was wurde aus all dem menschlichen exkrementen im mittelalter?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Oftmals Dünger für die Felder. Alternativ hat man auch die ausgehobene Grube ab einem gewissen "füllstand" wieder mit Erde abgedeckt und hat das Häuschen umgezogen. Das entsorgen in Flüsse war auch üblich. Allederdings war das dann auch oft der Grund für Epedemieen wie Kolera, die eben genau über diese Exkremente übertragen wurde.

Gruß

Schabersack

Die wurden von bestimmten Bediensteten eingesammelt und als Dünger auf die Felder gebracht.

Die kanalisation gibt es wirklich lag und als die gebaut wurde wurde direkt alles "reingeschmissen" und der rest ist iergendwo verbuddelt und kanst du garnicht finden

Um es beschönigend auszudrücken: menschliche Exkremente wurden (oft unfreiwillig) für den Strassenbau verwendet...

Wehe dem, der zu Fuß gehen muste... - (Mittelalter, WC)

da die Erde damals nicht so bevölkert war, wie heute und die Leute auch nicht so dicht zusammenlebten, gab es das Problem in dieser Größe nicht.

Irgendwo hingekippt. Dann kamen die Ratten (auch wegen der Essensabfälle auf den Straßen- es gab Trittsteine, damit man die tiefer gelegte und verschmutzte Straße überhaupt überqueren konnte) und dann die Pest

entweder wurden die Eimer aufs Feld oder im nächsten Fluss entleert . Es wurde auch in Gruben gekippt und dann mit Erde bedeckt (wies die Pfadfinder heute noch machen..Donnerbalken)

naja in burgen die an gewässern waren baute mann dort ein klo über die hänge und dann macht man sein geschäft dort

vielleicht in nächsten busch geschissen, dann sind die exkremente verrotet und sind zu erde geworden ...

Auf die Srasse geschüttet , deshalb hat es wohl damals sehr gestunken.

Auf die Strasse geschüttet? Ähm lol x)

0

Da gab es auf der Strasse einen Graben, da ging alles hinein. Und wenn es dann mal regnete, war alles weg. Es gab aber in den Städten auch noch nicht so viele Menschen wie heute.

Ganz ganz einfach: Dünger fürs Feld!

Dünger auf den Feldern^^

Was möchtest Du wissen?