Was würdet ihr tun .....abwarten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, 

wo hat er denn den Tumor? 

Wie alt ist das Kaninchen? 

Wenn möglich, dann würde ich den Tumor und den Blasenstein entfernen lassen und danach entsprechend therapieren, dabei spielt Geld keine Rolle. Bis ich ein Tier einschläfern lassen würde, muss es schon ziemlich aussichtslos sein, kommt also nicht sehr oft vor. Das hat einigen Tieren bereits das Leben gerettet, wo es vorher hieß, dass das Tier keine Chance hätte. Ich verlass mich da aber auch viel auf das Tier selbst - zeigt es mir Lebenswillen? Dann bekommt es von mir auch vollste Unterstützung. Natürlich schließe ich immer aus, dass das Tier sich nicht quält. 

Letztlich muss das aber jeder selber wissen, wie er es mit seinem Gewissen vereinbaren kann. 

Sollte bei deinem Kaninchen noch was gehen, dann ändere bitte die Haltung. Auch wenn es hart klingt im ersten Moment, ich möchte da ehrlich sein: Dein Kaninchen lebt (vielleicht alleine?) in Käfighaltung und zeigt durch "Käfig reißen" klare Verhaltensstörungen. Blasensteine können für eine ungesunde Ernährung (Trockenfutter, zu wenig Frischfutter) sprechen. Muss nicht sein, aber idR kommt es bei Tieren, die genug Flüssigkeit eben durch Frischfutter, aufnehmen, nicht vor. Das soll kein Vorwurf sein, sondern lediglich Aufklärung damit du es beim nächsten Mal besser machen kannst. 

Ich wünsche deinem Langohr gute Besserung und hoffe, dass sich vielleicht noch ein Weg finden lässt! Wenn nicht, dann lass mich dir noch einen Rat geben: Lass ihn zu Hause in gewohnter Umgebung erlösen. Stress sollte nicht das Letzte sein, was eine Seele erlebt.

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sage dir, was ich gemacht habe bei meinem Kaninchen. 

Es war ein Tumor auf der Schulter. Er war operabel also habe ich ihn operieren lassen. Ja,war teuer, habe mein letztes Hemd für mein Kleinchen gegeben und es hat sich gelohnt. Er war krebsfrei. 

Es kommt also auf den Tumor an, wie groß, kann man etwas tun?  Was ist mit dem Blasenstein, operabel?  Ich selbst würde alles versuchen. 

Wenn das Tier sich aber quält und keine Lebensqualität mehr hat. Nur noch Schmerzen, dann würde ich es gehen lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BeeFree88
19.06.2017, 18:05

Huhu erstmal danke für die liebe Antwort. Er wird im Oktober 7 Jahre alt und der Tumor hat schon gestreut. Eine Operation kommt nicht mehr in Frage weil er die Narkose zu 80% nicht überleben könnte. Nur es hätte mir selbst so leid getan wenn er so fit ist und Leben möchte.

0

Hi,
ich habe auch ein Meerschweinchen mit Tumor.
Solange er keine Schmerzen hat, ich keinen Gewichtsverlust feststellen kann und er fleißig frisst und sonst keine weiteren Verhaltensauffälligkeiten zeigt, hat meine Tierärztin dazu geraten, ihm noch ein paar schöne letzte Wochen zu bereiten. Sobald sich sein Zustand allerdingt verschlechtert, muss er leider doch eingeschläfert werden.
Daher würde ich auch in deinem Fall abwarten und den Kleinen genauestens im Auge behalten, nicht, dass du evtl. Schmerzen nicht erkennst und er sehr leidet. Aber bis dahin, fütter ihm all seine Lieblingssachen. ^-^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BeeFree88
19.06.2017, 18:07

Huhu danke für deine Antwort. Muss ihm jeden Tag eine Flüssigkeit als Schmerzmittel in den Mund geben. 

Er wiegt sogar 0.5 Kilo zu viel. Also fressen tut er fleißig. Auch mit dem Blasenstein setzt er normalen Kot sowie Urin regelmäßig ab. 

0

Wenn er fit ist würde ich erstmal abwarten. Ich denke du merkst wenn es ihm nicht gut ist. Aber aolange er noch lebensfreude hat und munter ist würde ich abwarten. Einschläfern kannst du ihn immer noch wenn es ihn wieder schlechter geht und er sich quält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BeeFree88
19.06.2017, 18:08

Ja so hätte ich das jetzt überlegt zu machen. Ist es schlimm wenn er jeden Tag Schmerzmittel bekommt ? Er ist so lebensfroh

0

Was möchtest Du wissen?