Was würdet ihr wählen wenn ihr zwischen Verbeamtung oder Anstellung wählen könntet im Beruf und warum?

6 Antworten

Auf jeden Fall die Verbeamtung! Man hat ein sicheres Einkommen und das bereits am Anfang des Monats auf dem Konto und wenn man sich etwas reinhängt stehen die Chancen auf eine Beförderung auch nicht verkehrt. Meist gibt es noch Stellenzuschläge (je nach Position) und Zuschläge dafür das man verheiratet ist. Zudem wird jedes Kind auch anerkannt und das sind noch mal ein paar Zuschläge.

Natürlich kann man in der freien Wirtschaft deutlich mehr aber dafür muss man auch deutlich mehr arbeiten. So lange ein Beamter (auf Lebenszeit) seinen Dienst nach Vorschrift macht kann ihm nichts passieren.

Mein Schwiegervater ist Beamter bei der Postbank (mittlerer Dienst und Innenbetriebsleiter), damals wurde man bei der Post noch verbeamtet, und er hat sich über die Jahre den Allerwertesten aufgerissen und hat die höchste Besoldungsstufe erreicht die es für den Dienst gibt. Der Vater meiner Frau bekommt für seine Arbeit nun mehr als sein direkter Vorgesetzter, da der Chef auf "Provisionsbasis" arbeitet. Je mehr Konten usw. seine "Untergebenen" eröffnen um so mehr Geld bekommt er.
Entsprechend zieht der Chef die Daumenschrauben auch mal enger und baut unheimlichen Druck auf. Die Kollegen von meinem Schwiegervater leiden da ab und zu schon drunter aber ihn lässt das kalt, denn so lange er seine Arbeit macht kann ihm nichts passieren.

Heute in den Nachrichten gehört, dass die Angestellten der Postbank in Hamburg streiken. Da müsste mein Schwiegervater trotzdem arbeiten, denn ein Beamter darf nicht streiken ;-)

Die Verbeamtung hat den Vorteil, dass man später eine Pension bekommt, die in der Regel höher ist als die Rente bei gleicher Vergütung. Du bekommst auch mehr ausbezahlt, da keine Renten- und Arbeitslosenbeiträge anfallen. Krankenversicherung: hier bist du beihilfeberechtigt, d.h. Privatpatient.

Einerseits nett ABER: du musst eine Restkostenversicherung privat bezahlen, alle Rechnungen gehen an dich und du musst ein gewisses Polster bereit haben, um Rechnungen zu begleichen.

Einreichen kann man nämlich erst, wenn Rechnungen für mindestens 200,-- Euro vorliegen, vorher bearbeitet die Beihilfe nicht.

Aufstiegsmöglichkeiten hängen vom Stellenplan ab, da die Stellen begrenzt sind und ggf. andere vor die auf der Altersliste "dran" sind mit Aufstieg.

Beides hat Vor- und Nachteile.

 

 

Hallo Gilbschleuder,

Sie schreiben:

Was würdet ihr wählen wenn ihr zwischen Verbeamtung oder Anstellung wählen könntet im Beruf und warum?

Antwort:

Natürlich die Verbeamtung, weil es weltweit keine sicherere, vergleichbare Alternative gibt!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Was möchtest Du wissen?