Was würdet ihr sagen: Wie viele Menschen sind weltweit heutzutage wirklich gläubig (monotheistischer Glaube)?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 1 Abstimmungen

10% 100%
70% 0%
60% 0%
50% 0%
40% 0%
30% 0%
20% 0%

2 Antworten

Die Vernünftigen werden immer mehr, die Verführten immer weniger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
10%

Nicht viele! Ich vermute, auf Basis von Beobachtungen, das 90% aller Christen und Moslems gar nicht glauben. Sie nutzen ihre Religion eher aus traditionellen Gründen und aus Faulheit sich zu informieren. Daher müsste man die meisten als Agnostiker bezeichnen.

Wer "gläubig" ist, der muss auch entsprechend leben. Das ist heute aber kaum möglich, da die Gesellschaftsstrukturen und Gesetze ganz anders sind als damals. Schließlich ist Religion ein politisches Konstrukt, dass z.B. den Fremdenhass fördert. Wer einem Glauben angehört, der darf nicht Tolerant sein. Er muss sich selbst als etwas Besseres betrachten, da Religion keine Nebenbuhler mag.

Einzig Fanatiker und Fundamentalisten sind wirklich gläubig. Und wievielen davon du begegnest, weisst du selbst: Nicht vielen! (Zum Glück).

Außerdem sind viele nur Mitläufer wider besseren Wissens. Sie sind religiös, weil sie es nicht anders gelernt haben und kein Interesse an Veränderungen und Weiterbildung haben. Würde man diese Menschen mit Fakten konfrontieren, indem man ihnen erklärt was Relgion ist, würden sich die meisten davon trennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?