Was y ist y los mit mir?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zu allererst:
Sage dir niemals, dass du nicht traurig sein darfst, weil andere Leuten ein schlechteres Leben haben!

Man sagt auch nicht, dass man nicht glücklich sein darf, weil es Menschen gibt, die es noch besser haben.

Deine Probleme sind real und müssen so ernst genommen werden, wie bei allen anderen Menschen auch. Ob du jetzt weißt, woran es liegt, oder nicht.
Auf eine Psychotherapie solltest du dich langsam einstellen und davor musst du überhaupt keine Angst haben! Auch wird dich der Therapeut nicht verurteilen, weil du nicht weißt, was der Auslöser ist. Ihr werdet gemeinsam versuchen, das herauszufinden und Lösungen für deine Probleme zu finden.

Wie du das machst:
Du gehst zu deinem Hausarzt und sagst ihm, dass es dir schlecht geht und du eine Psychotherapie machen möchtest. Du gibst eine grobe Beschreibung, was dir fehlt. Du musst ihm nichts ausführlich erzählen. Dann wird er dir sagen, wie es weiter geht.
Allerdings solltest du darauf bestehen, dass dein Blut und Urin getestet wird! (Ich weiß nicht, ob das sowieso Standard ist. Aber wenn er dich nicht direkt noch zur Blutabnahme schickt, frag ihn danach!) Da es noch andere Erkrankungen gibt, die solche Symptome auslösen und sogar ebenfalls die Psyche beeinflussen. Wichtig z.B.: Schilddrüse kontrollieren! Achte darauf, das ist wichtig!

Ich hoffe, dir geht es bald besser. Aber denk dran: Wenn man nicht an sich arbeitet, kann es auch nicht besser werden. Zum Hausarzt musst du gehen, auch wenn es vielleicht eine Überwindung ist. Du schaffst das! :)

LG, Red

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist nicht allein !
Ich habe sowas ähnliches durchgemacht bzw immernoch ein bischen ich habe einfach angefangen zu weinen meistens wenn ich alleine war ich wusste überhaupt nicht warum ich war nur noch im Bett und allgemein nur Zuhause ich dachte ich habe überhaupt keine Freunde irgendwann hat sich dan eine angststörung einwickelt und alles schlimmer gemacht ich wollte sterben ich Erzählte  es aber niemanden ich habe nichts mehr gegessen ich musste mich wirklich zwingen zu essen irgendwann erz ich meiner Schwester was ich habe such dir auch irgend jmd den du vertraust und Erz es der Personen wenn du niemand in der Familie hast kann es auch ein Lehrer sein den du nett findest oder so habe ich auch gemacht alle meinten ich sollte einen Psychiater auf suchen das hab ich dann getan musste leider ziemlich lange warten aber weil ich angeblich nicht so schlimm dran wäre ??? Naja aber ich ging in eine Therapie ich bin so oft wie möglich rausgegangen manchmal war das so unglaublich schlimm für mich weil hatte eine angstörung und ich bekam  oft draußen Panik Attacken irgendwann würde es besser und besser ich verspreche dir es wird besser du musst versuchen aus deinen ich sag mal jetzt "schwarzen Loch" rauszukommen manchmal ist es schwerer da raus zu kommen als weiter damit zu leben aber dan hast du es hinter dir es dauert aber natürlich du kannst dir nicht vorstellen wie froh ich bin dass ich mich damals nicht umgebracht habe ich verstehe dich zutiefst und du brauchst keine Angst haben es geht so vielen Leuten genauso wie dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt für mich nach ner Depression oder nach ptbs. Bin aber kein Arzt oder irgendwas in der richtung sondern nur ne person die sich etwas mit psychischen und seelischen erkrankungen auseinander setzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sarahxxmai
08.07.2016, 21:21

Was ist ptbs?

0
Kommentar von Mikafan111
09.07.2016, 17:53

posttraumatische belastungsstörung

0

Ich denke, Du bist noch in der Pubertät, und Deine Hormone spielen verrückt. Lass Dir eine Überweisun zum Psychtherapeuten geben. Dein Ritzen stimmt mich bedenklich. Ich glaube, Deine Seele leidet - Dir selbst unbewusst!! LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?