Was würdet ihr tun wenn eine schwangere Frau vor euch eine Zigarette raucht?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Wenn eine fremde (!) Schwangere grade in meiner näheren Umgebung ist und eine Zigarette raucht? Da würde ich garnichts machen oder sagen. Denn ich kenne sie nicht, sie kennt mich nicht. Ich selbst empfinde es als übergriffig und anmaßend wenn mir wildfremde Menschen meinen mit Kommentaren begegnen zu müssen. Das hat mich schon früher geärgert, aber als Mutter nervt es erst Recht.

Wenn mir jemand Fremdes in meinem Privatleben meint einen Kommentar reindrücken zu müssen (nur weil diese Person etwas ganz anders regeln würde), dann gehts zum einen Ohr rein und zum anderen Ohr raus. Den Zeitaufwand und Atem hätte sich diese Person also sparen können.


Wenn eine (mir näher bekannte/ vertraute) Schwangere in meiner Gegenwart rauchen würde... dann würde ich allerhöchstens vorsichtig nachhaken warum sie das macht. Klar, ich könnte mit tausenderlei Vorwürfen und Ratschlägen um die Ecke kommen... aber was bringt das denn? Diese Schwangere weiß es doch selbst und hat sicherlich schon einiges von anderen Leuten (inclusive Frauenarzt) dazu zu hören bekommen.

Anders sieht es aus wenn mich eine Schwangere (egal ob ich sie kenne oder nicht) nach Feuer oder einer Zigarette fragt. Dann würde ich verneinen. Erstens wäre es "meins", zweitens würde ich das nicht aktiv unterstützen wollen.


Nichts, das geht mich nichts an. Man könnte sich nun aufspielen und ihr sämtliche Dinge an den Kopf werfen, aber jeder weiß, dass rauchen dem Kind schadet. Und, wenn sie das tatsächlich nicht weiß, dann wird das Kind im Laufe seines Lebens noch ganz anderen Problemen gegenüberstehen.

Ich würde nichts tun. Jeder Raucher kennt die Gefahren des Rauchens. Jede Schwangere wird aufgeklärt, was die Risiken von Alkohol- und Tabakgenuss während der Schwangerschaft sind.

Ich bin sicher, ich könnte so jemandem nichts sagen, was sie nicht schon gehört hätte und weiß.

Es ist schade, aber man kann nichts tun. Fürs Auto fahren braucht man einen Führerschein. Kinder darf jeder bekommen. So ist das halt. 

Nichts. Ich denke mir meinen Teil zu dieser Person. Und ja, für mich gehört diese Person dann in die Schublade >Unverantwortlich<. 

Allerdings muss man dazu sagen das es nach der Geburt auch nicht weniger gefährlich fürs Kind wird. Mit dem ganzen Mist der sonst so im Alltag passiert. ..

Von daher geht die Schublade auch wieder zu.

Ich würde es ignorieren....es ist ihr Leben, ihre Gesundheit und die Gesundheit des Babys...

Nur, weil Du sie drauf ansprechen würdest, würde sie ihre Gewohnheit nicht aufgeben

Also eigentlich kann man nicht viel tun, sicherlich kann man sie ansprechen und ihr einen Rat geben ....Aber ich denke das wird sie bereits wissen und sich einige male angehört haben ... Es gibt Menschen die sind unbelehrbar oder man findet nicht zu richtigen Zeit das richtige Argument und es geht hier rein und da raus .... Aber ich denke dass man ihr jedenfalls was auf den Weg mit geben kann, abgesehen davon bin ich generell dafür dass man sich mehr für andere einsetzt statt immer nur weg zu schauen .... Ich finde gut dass du dir nachhaltig Gedanken dazu machst !!!!! Lg

Was willst Du da denn machen? Sie sollte das Risiko kennen. Ich würde allenfalls mal einen Spruch fallen lassen nach dem Motto "ich hoffe, du rauchst nicht allzuviel in deinen Umständen, denn du rauchst ja für zwei".

Aber je nach Situation - und vor allem, wenn es eine völlig Fremde ist - muss man entscheiden, ob man die Klappe überhaupt aufmacht. Kann auch gut passieren, dass man erstmal ordentlich contra bekommt....

Nichts. 

Ihr Leben, ihr Kind, ihre Entscheidung. 

Ich würde einer Schwangeren nie feuer oder gar Zigaretten geben aber ich würde mich auch nicht dermaßen über andere erheben und da irgendwas unternehmen. 

Das ist zwar sehr unschön, aber bei Süchten ist das so eine Frage mit dem aufhören, man schafft es nur, wenn man wirklich aufhören will. Ich habe selbst 2008 aufgehört und es dauert mehr als 2 Jahre bis man über dem Berg ist.

Diese Frau will oder kann nicht aufhören, denn meiner Meinung nach, sollte man in der Schwangerschaft oder besser schon vorher, zumindest versuchen aufzuhören.

Ich würde gar nichts tun, ich möchte nicht aufdringlich oder belehrend wirken, jeder ist für das was er tut, selbst verantwortlich.

Das ist nicht deine Angelegenheit.

Menschen wie dich nennt man "Kümmerer". Meist bekommen sie ihr eigenes Leben nicht in den Griff oder sind permanent das letzte Glied in einer "Befehlskette" und glauben sie müssten auf solch eine Art und Weise auch einmal Macht über andere ausüben können.

Nichts?

Hast du darüber mal nachgedacht?

Ich fände es zwar nicht gut (wenn mich das in der Situation überhaupt interessieren würde), aber da wir in De leben, kann jeder mit sich machen, was er will.

LG

Wenn ich sie kenn, würd ich fragen "Echt jetzt?", wenn das eine fremde Frau ist, geht es mich schlicht nichts an und es ist nicht meine Aufgabe, ihr zu sagen, dass das nicht gut ist.

Eine Schwangere weiß das für gewöhnlich, was solls also bringen, es ihr zu sagen?

Gar nichts, was fremde Leute so treiben, geht mich nichts an.

Auch besser unter dem Begriff "Ignoranz" bekannt. 

0
@BlueNightMan

Man wird ja schon angemotzt wenn man in der U-Bahn sagt "Rauchen verboten" Typische Antwort dann " Halts Maul Alter, haste ein Problem ? 

2
@Hajo80

genauso isses, hab letztens einen Typen angetroffen der im ICE 2.ter Klasse einfach so im überfüllten Nichtrauchergroßraumabteil eine nach der anderen geraucht hat. Auf Bitten der Passagiere dies zu unterlassen, ist er aggressiv geworden auch gegenüber dem SChaffner, der letztendlich nur die Polizei beim nächsten Halt rufen konnte. Was hat man denn davon, wenn solche Typen dann ausrasten und Dir den Kopf einhauen ...

1
@2big4u

Man sollte ja auch den Mitarbeitern bescheid geben und nicht direkt die Leute ansprechen. Im Grunde ist es dir nicht mal gestattet ihm zu befehlen das er das sein lassen soll, du hast hier kein Hausrecht.

0
@TitusPullo

da bin ich mir jetzt nciht so sicher. Schließlich ist das ein öffentlicher Raum und mein Recht auf körperliche Unversehrtheit bzw. mein Persönlichkeitsrecht ist durch das Quarzen von Dritten betroffen. Geht mich persönlich also m.E. schon etwas an ...

0
@2big4u

Ist die DB mittlerweile nicht komplett privatisiert? Dann wäre es jedenfalls kein öffentlicher Raum.

0

Der kannst Du nichts sagen, weil sie es ignoriert.

Schwiegertochter war auch der Meinung, daß nichts passiert wenn sie in der Schwangerschaft raucht.

Es ging halt trotzdem nicht gut aus.

wie ging es denn aus?

0

Geht dich nichts an, kümmer dich nicht um andere Menschen, die ist erwachsen genug selbst Entscheidungen zu treffen.

Nachher ist der Freund dabei und meint du greifst seine Schwangere Frau an, dann hast du ganz schnell die nase gebrochen.

Mach bei deinem Kind die Sache besser.

Mir die Antwort " Was geht dich das an" erspart. Wie das heute so ist

Was möchtest Du wissen?