Was würdet ihr mir für die Zukunft raten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mit BWL kann man an sich jedenfalls nichts falsch machen; danach steht man zwar man etlichen Absolventen in Konkurrenz, aber es stehen eigentlich auch alle Türen offen, da man sich auf so gut wie jedes Inserat melden kann, in dem quasi irgendein Akademiker gesucht wird. Außerdem stehst du auch nicht mit "nichts" da - ich kenne ganz viele Leute, die ihr Studium nur halbherzig durchgezogen haben; aber danach Store Manager waren oder sonst was, eben noch aus ihrem studentischen Studentenjob heraus. Abgesehen davon ist man selbst ohne Abschluss schon in einigen Richtungen "weiterentwickelt", so dass es einem was bringt. Ich hab zB zwei Studiengänge abgebrochen und erst im dritten voller Überzeugung "mein Ding" gefunden; trotzdem möchte ich mein Wissen aus den vorherigen keine Sekunde missen. 

Auch ist es absurd zu denken, dass du viele Praktika machen musst. Ein paar Unternehmen kannst du schon während des Studiums kennenlernen, zB als Werkstudent da mal arbeiten und ansonsten gibt es wie überall auch eine Probezeit, so dass du recht schnell wieder aus Arbeitsverträgen rauskommst, wenn die Chemie nicht stimmt. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abc123defgh
20.08.2016, 19:41

Auf jeden Fall ein Danke für deinen Rat! Ich hoffe, dass mir das weiterhelfen wird. Sind Sie denn während des Studiums gut mit einem Job nebst dem Studium gut über die Runden gekommen?

0
Kommentar von Abc123defgh
20.08.2016, 19:55

Sprich: ich sollte mir vorher vllt auch einen Puffer anlegen? (Falls es in die Richtung bei mir gehen sollte)

0
Kommentar von Abc123defgh
20.08.2016, 19:58

Ok, das ist schonmal sehr wichtig zu wissen. Da ich aus einer Geringverdienerfamilie stamme und daher so gut wie keinen finanziellen Bestand erwarten könnte.. Danke vielmals!

0
Kommentar von Abc123defgh
20.08.2016, 20:01

Ja, genau wegen sowas habe ich mich weitestgehend auch schon darüber informiert. Aber ein bisschen Zeit habe ich da zum Glück noch.

0

Eieiei, ich habe mich beim Lesen gefragt, ob nicht die Frage von mir ist? Abi 2016, nicht schlecht in der Schule, Praktikum in der Bank, Überlegungen Bwl o. duales Studium, weiteres Interesse für Energie (erneuerbare Energie)- Geographie..

Ich würde im Moment an ein duales Studium denken, da man nicht nur in der Uni sitzt, sondern schon Einblicke in ein Unternehmen Bekommt. Außerdem hebt man sich so schön etwas von anderen Studenten ab und verdient während des Studiums Geld. Vor Reformen im Unternehmen mache ich mir keine Sorgen, als Student sollten einen solche Reformen nicht zu stark betreffen(?). Ich überlege auch in Richtung Marketing- Marktforschung zu gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flopi
22.08.2016, 23:38

Vielleicht auch erstmal ein Auslandsjahr, Work und Travel etc..

0

denke weiter nach und höre auch auf dein bauchgefühl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, ist nicht leicht. Praktika machen ist ne gute Sache, man sollte sich seinen Werdegang heute gut überlegen. Poste am besten bei studis-online.de, sobald dein Plan konkreter ist.

Duale Studiengänge bei großen Unternehmen/Konzernen sind sicher nicht schlecht.

Hau jetzt rein und mach ein super Abi, das öffnet Türen! ALLE Hausaufgaben machen, Kumpel!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abc123defgh
20.08.2016, 19:38

Danke für den Rat. Hoffentlich werden meine Pläne noch konkreter - langsam bekomme ich schon Komplexe, da ich so gut wie 0 Plan habe, was aus meiner Zukunft werden soll. Werdegang gut überlegen ist ein gutes Stichwort. Ich will das wirklich gut geplant haben, damit ich am Ende nicht die gleichen Probleme wie meine Eltern habe. Reinhauen... guter Ansatz.. etwas anders bleibt mir nächstes Schuljahr eh nicht übrig. Habe nur die Berufsreife und meine nächste Stufe ist die theoretische Fachhochschulreife - und das will ich keinesfalls versemmeln.

1
Kommentar von Abc123defgh
20.08.2016, 19:50

Echt danke für die Ratschläge. Das ist informativer als die 3h, in der die Arge mit meiner Klasse über sowas geredet hat.

0

Das Problem ist derzeit eher, dass es zu viele Studenten gibt..

Ausbildung & anschlißend weiter bilden lassen ist eher besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abc123defgh
20.08.2016, 19:39

Das ist die derzeitige Lage.. doch ich denke an die Zukunft. Da kann sich vieles ändern. Deshalb bin ich in der Hinsicht eher unentschlossen.

0

Was möchtest Du wissen?