Was würdet ihr mir hier raten?

5 Antworten

1.    Besser sind immer  2 WC , besonders bei 4 Personen, von Gästen mal ganz zu schweigen. Was machst Du denn wenn 2 Familienmitglieder in die Notlage kommen?  Also 2 WC anstreben!

2.    Wandhängende WC sind sehr viel besser, weil man deutlich besser und einfacher die Hygene sicherstellen kann. Man kann den Fussboden dann ja sehr viel einfacher reinigen (aufwischen) da man unter dem WC durchwischen kann.  Abbrechen können die WC nicht, wenn diese ordnungsgemäß verbaut sind (die haben alle einen entsprechenden Metallrahmen, der dann vermauert wird bevor er verfliest wird.

Wcs an der wand könne nicht abbrechen eher ist es so wen das normaler stand wc mal abgenommen wird das es oft so ist das es nichtmehr richtieg mit den schrauben im boden verankert werden kann. weil man zb nur noch eine schraube verschrauben kann.Eine schraube kann ein nomalles Auto heben wen sie richtieg befestiegt ist deswege ist es kaum möglich das die schrauben auß der wand brechen können.

Mieter möchte das Bad vollständig renovieren. Mit wieviel % sollte sich der Vermieter an den Kosten beteiligen. Wie würdet ihr entscheiden?

Das Bad ist schon über 35 Jahre alt und somit in die Jahre gekommen. Aber zum Duschen, Baden und Toilettengang noch voll funktionsfähig. Wie damals üblich hat man beige Fliesen genommen, was natürlich heutzutage keiner mehr haben will. Nun will der Mieter ein neues Bad haben und ist bereit anzupacken und sich auch zu beteiligen. Zunächst sagte der Vermieter, daß wenn er ein neues Bad haben möchte es auf die Kosten des Mieter geht. Nun ist der Vermieter auch bereit etwas dazu beizusteuern. Im Bad werden Toilette, Bad, Dusche und Klo erneuert. Zudem alle alte Fliesen und Leitungen entfernt und durch neue ersetzt. Was meint ihr wäre eine faire Lösung für beide?

Was und wieviel sollte jeder von beiden bezahlen?

Die Wohnung wird auch in Zukunft eine Mietwohnung bleiben und der Mieter hat noch vor viele Jahre drin wohnen zu bleiben.

...zur Frage

Bestehende Badanschlüsse "verlegen"?

Kann man die Anschlüsse und Abflüsse, die für Waschtisch, Dusche, Badewanne und Toilette usw. benötigt werden einfach "weiter" verlegen? D.h. sie bestehen bereits, da das Bad aber vergrößert werden soll, müssten sie noch ca. 2- 3 Meter "weitergeführt" werden... ist so was überhaupt möglich?

...zur Frage

Nagelbürste in Toilette runtergespült

Hallo zusammen, nach dem Bad-Putzen habe ich in meiner Euphorie nicht bemerkt dass im Putzeimer noch eine Nagelbürste lag. Ich habe diese dann samt ca. 5l Putz-Wasser ins Klo gekippt. Die 5l haben quasi dafür gesorgt, dass die Bürste direkt "runtergespült" wurde. Das heißt, dass sich die Bürste nicht mehr in dem "ersten" Becken befindet, in das man direkt reinschauen kann. Ich habe auch ein bisschen getastet, aber ich komme definitv nicht dran, weil das Rohr ja schnell ein Knick macht...

Was kann man jetzt machen? Wenn die Bürste das "erste" Becken passiert hat, geht es bei mir zunächst in die Wand. Danach geht aber wahrscheinlich senkrecht in den Boden oder? D.h. wenn die Bürste nicht im ersten Becken liegt dann komme ich wahrscheinlich noch nicht mal mehr dran, selbst wenn ich die Toilettenschüssel abmontieren würde oder?

Ist der "Knick" nach dem ersten Becken schon die Engstelle? Bzw. kann ich davon ausgehen, dass wenn sie dort nicht hängen geblieben ist, dass sie dann weiter hinten auch keine Probleme mehr verursacht?

Was würdet ihr empfehlen? Was habt ihr in ggf. ähnlichen Situationen gemacht?

Danke für jeden Tip!

...zur Frage

Unterputz Spülkasten für Stand-WC?

Hallo,

Ich möchte mein Bad etwas renovieren. Habe dazu auch die Geberit Unterputz-Spülkasten/Abfluss Kombi gefunden - eigentlich ne recht interessante Sache, leider geht das wohl bei mir nicht.

Der Abfluss ist bei mir im Boden und etwa 30-40cm von der Wand entfernt - die Unterputz Kästen mit eingebautem Abfluss sehen so aus, als ob die recht nah an der Wand sein müssen - also nicht 40cm weit im Raum drin - muss ja auch einiges an Gewicht halten.

Ich habe nicht vor, den Boden aufzustemmen (Fliessen sind erst vor nem halben Jahr gemacht worden) und desswegen Dachte ich, reicht ja, einen Spülkasten hinter einer Gips-Wand zu verstecken und ein schönes neues Stand-WC einzubauen. Das ist für mich als Handwerklicher Laie auch durchaus machbar :)

Wenn ich nach Unterputz-Spülkasten suche, finde ich immer nur die Komplett-Sets mit Abfluss und pulverisiertem Stahl-Gestell. Brauch ich ja eigentlich alles nicht. Brauch ja nur nen Spülkasten, der über eine externe Druckplatte bedienbar ist. Würde dann Spülkasten an die Wand machen, mit einem einfachen Gibskarton-Kasten verkleiden und da vorn die Druckplatte anbringen.

Jemand ne Idee? Evtl. Frag ich Herrn Google nur nach den falschen begriffen...

...zur Frage

Lautes Brummen aus dem Bad, Siphon danach leer, was ist passiert?

Heute morgen kam ein lautes Geräusch aus dem Bad, so als würde eine Pumpe arbeiten. Als ich dann ein paar Stunden später ins Bad wollte, merkte ich, dass das Siphon in der Toilette leer ist. Dieser war vorher voll, das Wasser muss also regelrecht ausgesogen worden sein. Nun muss ich dringend aufs Klo, Zähne putzen, Hände waschen usw. Ich traue mich aber nicht, die Toilette oder das Waschbecken, Dusche usw. zu benutzen, da ich denke, dass auch hier die Siphons leer sind. Natürlich möchte ich mich darum kümmern, aber für mich ist im Moment grad wichtig, dass ich auf Gutdeutsch aufs Klo kann. Kann ich einfach nachspülen und das Bad einfach mal weiternutzen, so als wäre nichts geschehen, ohne dass das Abwasser am Ende überall rausläuft? Eigentlich müsste es im Bad ja auch riechen, da ja nichts den Geruch im Kanal abhält, aber das tut es nicht.

Ich wohne in einer Wohnung mit seperatem Eingang in einem Einfamilienhaus, meine Vermieterin im "Hauptbereich" des Hauses, auch mit seperatem Eingang. Die Sanitäranlagen laufen aber zusammen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?