Was würdet ihr machen-zu gefährlich?

Das Ergebnis basiert auf 43 Abstimmungen

Stehen bleiben und nachsehen 76%
Weiterfahren, weil es ist zu gefährlich etc... 23%

30 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Stehen bleiben und nachsehen

Sofort schauen ob ich erste Hilfe leisten kann, die Rettung kontaktieren und das Auto so abstellen dass die Person nicht durch folgenden Verkehr gefährdet werden kann.

Einer Person nicht zu helfen obwohl man es könnte, ist eine Straftat, "Unterlassene Hilfeleistung".

Danke für das Sternchen

2

Selbstschutz geht allerdings vor und um die unterlassene Hilfeleistung abzuwenden, reicht es bereits, den Notruf abzusetzen.

1

Dein empfohlenes Verhalten ist zwar logisch und richtig, doch heute, wo die Welt sozusagen jeden Tag schlechter wird, unter Umständen auch gefährlich.

Es könnte eine Falle, ein vorgetäuschter Unfall sein. - Je nach Mut und Risikobereitschaft könnte man also auch nur Polizei und Rettungsdienst telefonisch verständigen und derweil in sicherem Abstand mit Warnblinkanlage, aber verschlossenem Wagen verharren, damit ein eventuell Verletzter nicht von einem anderen Fahrzeug überrollt wird.

3
@bonamie

Auch das wäre unterlassene Hilfeleistung. Ich riskiere es lieber jemandem zu helfen und mich damit in Gefahr zu bringen als nicht zu helfen und die Person womöglich sterben zu lassen obwohl ich etwas hätte tun können.

1
@Andrastor

Prinzipiell hast du die richtige Einstellung und natürlich steht dir frei zu handeln wie du es für richtiger hältst. 

Die Frage an mich selbst gestellt möchte ich für mich eine Entscheidung davon abhängig machen, in welchem Umfeld und zu welcher Nachtzeit ich die Person entdecke. Könnte aber sein, dass ich einfach auch impulsiv so handele wie du, ohne lang nachzudenken und abzuwägen.

3
@Andrastor

Es reicht, einen Notruf als Hilfeleistung abzusetzen. Ich finde es kritisch zu behaupten, dass man belangt werden kann, wenn man nicht anhält. Wenn du das so machst, ok. Aber durch deinen Rat könnten sich Leute unnötig in Gefahr begeben, denn es ist eben keine unterlassene Hilfeleistung, weiterzufahren. Grundregel der Ersten Hilfe ist sowieso, dass der Selbstschutz vorgehen sollte.

1
Stehen bleiben und nachsehen

Ich würde stehenbleiben mit dem Auto am Strassenrand, danach die Pannenblinker am Auto anmachen und zu meinem Handy greifen. (Auf dem Handy habe ich eine App mit den direkten Notfallnummern usw) Würde vorsichtig Aussteigen um mir einen ersten Überblick zu verschaffen. Sobald ich sehen würde da braucht es Hilfe, dann kommen automatisch alle maßnahmen wie gelernt im Nothelferkurs zur Anwendung.

Da ich in der Schweiz wohne gehe ich von einem Unfall aus. Es wäre Fatal wenn ich immer zuerst an ein Verbrecher oder Gangster denken würde nur weil ich ein paar Filme mit sowas gesehen habe. Zum anderen kann ich auch nicht im Auto sitzen bleiben und anrufen, falls die Person eine Herzmassage brauchen tut. Hier zählt dann wirklich jede Minute, über leben und Tod.

Zum guter Letzt ist auch immer folgendes noch wichtig. Wenn ich dort liegen würde, dann wäre ich sehr froh wenn jemand aussteigt und mir hilft. Was nützt es mir wenn die Person anruft und dann keine Herzdruckmassage macht nur weil sie Angst hatte, das ich ein Verbrecher sei. könnte.

Weiterfahren, weil es ist zu gefährlich etc...

Ich würde sofort den Notruf absetzen und direkt danach eine Vertrauensperson, mit der ich verbunden bleibe, während ich die Unfallstelle absichere und mir den Verletzten ansehe.

Das alles gilt nur für meine Heimat. Woanders würde ich vielleicht nicht aussteigen. Kommt auf mein Bauchgefühl an.

Was möchtest Du wissen?