehörräume, insbesondere Kellerräume, Abstellräume und Kellerzusatzräume außerhalb der Wohnung, Waschküchen, Bodenräume, Trockenräume, Heizungsräume und Garagen
  • Geschäftsräume

Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken wünscht das Team von selbst.de

das Problem ist, daß es 3 verschiedene Berechnungsmöglichkeiten gibt, je nachdem wann vermietet wurde oder ob sozialer Wohnungsbau oder frei vermietet! Bei sozialem Wohnungsbau gilt die Zweite Berechnungsverordnung, ab 2004 die Wohnflächenverordnung. Auf dem freien Markt können sich Vermieter und Mieter auf eine Methode einigen oder nach DIN 277 berechnen.

Waschküche und Speicher gehören nicht zur Wohnfläche. Flur und Terrasse oder Balkon, zur Hälfte. Bad gehört schon dazu. Bei Schrägen muß man auch noch was abrechnen!

Der Flur in einer Wohnung ist 100% Wohnfläche!!

0
@Regenmacher

Bist Du sicher? Ich meine, zumindest früher, sei das die Hälfte gewesen!

0
@HelmutRn

nein noch nie. Es gibt zwar 3 vreschiedene Brechnungsmöglichkeiten aber Flur sit bei allen 100%. Vielleicht meinst du das Treppenhaus? Bei Balkon gibt es aber verschiedenen Möglicheiten, entweder 25% oder max. 50%. Terrassen entweder gar nicht oder zu 25%

0
@Regenmacher

Was ist wenn der Flur mit der Nachbarin zusammen genutzt wird, d.h. nach einer gemeinsamen Eingangstür zum Vorflur hat jeder von uns noch eine Tür zu seiner Wohnung.

0

Maisonette Wohnung im EG und UG: wie werden die Quadratmeter berechnet und was fällt unter Nutzfläche?

Habe eine Maisonettewohnung welche auf EG und UG verteilt ist im Internet gesehen. Es wurden zusätzlich 16 qm Nutzfläche angegeben, bezieht sich dies auf den Teil der Wohnung im UG?

...zur Frage

Darf die Fläche der Wohnungen ohne Heizkörper in den Grundkosten der Heizung und Wassererwärmung NICHT miteinbezogen werden?

Hallo! Wir wohnen zurzeit in einem Gebäude, das früher gewerblich benutz und jetzt zu den Wohnungen umgebaut wurde. Bei der Berechnung der Grundkosten für die Heizung werden 2677,360 m2 als beheizbare Fläche angegeben. Beim Vergleich mit den Vorjahren ändert sich die Fläche immer wieder so, dass im Jahr 2013 wurden 1455,050 m2 und im Jahr 2014 – 2016,246 m2 berechnet. Für das Jahr 2015 fehlt mir die Rechnung, da bei der Berechnung der Verbrauch geschätzt wurde. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, warum ändert sich der Quadratmeterzahl. Dasselbe gilt auch für die Berechnung der Grundkosten für die Wassererwärmung, wo laut der Abrechnung eine Wohnfläche herangezogen wird. Im Jahr 2013 werden 929,041 m2, im Jahr 2014 – 1513,193 m2 und im Jahr 2016 – 2032,772 m2 berechnet. Die Fläche des Gebäudes hat sich aber während dieser Zeit nicht geändert.

Für mich ist sowieso nicht klar, warum die Flächen für die Berechnung der Kosten für Heizung und Wassererwärmung unterschiedlich sind. Aber kann der Vermieter sagen, dass während dieser Zeit die leer stehenden Wohnungen kein Heizköper hatten und deswegen nicht mitberechnet wurden? Aber rein theoretisch, wenn die benachbarte Wohnung oder die Wohnungen unten/oben nicht beheizt sind, ziehen die doch die Wärme von meiner Wohnung und ich muss dann mehr heizen. Und welche Unterlagen kann ich auffordern, wo ersichtlich wird, warum sich die Fläche geändert hat?

Es ist auch ein Restaurant in dem Gebäude. Soll dieser irgendwie auf der Nebenkostenabrechnung ersichtlich werden? Als abgezogene gewerbliche Kosten oder ähnliches?

Ich verstehe, dass es zu viel Text und Zahlen sind, aber für jeden sachlichen Rat würde ich sehr dankbar sein.

Gruß.

Asyoka

...zur Frage

Welcher Zucker wird beim Tagesbedarf gezählt?

Ich weiß, dass die Frage ein bisschen unglücklich formuliert ist. Deswegen erkläre ich hier nochmal, worum es geht:

Ich habe gelesen, dass der tägliche Bedarf an Zucker immer 10% des täglichen Bedarfs an Kalorien sein soll. In diesen Fällen wäre es bei Frauen 60g und bei Männern 65g. Aber von welchem Zucker spricht man hier? Zählt nur der industriellverarbeitete Zucker, z.B. in Keksen, Süßwaren etc. oder zählt auch Milchzucker bzw. Fruchtzucker? Wenn ja, dann wäre man ja mit ein paar Gläsern Milch und ein bisschen Obst (vorallem bei Bananen) reglich bedient, oder?

(Ja, der menschliche Körper braucht eigentlich keinen Zucker, dies ist aber nicht für meine Frage relevant)

...zur Frage

Mieterhöhung nach Modernisierung - vor dem Einzug

Hallo zusammen!

Ich bin im September diesen Jahres in eine neue Wohnung gezogen. Die Wohnung liegt in einem 9 Parteien Haus und ist die einzige die bisher modernisiert wurde. Allerdings bevor wir eingezogen sind. Mittlerweile ist man auch mal ins Gespräch mit den Nachbarn gekommen und hat sich ein wenig ausgetauscht.

Folgendes: Die Miete der Nachbarn (noch nicht modernisierte Wohnungen) liegt warm bei knapp 600€. Wir dagegen zahlen an die 900€ warm. Das ist eine fast 50% höhere Miete für die genau gleiche Wohnfläche und gleichen Schnitt der Wohnung. Im Internet liest man über Modernisierungsmaßnahmen und den darauf folgenden Mieterhöhungen nur von Fällen wo die Wohnung innerhalb des Mietverhältnisses modernisiert wurde. Da gibt es aber eine prozentuale Erhöhung von 11% als Maximum.

Ist hier vielleicht jemand vom Fach und kann mir mit einem guten Rat zur Seite stehen? Danke schon mal im Voraus und schönen Gruß, Durago =)

...zur Frage

Eine Frage an die Architekten: In welchen Fällen sind diagonale Wände vorteilhaft?

Ich habe mich schon öfters in Wohnungen gewundert, warum diagonale Wände vorhanden sind. Eine Wohnung hatte mal einen diagonal liegenden quadratischen kleinen Flur mit vier Türen. Dieser Flur diente als "Verteiler" um in die Küche, ins Badezimmer, ins Schlafzimmer oder ins Wohnzimmer zu gelangen. Ich finde solche Raumgestaltung schön. Sie weicht vom Normalen ab und sowas mag ich :)

Meine Frage nun:

In welchen Fällen sind diagonale Wände eigentlich von Vorteil ?

Oder anders gefragt:

Warum werden diagonale Wände bei Bauzeichnungen berücksichtigt ?

...zur Frage

Zählt die Terrasse zur Wohnfläche 2.0?

Hallo zusammen,

meine Frage wurde zum Teil schon in früheren Fragen beantwortet. (Siehe "Zählt die Terrasse zur Wohnfläche") Meine Frage bezieht sich spezieller auf den Begriff Terrasse. Zählt jede gepflasterte Fläche, auch wenn sie komplett um das Haus führt und nicht breiter ist als z.B. 1,00 m, als Terrasse? Was genau ist eine Terrasse in dem Bezug zur Wohnfläche? Werden auch kleine Verbindungswege, welche von Terrasse zu Terrasse am Haus entlang führen, als Terrasse behandelt und zählen somit auch zur Wohnfläche?

Ich möchte mich schonmal im Vorraus für alle Antworten bedanken.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?