Was würdet ihr über folgende Mitschüler denken?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Er ist zu 99% Asperger-Autist

Er ist jetzt zwar Ausseinseiter aber wird im späteren Erwachsenenleben 100x schlauer sein, als jeder andere in der Klasse und einen Job haben, an den ihr nichtmal ansatzweise rankommt, weil er einen IQ jenseits der 140 hat.

Er ist aber deshalb nicht schulisch intelligenter als ihr, aber dafür von der gesamten Logik her. Meistens sind diese Leute relativ schlechte Schüler, weil sie komplett unterfordert sind und sie der Unterricht zu Tode langweilt. Er wird seine Ziele auserhalb des sozialen Umfeldes innerhalb kürzester Zeit erreichen, wofür ihr Jahre braucht, falls ihr es überhaupt schafft.

Dafür ist er innerhalb des sozialen Umfeldes ein Aussenseiter und wird es Zeit seines Lebens auch bleiben. Ein Autist kann eigentlich nur mit Gleichgesinnten Personen eine Beziehung eingehen, die auf seiner Wellenlänge liegen, wobei er nicht einen optisch schönen Partner/in sucht, sondern eine/n hochintelligenten, dem er nicht alles 10x erklären muss, bis er kapiert, was er meint.

Beide würden auch verbal kaum miteinander kommunizieren, weil die Beziehung auf einer höheren Ebene abläuft, in der der Eine weiß, was der Andere denkt, aber nicht weil er Hellseher ist, sondern weil beide die Gleiche Logik haben.

Würdet ihr euch mit Leuten abgeben, die eindeutig "dümmer" sind als ihr selber?

Wohl kaum, aber genau das seid ihr in den Augen eines Autisten, ihr seid für ihn nur "Neandertaler" die seine Denkmuster nicht mal ansatzweise nachvollziehen können, weil dafür euer Grips nicht ausreicht. Primär ist er von bestimmten Gegenständen fasziniert und interessiert sich nicht für andere Menschen, weil er das spontane Verhalten von Menschen nicht in seine Berechnungen einfügen kann. Er kommt auch nicht mit Veränderungen zurecht und benötigt einen gleichmässigen Tagesablauf der sich nicht verändern darf.

Aus diesem Grund fährt er wahrscheinlich auch bei keiner Klassenfahrt mit, weil er mit den fremden, ungewohnten Eindrücken nicht zurecht kommt.

Am Besten ihr verhaltet euch ihm gegenüber passiv, wenn er es für nötig hält, wird er den Kontakt zu euch suchen, keinesfalls solltet ihr ihm irgendein soziales Umfeld mit einem Freundeskreis aufdrängen, er ist eben Einzelgänger und das bleibt er auch sein Leben lang.

Beobachtet seine "intelektuellen Hobbys" und versucht euch damit auseinanderzusetzen, anders kommt ihr an ihn nicht ran bzw,. findet keine Gemeinsamkeiten.

Googelt mal "Asperger Autismus" , da findet ihr auf Youtube viele Videos von "unserer Rasse", dann versteht ihr unsere Welt vielleicht besser.

Es gibt auch einen Film darüber, der in Schweden gedreht wurde: "Im Weltraum gibt es keine Gefühle" - er ist für mich als Betroffener sehr authentisch, wenn auch nicht zu 100% identisch.

(Ich spreche aus Erfahrung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ergibt sich nicht "einfach so". Egal, ob ihr nun eure Gruppe habt oder nicht, ihr müsst euch einfach Mühe geben ihn mit einzubinden. Dreht euch nicht weg. Er hat keine Freunde. Deswegen kommt er nicht mit auf die Klassenfahrten. Und bitte denkt nicht, dass er komisch ist. Das ist er nicht. Für ihn würde es einfach keinen Spaß machen an einem fremden Ort ganz alleine zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es gar nicht erst so weit kommen lassen. Man ist als Kind nie einfach so ein Einzelgänger, vielleicht hat er Angst sich euch anzunähern oder sonst was. Sprich mit ihm und versuche ihn ein bisschen in eure Gemeinschaft einzubinden. Falls ihr euch dann nicht versteht und er wirklich lieber allein ist, ist das schlussendlich seine Entscheidung. Aber mach doch mal den ersten Schritt.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde vermuten, dass seine Eltern arm sind und er deshalb nicht mitkommen kann und sich auch noch dafür schämt, weil Ihr ihm das Gefühl gebt, dass er nicht mithalten kann.

Armselig...von Euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann viele Gründe haben...

z.B.

- Geldsorgen

- er ist allgemein kein kommunikativer typ

- Schüchternheit

- Mobbing

- familiäre Probleme

Ich würde ihn darauf ansprechen und ihn evtl. fragen ob er sich nicht mal wenigstens in den Pausen zu euch dazustellen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ihn darauf ansprechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?