Was würdet ihr tun wenn ihr nicht auf Windows 11 upgraden könnt?

 - (Computer, Technik, PC)

Das Ergebnis basiert auf 66 Abstimmungen

Den Windows 10 Support bis 2025 nutzen 50%
Eine Linux Distro installieren 27%
sonstiges, was ? 11%
Upgraden für Win11 Kompatibilität 6%
Via ISO auf Win11 upgraden mit starken Einschränkungen 3%
Einen neuen Windows 11 Kompatiblem Computer kaufen 2%
Das System wechseln und einen mit MacOS anschaffen 2%

26 Antworten

Den Windows 10 Support bis 2025 nutzen

Hallo,

was kann man den mit dem Einsatz von Windows 11 gegenüber win 10 gewinnen? Das sind doch sicher Kleinigkeiten. Ich würde da erstma mit win 10 weitermachen.

Wer die Füsse nicht stillhalten kann, rüstet die Hardware ein wenig bis zu geforderten Basics auf und installiert es dann.

Die Hardware-Anforderungen für Windows 11 sehen laut Microsoft so aus: Dual-Core-CPU (1GHz) mit 64-Bit Unterstützung, 4GByte RAM, 64 GByte Speicherplatz, UEFI-Firmware, Secure Boot mit TPM 2.0, DirectX 12 kompatible Grafikkarte, Display mit mindestens 720p-Auflösung (größer als 9 Zoll). Windows 10 ist genügsamer.
Wichtig auch: Für Windows 11 Home ist eine Internet-Verbindung sowie ein Microsoft-Konto nötig, um die Geräteeinrichtung abzuschließen. 

Ob das System geeignet ist können sie mit einem windows test tool checken:

Microsoft PC Health Check: Windows 11 Test Tool - Download - CHIP

Vielen Dank für deine Antwort.

Das Problem sind hier leider nicht die Mindestanforderungen, sondern zusätzlich auch noch die Kompatibilität mit gelisteten Prozessoren, welche alle älteren Prozessor vor der 8ten Generation Intel und vor der 2ten Generation AMD Ryzen gänzlich ausschließt und entsprechend kein Upgrade auf Windows 11 angeboten wird.

Darüber ist, sollte man dies über Umwege tun, wird man scheinbar darauf aufgefordert die Beta zu verlassen und müsst mich Einschränkungen wie fehlenden Funktions und Sicherheitspatches leben.

2
@AnimeLOL

Den 2. Satz verstehe ich nicht. Welche "UMWEGE"? Worüber?

0
@heizfeld

Nicht via Update, sondern via Installationsmedium als Neuinstallation des Systems direkt auf Windows 11 mit entsprechender ISO.

1
@AnimeLOL

Nun das scheint mir aber der direkteste Weg zu sein, na ja

Ich glaube aber der Weg ist egal, wenn die Anforderungen nicht stimmen steigt die Installation aus.

0
@heizfeld

Kommt explizit an was man alles umgehen möchte, gibt gar die möglichkeit den TPM Zwang oder Secure Boot zu umgehen.

Ebenso lässt sich auch die Kompatibilitätsliste von Prozessoren umgehen.

Jedoch kann bisher niemand sagen, ob es System welches nicht mit den Mindestanforderungen daher kommt auch entsprechend gepflegt wird.

https://www.theverge.com/2021/8/28/22646035/microsoft-windows-11-iso-workaround-no-update-guarantee

Sowas und noch mehr in die Richtung liest man, das Trotz installation Sicherheits und Featureupdates ausbleiben sollen, was einen letzendlich dazu zwingt sich einen neuen Computer anzuschaffen wenn man auf Windows angewiesen ist.

0
Eine Linux Distro installieren

Also da ich schon auf Linux gewechselt bin und es nicht einsehe, Sicherheit, Anpassbarkeit, Datenschutz und Zukunftssicherheit aufzugeben, werde ich sicherlich nicht auf Windows 1* wechseln. Vor allem nicht wegen unbegründeten, total übertriebenen Hardware-Anforderungen, die nur dazu da sind, Hardware-Verkäufe anzukurbeln. (Und niemand kann mir sagen, dass es um etwas anderes geht. Wenn es Microsoft wirklich um Sicherheit und Kompatibilität gehen würde, würden sie ein Linux-System empfehlen und installieren.)

Wenn man auf super spezifische Windows-Programme und -Spiele angewiesen ist, die sich wirklich nicht ersetzen lassen oder weggelassen werden können, dann würde ich bis zum Ende des Supports auf Windows 10 warten. Bis dahin ist sicherlich Windows 12, 13, 14,... raus, dass dann noch höhere Anforderungen hat wie bspw. das Blut des Erstgeborenen oder eine 17-seitige Integralrechnung rückwärts auf Aramäisch mit den Füßen in Ziegenblut auf einem geweihten Papirus (Grüße an Barlow).

Für den Alltagsnutzer, der im Internet surft, etwas Musik hört und Dokumente bearbeitet, der ist mit Linux besser bedient als mit Windows. Das System ist anpassbar, je nach Oberfläche extrem genügsam was Hardware angeht, die Open Source Programme schlagen - meiner Erfahrung nach - in allen Bereichen die Close Source Varianten, das komplette System lässt sich mit einem Klick aktualisieren und vieles mehr.

Für Ein- und Umsteiger empfehle ich:

  1. Linux Mint - https://linuxmint.com/
  2. Gecko Linux static - https://geckolinux.github.io/
  3. Solus - https://getsol.us/home/

Als Oberfläche finde ich Xfce, Cinnamon und GNOME sehr geeignet. Für Informationen bietet sich das deutschsprachige Ubuntuusers Wiki an: https://wiki.ubuntuusers.de/Startseite/ Das hat mir den Anfang sehr erleichtert und auch später viel geholfen.

Na ja, für den Einsteiger empfehle ich Xubuntu LTS.

Dann ist auch der Versions-Update problemlos und die o.g. Forenhilfe nützlicher.

0
@joernius

Mit Xubuntu hat man halt den ganzen Ubuntu Müll wie Snaps. Das ist nicht sinnvoll. Im Gegenteil.

Und meiner Erfahrung nach funktionieren die Versionsupgrades nicht. Unter Neuinstallation kommt man da nicht weg. 😵‍💫

0
@julihan41

Ich habe da eben eine andere Erfahrung gesammelt. Aber immer nur LTS zu LTS! Mein Upgrades hatten bisher funktioniert. Und ich habe 3 PCs unterschiedlicher Hardware im Einsatz.

Aber Snaps mag ich auch nicht, da ist aber außer Cairo-Dock und Cromium-codecs-ffmpeg-extra nicht installiert. Also, weit entfernt von einer ganzen Menge.

0
@joernius
Mein Upgrades hatten bisher funktioniert.

Das freut mich. Hoffentlich bleibt es so.

Bei mir ist es fast immer abgebrochen, sodass ich das Upgrade nur über Neuinstallation bewerkstelligen konnte, oder das Upgrade ist zwar durchgelaufen, aber danach war mein System unbenutzbar (langsam, fehlerbehaftet,...), sodass ich auch Neuinstallieren musste. Echt ärgerlich. Vielleicht habe ich auch zu viel darin immer rumgepfuscht. Aber sowas sollte nicht passieren.

0
sonstiges, was ?

Abwarten.

Dieses "Windoof 11" ist, mit seinen Hardwarebeschränkungen eine reine Luftnummer.

Das wird genauso eine Tragödie wie bei Vista und Win 8.1.

Mir tun nur die Leute leid die die B-Version benutzen und nicht mehr auf WIN10 zurück kommen, ohne sich eine neue Lizenz kaufen.

Eben reine Geschäftemacherei.

Hansi

sonstiges, was ?

Es ist noch lange Zeit bis 2025. Erst einmal würde ich Win10 weiter nutzen und irgendwann kauft man bestimmt auch neue Hardware. Die sollte dann kompatibel sein und dann kann man auf Win11 updaten, wenn man möchte. Das passiert vermutlich noch vor 2025.

Woher ich das weiß:Beruf – IT Support, Studium & Hobby

Also in etwa das, womit Microsoft selbst argumentiert hat, das es bis 2025 noch entsprechend seine Zeit bis man ohnehin eventuell vor hat sich ein neues System an zu schaffen.

Schon was in Aussicht was genau getauscht, geupgraded oder was gänzlich neues her kommt ?

0
@AnimeLOL

Eigentlich war es ja eine Was-Wäre-Wenn Frage. Ich habe mal die "PC-Integritätsprüfung" gemacht und es gibt nur einen Punkt, der aktuell angemeckert wird: "Dieser PC muss den sicheren Start unterstützen".

Auch das ist meiner Meinung nach nicht korrekt, da ich das im BIOS aktiviert habe. Möglicherweise wird dies zukünftig durch ein BIOS Update behoben oder Microsoft muss beim Test nachbessern.

Was gänzlich neues kaufe ich eigentlich selten, sondern aktualisieren die Komponenten. Da ich am Anfang des Jahres das Board, Prozessor und RAM aktualisiert habe, sind diese Anforderungen damit erfüllt. Vor Kurzem habe ich auch noch die Grafikkarte aktualisiert. Damit halte ich definitiv ein paar Jahre aus, im Zweifel auch bis 2025 :)

Natürlich würde ich "extra" für Windows 11 keine neue Hardware kaufen. Das tue ich eher, wenn es ein Programm/Spiel gibt, welches nur unter Win11 laufen kann und ich es unbedingt benutzen möchte. Aber das wird vermutlich dauern.

0
@Marenemu

Der Test stammt nicht aus offiziellem Hause, sondern von Drittanbietern, welche die Umgebung auf die Kompatibilität checken.

Was für ein System wird denn genau genutzt ?

Denn meist lassen sich Dinge wie TPM oder auch SecureBoot einfach und schnell im Bios nachträglich aktivieren, das ist jetzt nicht das große Ding.

0
@AnimeLOL

Habe es auch im BIOS aktiviert, aber der Test meckert, halt. Es ist ein ASUS TUF GAMING Z590-PLUS Board.

Ist aber alles nicht schlimm, da ich aktuell noch nicht updaten will. Lass es mal offiziell erscheinen und von allen Seiten getestet werden und dann kann man in Ruhe entscheiden, ob und wann man ggf. ein Update machen will.

0
@Marenemu

Kann ich nur zu stimmen, wirklich eile hat es sowieso nicht. Win10 Support steht ohnehin bis 2025 aus und kann sich entsprechend Zeit lassen bis zum Upgrade.

0

Hi,

KEINES von allem.

Ich bin IT- Techniker. Die GRUNDREGEL ist immer... "Never change a running System.", "lasse die Finger von einem funktionieredem System."

Wenn alles funktioniert, mache einfach nichts!!!

Falls Du die Hardware nicht änderst, wird alles wie gehabt fungtionieren.

Mit einem Upgrade auf Win 11 bekommst Du Probleme und hast keinen Vorteil.

Win 10 ist ein super Betriebssystem.

Höre auf einen IT- Techniker!!!

Mario

Windows 10 war der Grund warum ich mich von Microsoft abgewendet habe, weil es genau das nicht war, ein gutes Betriebssystem. :D

Und auf welches System wird denn bei dir gesetzt ? Denn die Frage sollte darauf abzielen was man persönlich in der Situation tun würde. Also entsprechend den Support bis 2025 auskosten (oder gar doch länger?).

0
@AnimeLOL

Ich hatte niemals
Probleme mit win 10. Es ließt mir den Wunsch von den Lippen ab.

Mario

0
@majobogensee

Instabil, langsam und träge, bei längerer Nutzung Treiberkomplikationen, BSOD und sonstige abstürze, veränderungen von Grundeinstellungen, vorinstallierte Blotware, nicht entfernbare Dienste / Programme und installationen von neuen Funktionen welche man nicht umgehen kann.

Deswegen ist es für mich und meinen Computer, wie auch für meinen Bruder mit seinem System eher eine zumutung als eine Freude das System nutzen zu wollen.

1

Ich bin diese Woche auf zwei Rechnern wieder auf W7 zurückgegangen. W 10 war für mich schon ein Flop. Als ich gelesen habe, was bei Win 11 alles daherkommt, habe ich Todesangst gekriegt.

0

Was möchtest Du wissen?